ist bill gates wirklich so böse wie er momentan dargestellt wird?

29 Antworten

Hallo, VirusBanane24.

Bill Gates hat sich mit seiner Frau zwischenzeitlich weitgehend aus dem operativen Betrieb bei Microsoft zurückgezogen. Die beiden engagieren sich derzeit sehr stark für soziale Zwecke... hier eben insbesondere für die Bekämpfung von Seuchen.

In den letzten Jahren hat er mehrere Hundert Millionen Dollar für diesen Zweck gespendet. Da es sein Geld ist, spendet er für Projekte, die er am aussichtsreichsten hält.

In den USA ist das öffentliche Gesundheitssystem im Verhältnis zu deutschen Standards sehr unterentwickelt, was jedoch dadurch aufgefangen wird, dass es eine lange Tradition der Philanthropie (https://de.wikipedia.org/wiki/Philanthropie) gibt - also von wirtschaftlich sehr erfolgreichen - und somit reichen - Menschen, die sich verantwortlich fühlen, der Gesellschaft "etwas zurückzugeben".

Wirkt für unsere Verhältnisse etwas seltsam, funktioniert aber recht gut.

Der Nachteil dabei:
Die bedachten Organisationen werden von den Spendern abhängig und müssen versuchen, sie durch Informationsveranstaltungen und gezielte Ansprache "bei der Stange" zu halten.

Ein Beispiel dazu, zu dem ich ein paar Daten beisteuern kann:
Wir haben auch so eine Organisation in der amerikanischen Freimaurerei - die "Shriners" - die aus Spendengeldern und Charity-Veranstaltungen 22 Krankenhäuser betreiben, in denen Kinder aus aller Welt ohne Krankenversicherung mit (kriegsbedingten) Amputationen und Verbrennungen bis zur Volljährigkeit kostenlos betreut und z. B. mit immer wieder neuen Prothesen ausgestattet werden.

Ich glaube mich zu erinnern, dass hierfür von einem täglichen Budget-Bedarf von 6 Mio. Dollar die Rede war. Auch diese Gelder werden durch Spenden und Großveranstaltungen aufgebracht - etwa, wenn Justin Timberlake Veranstaltungen für die Shriner-Organisation abhält und dabei gesammelte Spenden bereitstellt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Shriners

Ähnliche Prinzipien verfolgen auch Organisationen wie Lions und Rotarier, die aus Dankbarkeit für den eigenen Erfolg "etwas zurückgeben möchten".

Herzliche Grüße

krato333

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Er hätte der Menschheit und vor allem den Gesellschaften, in denen er sehr viel Geld verdient hat, viel zurückgeben können - nämlich korrekt Steuerzahlungen zur Zeit, als er noch im operativen Geschäft war.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.derstandard.de/story/2000063009478/microsoft-soll-sich-45-milliarden-dollar-an-steuern-erspart-haben&ved=2ahUKEwiQsoW5zZLpAhWFwMQBHbcaAvQQFjAAegQIBBAB&usg=AOvVaw1ofE6RB2-eSmcck7r2VYgu

Nur hat er hier keinen Einfluss auf die Verwendung seiner 'gespendeten' Mrd., über diese Verwendung möchte er anscheinend selbst entscheiden und sie auch weiterhin gewinnbringend einsetzen.

Wobei hier gewinnbringend erst einmal/ hauptsächliche monetär gemeint ist.

0
@Akki27

Jeder Privatmann - und erst recht jedes Unternehmen - hat ein Interesse daran, legale Möglichkeiten, Steuern zu sparen, auszuschöpfen. Große Unternehmen beschäftigen sogar Spezialisten, die sie in Hinblick darauf beraten.

Solange das im gesetzliche Rahmen passiert (darauf deutet Dein Link hin) ist aus meiner Sicht erst einmal nichts daran auszusetzen. Der Gesetzgeber nutzt derartige Steuerungsmechanismen sogar gezielt, um einzelne Bereiche indirekt zu fördern.

Zwischenzeitlich habe ich ein paar weitere Informationen zur Gates-Stiftung gesucht: In den letzten Jahren wurden 36,7 Milliarden (!) Dollar durch Melinda und Bill Gates für gute Zwecke gespendet.

