Ist der christliche Gott männlich?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gott ist kein Mensch - und er hat Mann und Frau geschaffen. Gott ist Geist, deswegen ist es dumm, ihn als alten Mann abzubilden. In den zehn Geboten steht nicht umsonst, dass wir uns kein Bildnis von Gott machen sollen, denn:

„Wem wollt ihr denn Gott vergleichen? Oder was für ein Ebenbild wollt ihr ihm an die Seite stellen? Das Götzenbild? Das hat der Künstler gegossen, und der Goldschmied überzieht es mit Gold und lötet silberne Kettchen daran. Gott ist es, der über dem Kreis der Erde thront und vor dem ihre Bewohner wie Heuschrecken sind; der den Himmel ausbreitet wie einen Schleier und ihn ausspannt wie ein Zelt zum Wohnen; Mit wem wollt ihr mich denn vergleichen, dem ich gleich sein soll?, spricht der Heilige. Hebt eure Augen auf zur Höhe und seht: Wer hat diese erschaffen? Er, der ihr Heer abgezählt herausführt, er ruft sie alle mit Namen. So groß ist seine Macht und so stark ist er, dass nicht eines vermisst wird. Weißt du es denn nicht, hast du es denn nicht gehört? Der ewige Gott, der Herr, der die Enden der Erde geschaffen hat, wird nicht müde noch matt; sein Verstand ist unerschöpflich! Er gibt dem Müden Kraft und Stärke genug dem Unvermögenden. Knaben werden müde und matt, und junge Männer straucheln und fallen; aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“

‭‭Jesaja‬ ‭40:18-19, 22, 25-26, 28-31‬ ‭

https://www.bible.com/157/isa.40.18-19,22,25-26,28-31.sch2000

Ein sehr schöner und inspirierender Text. Vielen Dank

0

Hallo Freewriting,

ich denke, dass die Zuordnung eines Geschlechts an Gott ein Anachronismus aus prähistorischer Zeit ist. Irgendwann muss mal eine Gottheit männlich gewesen sein.

Aus dieser Gottheit hat sich das letztlich Christliche und Islamische Gottesbild herausgebildet - und das männliche Attribut hatte sich, möglicherweise wegen der patriarchalischen Kultur, erhalten.

Jesus hatte Gott als seinen Vater wahrgenommen - und somit die Männlichkeit aber auch Vaterfigur in einem Gottesbild bis in unsere heutige Zeit geführt.

Aus einer heutigen glaubensfreien Sicht können wir nur eine Eigenschaft, die wir Göttlichkeit nennen können, darstellen. In dieser Eigenschaft gibt es keine geschlechtliche Zuordnung: sie gilt für Frauen und Männer, für alle bewusste Lebewesen unabhängig von einem Geschlecht.

In dieser Sicht ist nicht mal mehr eine reale Persönlichkeit Gott postuliert. Die eigenen Göttlichkeit kann sich aber in der eigenen Gedankenwelt in Form einer Persönlichkeit manifestieren. Kennt jemand Gott historisch als männliche Persönlichkeit, mag sich dies auf die Manifestation übertragen.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – früherer Glaube - heutige Plausibilität vieler Dinge

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Soweit ich weiß, ist der islamische Gott ein ES.

0

Viele sehen ihn als männlich an,immerhin wird er auch als „Der Herr" oder „Der Vater" angesprochen.Durchaus gibts aber auch welche die ihn als geschlechtslos ansehen.

Woher ich das weiß:Hobby – Lese gerne aus Glaubensbüchern

Der Gott der Bibel ist Schöpfer der Geschlechter. Er hat Mann und Frau erschaffen. Gott hat den Menschen ihm ähnlich geschaffen. Jeder Mensch ist demnach ein Abbild seines Schöpfers. Gott ist Liebe in Person. Insofern zeigt sich Gott den Menschen mit männlichen und weiblichen Liebe-Charaktereigenschaften, auch wenn er völlig anderer Natur ist. Er hat den Menschen als sein Gegenüber geschaffen.

Der biblische Gott ist m.E. sowas von männlich.

Ich bin nicht gläubig.

Das biblische Christentum ist so offensichtlich patriarchalisch. Gott spricht zu Männern, Frauen haben als erste von der verbotenen Frucht gegessen - und Gott hat den Mensch zwar nach seinem Ebenbild geschaffen, aber da halt den Mann. Die Frau dann als Hilfe für ihn...

So verstehe ich das auch, aber es könnte ja sein, dass Christen das irgendwie anders sehen oder auslegen.

0
@Freewriting

Interssant wäre ein Statement vom Vatikan dazu. Ich kenne aber keines.

2
@woflx

Da geht es nicht um das Geschlecht Gottes.

0
@Mirarmor

Aber um die Gottesebenbildlichkeit des Menschen.

0
@woflx

Ich weiß, wie das Zitat ist. Trotzdem schuf Gott erst den Mann und die Frau als Hilfe. (Laut Bibel)

Und ich meinte eine ausdrückliche Stellungnahme des Vatikan, was der korrekte Gläubige über das Geschlecht Gottes zu denken hat.

1

Was möchtest Du wissen?