Ist aldi oder lidl hundetrockenfutter wirxklich schlecht?

8 Antworten

ich bin großer Fan von chemiefreier und artgerechter Ernährung. Allerdings muss man als Hundebesitzer immer Kompromisse eingehen. Auch barfen ist nicht 100% natürlich, denn das Fleisch ist ausgeblutet und oder tiefgefroren und es ist auch nicht leicht einen wirklich guten und optimalen Nährstoffmix hinzubekommen. Es sollte vom Tierarzt begleitet werden und ein mit mir befreundeter Tierarzt und Chef einer großen Tierklinik sagte mir neulich dass er zum Teil und ich zitiere "Blutfettwerte sieht bei denen das Fett quasi Fingerdick oben aufschwimmt". Das passiert wenn man es falsch macht und wenn man berufstätig ist, kostet es eben auch etwas mehr Zeit in der Zubereitung und Vorbereitung. Ich habe eine wunderbare Nahrung im Internet gefunden von einer Firma aus Deutshland die nachweislich nur Tiere aus der Region verarbeitet und absolut 0 Chemie beifügt. Die Nahrung wird schonend gegart damit alle Nährstoffe drinbleiben und du brauchst für einen Hund von 30 kg auch nur 800g am Tag und nicht wie bei Dosen aus dem Supermarkt 2 und mehr kg weil es so hochwertig ist. So eine 800g Dose kostet ca 3 € am Tag und das ist es mir absolut wert. Eine praktische Alternative zum barfen. Und definitiv besser als jedes Trockenfutter was per se schon unnatürlich ist, egal von welchem Hersteller. Du kannst auf der Seite auch ruhig die Telefonnummer anrufen, der Mann dort hat mich super beraten und mir Tipps zur Umstellung gegeben. www.artgerechtfüttern.de

Futter aus Supermärkten ist dem von Markenhersteller oft gleichwertig und stammt gelegentlich sogar aus gleichen Produktionsstätten, man zahlt wie so oft für den "guten" Namen.

Da Hunde sich von der Werbung der Hersteller nicht beeindrucken lassen, bietet sich an, dem Hund die Entscheidung zu überlassen: gleichzeitig (kleine) Portionen verschiedener Hersteller anbieten und dann die Schlussfolgerung ziehen.

Damit hat man nicht unbedingt das "bessere" Futter ermittelt, aber so mancher Halter dürfte erstaunt sein, wie leicht man sein Geld für vermeintlich besseres ausgeben kann, der Hund sieht das oft anders ...

Bieten wir unserem Hund "Abfälle" aus der Metzgerei an, wird jede Art von Fertigfutter zu "Beifutter", womit man dann ernsthaft über das Barfen nachdenken sollte ...

trockenfutter ist allgemein nicht gut für hunde. es enthält viel zu viel getreide,und kaum fleisch. in den meisten sorten sind nur 4% fleisch enthalten,und das ist noch nicht mal hochwertiges fleisch,sondern meist schlachtabfälle. der getreideanteil ist viel zu hoch,viele hunde reagieren auch allergisch auf die enthaltenen getreidearten. der viel zu hohe anteil an kohlenhydraten kann diabetes verursachen. am besten barfst du deinen hund,oder gibst ihm hochwertiges nassfutter,mit sehr hohem fleischanteil. das futter wirkt auf den ersten blick teurer,aber da dein hund mit kleineren mengen mit allen nährstoffen versorgt wird die er braucht frißt er auch weniger davon. der hund wird seltener krank,du sparst also auch an tierarztkosten.

Bis jetzt hat noch kein Hund von mir Übergewicht gehabt .Auch Frolic ist mit dem Getreide ein Magenfüller und setzt nicht an .Es kommt immer auf die Menge an, die man Füttert. Meine Dackel werden immer 14 bis 15 Jahre alt, also muss ich es ja ganz gut machen.

1
@Dackelmann888

es geht nicht um übergewicht,sondern um krankheiten,die genau wie beim menschen,durch falsche ernährung verursacht werden. wenn deine dackel gesund geblieben sind,glückwunsch! aber vielen hunden geht es leider nicht so.

0
@Dackelmann888

@ Dackelmann,

Glückwunsch, da hast Du anscheinend richtig Glück gehabt. Leider ist es aber so, dass durch Fehlernährung erhebliche Krankheiten entstehen können.

Rauchen ist (da sind wir uns glaube ich auch einig) auch extrem ungesund. Unser Altbundeskanzler Helmut Schmitt ist mittlerweile über 90 und raucht sein zig Jahren wie ein Schlot. Deshalb kann man aber nicht sagen "raucht alle, Helmut Schmitt ist damit auch sehr alt geworden". Du verstehst hoffentlich, was ich meine? zwinker

1

Was möchtest Du wissen?