Da sage ich nur: Hut ab!

8
@krato333

Ihre Meinung über Steuerschlupflöcher kann man so haben, mir gefällt die Philosophie des Herrn Wolfgang Grupp (Trigema), wenn es um die Sozialverantwortung von Unternehmen geht, aber bedeutend mehr.

Zu ihrer Ansicht passt auch, dass jeder wusste, dass cum ex Geschäfte nicht explizit verboten waren, trotzdem ist es in meinen Augen assozial, Gesellschaften auf diese Weise um Steuermrd. zu bringen.

Bill Gates sollte seine Geschäfte nicht unter dem Deckmantel der WHO weiter betreiben, um es so aussehen zu lassen, er tue dies selbstlos.

Woher stammt das Geld, das er spenden kann?

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.swr.de/swr2/wissen/who-am-bettelstab-was-gesund-ist-bestimmt-bill-gates-100.html&ved=2ahUKEwiw646t3pLpAhUDyaQKHXMZAjIQFjAAegQIAxAB&usg=AOvVaw0SNnEpfPY-crX3jgbNycYI

Tut mir leid, da fehlt mir das Verständnis. Vielleicht muss man ab einem bestimmten Verdienst sein Gewissen mit verkaufen.

Er hat ein weiteres Betätigungsfeld gefunden, in dem die Mrd nur so in sein Portmonee sprudeln. Nur schadet er der Gesundheit unglaublich vieler Menschen und meint sein Gewissen mit Peanuts reinwaschen zu können.

0
@Akki27

Gates betreibt seine Aktivitäten nicht unter dem Deckmantel der WHO - er spendet dorthin lediglich Gelder.

Wie oben bereits gesagt, kann man durchaus skeptisch sein, ob die Abhängigkeit öffentlicher und sozialer Einrichtungen von Privatpersonen wünschenswert ist.

Solange - gerade in Staaten wie den USA oder in Dritte-Welt-Staaten - aus öffentlichen Mitteln keine ausreichende Finanzierung zu erwarten ist, bin ich für solche Privatinitiativen sehr dankbar.

Was ja nicht heisst, dass man nicht parallel öffentliche Strukturen aufbauen kann. Hier kann sich die nächste Generation sinnvoll politisch einbringen! In Sachen Klimaschutz hat man ja durchaus schon begonnen, Verantwortung zu übernehmen.

4
@Akki27

Nur hat er hier keinen Einfluss auf die Verwendung seiner 'gespendeten' Mrd

GEnau das wollte ich auch. Einfluss nehmen, meine ich. Ich erinnere mich, dass es vor einigen Jahre mal einen Spendenskandal um ... wie heißt er denn noch.. also den Frontmann von Police gegeben hat. Er hat Millionen gesammelt, um brasil. Indios zu unterstützen. Das Geld ist komplett versickert, in dunklen Kanälen gelandet und weg. Die Indios haben nichts davon gesehen. Eine Ursache war, dass sich - wie heißt er denn - der Sänger nicht weiter drum gekümmert hatte.

Ich jedenfalls spende nicht mal 5 Euro, wenn ich nicht genau weiß, wer was damit macht. Und fünf Euro sind etwas wenger als 5 Mrd. Dollar.

0
@Dahika

Leider werden Aktienfirmen bei Entscheidungen bevorzugt, die im Aktienportfolieo der Stiftung 6nd Stifter sind. So steigen die Kosten ein und der selben Impfung innerhalb von wenigen Jahren um das doppelte. Ebenso werden nachteilige Entwicklungen z.B. in der Landwirtschaft nicht gestoppt oder verändert, wenn auch hier Aktienkonzerne aus der Stiftung hohe Gewinne erzielen.

Unter 'Gespendet' war auch gemeint, dass Firmen und Privatpersonen reelle Steuern zahlen sollten, welche die entsprechenden Staaten so einsetzen, wie sie es für richtig halten.

So werden Stiftungen etc gegründet, die vordergründig gutes tun, aber den Stiftern über Umwege wieder unmengen an Geldern in die Kasse spülen.

0

"ist bill gates wirklich so böse wie er momentan dargestellt wird?"

Hi,

Würde dazu sagen: mit Sicherheit ist er das nicht.

