Dein Vater fällt leider der ignoranten Propaganda der Quer"denker"Bewegung zum Opfer und verbreitet diese, wie bei Quer"denkern" üblich, blind weiter.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Spätschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

https://www.science.org/doi/full/10.1126/science.abj4176?

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

...zur Antwort
ist doch egal hauptsache geimpft

Die Frage nach der Impfung ist KEINE Meinungsfrage. Die Impfung ist sicher und effektiv, dieser Fakt ist durch unzählige Studien belegt. Die Impfung ist sinnvoll und wird einhellig von allen relevanten Experten empfohlen.

Wer sich dennoch nicht impfen lässt handelt egoistisch und dumm. Solche Personen gefährden sich selbst und andere. Darauf hinzuweisen ist nicht "gemein" sondern schlicht notwendig.

...zur Antwort
Ja

Natürlich, ich bin bereits seit Monaten geimpft.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Spätschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

https://www.science.org/doi/full/10.1126/science.abj4176?

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

...zur Antwort

Sehr positiv.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Spätschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

https://www.science.org/doi/full/10.1126/science.abj4176?

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

...zur Antwort

Erklärung von „ Höherentwicklung der Wirbeltiere“?

Hallo meine Freunde der Sonne!

nämlich, ich habe ein folgendes Problem. Erst fang ich dazu an wie es dazu gekommen ist, ich möchte ein richtig guter Schüler in der Schule sein und habe mich freiwillig dazu entschieden eine Präsentation über das Thema 23 zu machen. Ich habe irgend ein Thema bekommen und muss nun das was im Titel steht bearbeiten. Meine Bitte an euch kann mir jemand erklären was das ist ich verstehe das so dass es eine Evolution vom höherem ist, nur dass ich nicht verstehe was der höhere sein soll? Evtl das was in der höheren Filialiste steht oder das Lebewesen was größer ist, oder sogar das im Wasser. Ich bitte ndarum mich einfach aufzuklären für eine gute Note danke an alle die helfen!

Hallo Mitmenschen!

Nämlich habe ich ein freies Thema zur Präsentation ausgewählt und mein Thema ist die Höherentwicklung der Wirbeltiere. Diese Präsentation mache ich, damit ich gute Noten in der Schule bekomme und eventuell einen besseren Abschluss habe. Dann komme ich jetzt zum Problem, mein Problem ist ,dass ich das Thema nicht verstehe, das thema heißt für mich kurz erklärt „Evolution der Wirbeltiere“. (Im Anhang stehen Meine Themen die ich auswerten muss) Ich warte von euch kein kopierten Text aus Wikipedia oder sonstige Quellen. Die mich deswegen runter machen wollen Weil ich das Thema nicht verstehe brauchen auch gar nichts zu schreiben, weil die werden ignoriert. Ich erwarte von euch Helden eine einfache Erklärung und eventuell noch ein paar Beispiele so dass es jedes Kind versteht.

...zur Frage

Deine Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten ^^ Primär weil es keine allgemeingültige Definition von "höher entwickelt" gibt und das Konzept an sich in der Wissenschaft in sehr umstritten ist. Deine Aufgabe ist eigentlich falsch gestellt, ein Fehler deines Lehrers. Als Erklärung:

Prinzipiell ist Evolution schlicht und ergreifend die Veränderung erblicher Eigenschaften über die Generationen hinweg. Manchmal führen diese Veränderungen zu einer Steigerung der Komplexität eines Organismus. Beispielsweise sind Menschen "komplexer" als einfache Bakterien. Unsere Zellen sind größer und komplexer, sie haben mehr Organellen, unser Genom ist größer und wir als kompletter Organismus bestehen aus unzähligen verschiedenen Zelltypen und Geweben welche auf viele verschiedene Arten zusammenarbeiten und kommunizieren.

Menschen machen nun oft den Fehler diese Steigerung in Komplexität mit einer "höheren" Entwicklungsstufe gleichzusetzen. Aber Evolution kennt keine "Stufen", sie hat kein Ziel und stellt auch kein Ranking auf. Höhere Komplexität kann sowohl Vorteil als auch Nachteil sein. Einige der evolutionär erfolgreichsten Organismen sind weitaus weniger komplex als unsere Spezies.

Aber jetzt zu dem was dein Lehrer wahrscheinlich hören will:

Merkmale der Höherentwicklung: Hier will dein Lehrer wahrscheinlich eine Sammlung von Eigenschaften, Organsystemen und Co. welche einen "höherentwickelten" Organismus ausmachen. In seinen Augen scheinbar Strukturen wie unser Nervensystem und die Lunge. Andere klassische Beispiele wären wohl das Auge, das Herz, etc. Vielleicht könntest du dir hier ein, zwei Strukturen aussuchen und erklären wie sie entstanden sind und welche Funktion sie haben?