Wenn eine Zeitung einen Bericht rausbringt : 'Bill Gates spendet 1million für xyz' oder 'Bill gates und der geheime who deal'. Der erste Artikel wird warscheinlich verpuffen und über den zweiten werden sich alle aufregen und der bringt dann Klicks und views.

Schlechte Nachricht verkaufen sich halt deutlich besser. Oder wenn du eine Meldung rausbringst : 'Nachbarn helfen Omi, ihr Dach neu zu decken' oder ' 2 tote bei unfall', die erste Meldung wird keinen interessieren oder große Resonanz bringen, obwohl es super gute Sache wäre.

Die Qualität unserer Medien ist mMn gesunken in den letzten Jahren, dass man inzwischen per default erstmal davon ausgehen kann, dass es nicht stimmt, bevor das Gegenteil erwiesen ist. Im Juli/August werden auch wieder Meldungen von irgendwelchen auftauenden Glätschern kommen aber ohne die Informationen, das dies im Sommer grundsätzlich erstmal normal ist und das diese im Winter wieder wachsen.

Ich sage nicht, dass Bill gates ein Heiliger ist, nur das man skeptisch/diskreminierend darüber sein sollte, welche Informationen man in seinen Kopf lässt. In den Medien ist leider viel Murks dabei, wo halbwahrheiten präsentiert werden oder wichtige Informationen weggelassen werden. Es gibt natürlich auch noch Journalisten die ordentlich arbeiten aber mein Gefühl ist, dass die in der Minderheit sind. Und wenn die zu sorgfältig arbeiten, verlieren die ihre Jobs.

Auch wen Youtuber information verbreiten und die eventuell von ihren channels leben, die müssen halt auch zusehen, dass sie ihre Klicks zusammen bekommen.

Das bezieht sich jetzt nicht nur auf Bill gates aber allgemein auf information die man aus zweiter oder Dritter Hand im Netz findet.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Persönliches Interesse, viele Bücher, beobachten & Erfahrung

Weder noch, die Wahrheit liegt wie meistens in der Mitte. Er ist aber einer von denen, die eine bestimmte Weltsicht und Vorstellungen haben und meint, diese allen anderen aufdrücken zu müssen. Und das Gefährliche: Er hat die Macht und den Willen, das auch zu tun. Also ja, Vorsicht vor dem Irren.

Na ja... es ist Bill Gates Geld. Er könnte es auch für sich behalten.

Ich finde, wir sollten dankbar sein, dass er in den letzten Jahren 400 Millionen davon für gute Zwecke abgegeben hat.

Wer glaubt, es wäre an anderer Stelle besser aufgehoben, kann ja selbst beginnen nach "eigenem Gusto" zu spenden.

5
@krato333

Für gute Zwecke? Das ist der gewollte Anschein, man sollte sich halt schon informieren was dahintersteckt.

2
@garrett3000

Deine YouTube-Quellen wissen sicherlich die Wahrheit, stimmt's?
Mannomann... bringe erst einmal selbst etwas auf die Beine!

3
@krato333

Sorry, mit so einem eingekauften und/oder inkoktrinierten Troll wie dir diskutier ich nicht über die Realität, da muss ich nur deine Posts lesen und weiß woher der Wind weht. Umgekehrt wahrscheinlich auch, deswegen musst du ja sofort mit persönlichen Angriffen statt Argumenten auffahren. Bei eigenständiger Recherche könnte ja sonst dein Weltbild zu wackeln beginnen.

3
@garrett3000

Nun, ich kann den Wahrheitsgehalt all dieses Verschwörungs-Mülls anhand eigener Erfahrungen bewerten, ohne irgendwelchen Youtube-Gurus nachplappern zu müssen. Dafür braucht es keine Recherche in dubiosen VT-Foren.

Schade, dass Menschen mit so etwas ihre Zeit verschwenden und sich in Neid-Debatten erschöpfen, statt selbst etwas konstruktives für die Gesellschaft zu tun.

Aus dieser "Richtung" höre ich nichts als Neid, Missgunst und böse Vorwürfe gegen unbescholtene Menschen.