Vergleich der Wirbeltiergruppen. Das sollte recht einfach sein, es gibt 5 Gruppen: Fische, Amphibien, Reptilien sowie Vögel und Säugetiere. Bei einigen kommt es zu innerer Befruchtung, bei anderen extern, einige legen Eier, einige nicht, einige haben Fell, einige Federn, einige Schuppen, etc.. Ich denke hier reicht es wenn du einfach vergleichst was die einzelnen Gruppe unterscheidet.

Übergang von Wasser zu Landleben: Alles Leben began im Wasser. Dort entwickelten sich auch die ersten Wirbeltiere. Doch letztlich eroberten diese auch das Land. Hier solltest du erklären wie diese Tiere das erreichten. Wie genau wurde aus einem Wassertier ein Landlebewesen. Dabei solltest du Fragen beantworten wie "Wie wurden aus Flossen Beine?" oder "Wie entwickelten sich die Lungen?". Ein guter Einstieg:

https://evolutionsweg.de/landgang-der-wirbeltiere/

Angepasstheit an einen Lebensraum: Zahlreiche Lebewesen sind sehr an einen speziellen Lebensraum angepasst. Beispielsweise Eisbären, welche mit ihrem weißen Fell und ihrerer Resistenz gegenüber Kälte perfekt an ein Leben im ewigen Eis angepasst sind. Hier musst du dir wohl einfach ein Tier aussuchen und erklären welche Eigenschaften es hat um in seinem spezifischen Lebensraum erfolgreich zu sein.

...zur Antwort

Ja.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Spätschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

https://www.science.org/doi/full/10.1126/science.abj4176?

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie.

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt.

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

...zur Antwort
Ich habe mehr Angst vor der Impfung als vor Corona?

Das ist 1) keine Frage und 2) schlicht dumm. Egal in welcher Altersgruppe: Die Risiken einer Komplikation durch Covid-19 sind um ein vielfaches höher als jene einer Komplikation durch die Impfung.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Langzeitschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

https://www.science.org/doi/full/10.1126/science.abj4176?

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

...zur Antwort

Der Impfstoff ist sicher und effektiv. Ja, du solltest dich definitiv impfen lassen. Für deine eigene Sicherheit und die anderer.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Langzeitschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

https://www.science.org/doi/full/10.1126/science.abj4176?

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

Und falls noch irgendwelche Fragen bezüglich der Gefährlichkeit des Schwachsinn welchem Quer"denker" verbreiten offen sind:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/amp/117701/5025378?__twitter_impression=true

...zur Antwort
JA weil.. (Begründung +welcher Impfstoff, Nebenwirkungen)

Ich bin bereits geimpft. Es ist die einzige rationale Entscheidung.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Langzeitschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/covimo_studie_Ergebnisse.html

...zur Antwort

Nein. Ist sie nicht. Und ja. Würde ich.

Absurde Falschaussagen aus einem lächerlichen Link voll von Rechtschreibfehlern und Co. (mein persönlicher Favorit: Covid-109), ändert genau gar nichts. Denn glücklicherweise bin ich nicht darauf angewiesen derartigen Unsinn blind nachzuplappern, sondern greife auf wissenschaftliche Literatur zur Thematik zurück.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Langzeitschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/covimo_studie_Ergebnisse.html

...zur Antwort

Aus meiner persönlichen Erfahrung (selbst geimpft, wie auch praktisch jeder in meinem Bekanntenkreis) kann ich die offiziellen Daten nur bestätigen. Auftretende Nebenwirkungen sind sehr selten und meist harmlos.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Langzeitschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/covimo_studie_Ergebnisse.html

...zur Antwort

Geimpfte haben ein wesentlich geringeres Risiko sich mit Covid-19 zu infizieren, zu erkranken und auf der Intensivstation zu landen. Ungeimpfte sind es, welche diese Pandemie am Laufen halten und in ihrer Ignoranz sich selbst und andere gefährden.

Auch wenn Delta die Effektivität der Impfstoffe in einem gewissen Maße reduziert hat, bleiben diese sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe und, ebenso wichtig: Long Covid. 

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Gegen Delta reduziert die Impfung das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die Impfungen aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

Wie diese eigentlich sehr positiven Daten von Impfgegnern missbraucht werden erklärt dieser Artikel:

https://www.covid-datascience.com/post/israeli-data-how-can-efficacy-vs-severe-disease-be-strong-when-60-of-hospitalized-are-vaccinated

...zur Antwort

Ich bin geimpft weil es die einzige rationale Entscheidung und der einzige Weg ist, diese Pandemie schnell und zuverlässig unter Kontrolle zu bekommen.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Langzeitschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

...zur Antwort

Nein. Und auch diese Story ist eine von vielen lächerlichen Falschmeldungen zu diesem Thema, welche leider von Quer"denkern" blind nachgeplappert werden.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Langzeitschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/covimo_studie_Ergebnisse.html

...zur Antwort

Die Impfung ist sicher und effektiv und wurde keineswegs "auf den Markt geschleudert".

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile 

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Langzeitschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie. 

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt. 

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/covimo_studie_Ergebnisse.html

...zur Antwort