2
@krato333

Dann hörst du nicht richtig hin. Gegen unbescholtene Menschen geht gar nichts. Mit dir könnte man auch ganz gut reden, du weißt dich wenigstens auszudrücken. Wenn du dich nicht drauf beschränken würdest, anderen vorzuwerfen, wo sie deiner Meinung nach ihre Informationen beziehen (VT-Foren, hä?) dann könnte man trefflich diskutieren und dem Kern der Sache näher kommen. Aber ich versteh dich ja, Gates ist super, ganz toll, das sagen sie auch im TV, die Millionen die er verdient sind ihm egal, und von dem Schaden den er anrichtet, weiß er nichts ;)

Alles VT wenn du tanzt

2
@garrett3000

Die Sache ist doch ganz einfach:
Wer stichhaltige Beweise für strafbares Verhalten hat, möge doch bitte die Staatsanwaltschaft einschalten, damit die Sache geklärt wird.

Was in den einschlägigen Foren diskutiert wird, entbehrt jeder Nachvollziehbarkeit und Diskussionsgrundlage - da es an den Haaren herbeigezogen ist.

Können keine Beweise vorgelegt werden, handelt es sich um Rufmord.
Was gibt es da zu diskutieren?

3
@krato333

Na wie ich mir dachte, ihr seid sogar zu dumm zum Sch***, deswegen ruf bitte DU die Staatsanwaltschaft an und frag wo du drücken sollst. Ich kann auch selbst denken, kein Bedarf für eine Anwaltschaft. Ist doch sinnlos mit euch! Richtig, am besten nicht diskutieren.

1
@garrett3000

wo sind denn deine Argumente? Eigenständige Recherche? Vermutlich von Heldmann und Naidoo, etc....

0

ja, dann bleib doch einfach bei der Mitte, wo die Wahrheit liegt.

0

Das ist eine absolut blöde Verschwörungstheorie,. so blöde, dass man nur noch den Kopf schütteln kann. Vor Staunen über die Blödheit - oder Bösartigkeit - derer, die sie aufstellen.

na ja, guck dir die Protagonisten der Verschwörungstheorien doch an. Dann weißt du doch Bescheid.

Er hat einfach nur frühzeitig auf das richtige Pferd gesetzt und in Pandemiebekämpfung und die WHO investiert. Wenn jemand zufällig mal richtig liegt wird er immer im Nachhinein von anderen angefeindet. Ich bin jedenfalls froh, dass überhaupt jemand die finanziellen Mittel für die WHO zu Verfügung gestellt hat, da die Länder es ja versäumt haben. Wer sich also nun beschwert, dass Bill Gates als Unternehmer und Investor zu viel Einfluss hat, sollte demnach unterstützen, das die Länder mehr investieren und Bill Gates Anteil an der Finanzierung kleiner wird.

Das ist jedenfalls meine Sicht dazu.

Wenn er helfen möchte, soll er das gerne tun, nur war der Grundgedanke der WHO bei ihrer Gründung eine andere. Er denkt immer noch Gewinnorientiert und das hat in der WHO nichts zu suchen.

So ist sein tun schwerer anzufeinden, als wenn er seine Bemühungen nur über den Namen seiner Stiftung laufen lassen würde.

Als Mizän oder Philanthrop würde ich ihn daher nicht bezeichnen. Es stehen knallharte, finanzielle Interessen im Vordergrund.

3
@Akki27

Kritik an den Motiven ist auch berechtigt, allerdings war Gates auch der Einzige, der im größerem Stil die WHO finanziert hat. Sinn sollte aber sein, dass die Länder die WHO finanzieren, was hoffentlich auch schnellstmöglich umgesetzt wird. So eine Situation kommt erst zustande, weil kein Land bereit war in dieser Richtung ausreichend vorzusorgen. Deswegen bin ich eher dafür die Regierungen dazu zu drängen mehr Geld in die WHO und die UN insgesamt zu stecken, damit so etwas wie jetzt in keinem Bereich jemals wieder zustande kommt.

2
@Akki27
Als Mizän oder Philanthrop würde ich ihn daher nicht bezeichnen. Es stehen knallharte, finanzielle Interessen im Vordergrund.

Welche denn? Er verdient nichts an der ganzen Angelegenheit. Die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung gehört ihm nicht. Das ist eine Stiftung, die ist eigenständig.

1

Was möchtest Du wissen?