Irgendwie gehen mir die Forderungen der Ukraine auf den Sack. Wem geht es auch so?

8 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Frechheit... ja irgendwie schon, aber sie ist nicht komplett unprovoziert. Die SPD hat eine gewisse Verantwortung für die Gesamtsituation.

Insgesamt fällt die Ukraine nicht mit diplomatischem Geschick auf, manche Handlungen nach Außen wirken ungeschickt- aber ich würde da in der derzeitigen Situation nachsichtig drüber denken.

Waffenlieferungen und Ölembargo sind unterwegs.

Wenn Putin den Weltkrieg will soll er ihn haben. Das kann er nicht wollen im Atombombenzeitalter.


BaarrNeu  27.02.2023, 22:02

Putin will den Weltkrieg? Und Sie sind ein Beführworter für den Weltkrieg. Das erfüllt den Strafbestand der Hetze gegen das Völkerrecht!

0
Grobbeldopp  27.02.2023, 23:43
@BaarrNeu

Ja dann hetze ich halt. Lieber Hetzer als beim Diktator im Hintern.

0
BaarrNeu  28.02.2023, 02:17
@Grobbeldopp

Dann sind Sie Täter und stehen gegen den Weltfrieden der Diktatur der Vernunft. Und ich, ich werde Sie nie verteidigen. Verteidigen, gegen diese Diktatur!

0
Grobbeldopp  28.02.2023, 02:22
@BaarrNeu

Es ist mir vollkommen egal wogegen Sie mich verteidigen wollen. Sie sind soweit ich das beurteilen kann irgendeine wirre Person im Internet die Putin gut findet, Streit sucht und mir Straftaten vorwirft.

0
BaarrNeu  01.03.2023, 16:47
@Grobbeldopp

humh

Sie behaupten also auch gern, daß Krieg kein Verbrechen ist und es für Kriegsverbrechen keine Ursachen und Täter gibt und ganz bestimmte Grundeinstellungen auf keinen Fall dazu gehören? Wie zum Beispiel die Ihrige?

hahahaah

0
Grobbeldopp  01.03.2023, 19:21
@BaarrNeu

Was soll denn das sinnlose Gerede?

Nein natürlich ist Krieg kein Verbrechen. Nur Angriffskrieg führen ist ein Verbrechen. Also nur Russland handelt verbrecherisch.

und es für Kriegsverbrechen keine Ursachen und Täter gibt

Erfinden Sie diesen Unsinn frei den Sie mir zuschreiben?

und ganz bestimmte Grundeinstellungen auf keinen Fall dazu gehören?

Was wird das jetzt, Küchenpsychologie?

? Wie zum Beispiel die Ihrige?

Aha ich habe also die Grundeinstellung für Kriegsverbrechen.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie erklären sich was sie damit meinen, oder Sie entschuldigen sich für diesen unverschämten Anwurf, oder ich zeige Sie bei der Polizei an.

0

Naja...Die haben keine andere Wahl als Forderungen zu stellen. Darin sind sie auch ziemlich geschickt. Warum der Bundespräsident ausgeladen wurde weiß man nicht.

Das waren wohl die dünnen Nerven. Allerdings ist der Melnyk eine Fehlbesetzung.


Picus48 
Beitragsersteller
 03.05.2022, 02:41
Allerdings ist der Melnyk eine Fehlbesetzung.

Offenbar ist er das. So geht es einfach nicht, bei allem Wohlwollen.

3

Der der ausgeladen wurde war CDU/CSU, oder?

Den hätte ich auch ausgeladen, lol.


Picus48 
Beitragsersteller
 03.05.2022, 23:05

Bitte fülle doch zunächst einmal Deine Wissensdefizite bezüglich unseres Bundespräsidenten.

0

Ich finde den Ton einiger ukrainischer Offizieller in Teilen unangebracht, undiplomatisch und damit nicht hilfreich. Hätte man anders machen können und -sollen.

Das betrifft auch den Teil, der seitens der Ukraine als "Forderungen" kommuniziert wird.

Genervt bin ich davon aber nicht. Viel mehr habe ich Verständnis. Es geht eben nicht um ein Gartenfest.

Wenn mein Land einem Angriffskrieg zum Opfer fiele, ich täglich mit zerfetzten Zivilisten und zerstörten Wohngebieten konfrontiert wäre, und die Armee meines Landes durch Umschließen zu vernichtet werden drohte, wäre meine eigene Rede vermutlich noch drastischer.

Alle Politiker wurden und werden von ihren Militärberatern auf diese Gefahr für die ukrainische Armee hingewiesen, die sichere Realität werden wird, wenn sie der russischen Artillerie wehrlos ausgesetzt sein wird.

Wäre ich aus der Ukraine, würde ich auch kräftige Worte dafür finden, wenn ein befreundeter Staat erst noch Wochen reden möchte, um dann am liebsten ein paar Ausschüsse zu gründen, damit Gesetzesvorschläge beratschlagt werden können.

Sorry, aber was Deutschland hier macht, ist militärischer und strategischer Wahnsinn, aus bieder-bräsigen innenpolitischen Gründen. Der Donbas ist flach, wenig bewaldet, und die Ukraine dort mangels schwerer Waffen und Flugzeugen machtlos. Darüber gibt es keine zwei Meinungen.

Kürzer ausgedrückt: Es fehlt einfach die Zeit, Rücksicht auf persönliche Befindlichkeiten zu nehmen. Fällt die ukrainische Armee im Donbas und im Süden, stehen die russischen Marodeure schnell wieder vor Kiew.

Wer sich beleidigt fühlen möchte, mit Verlaub, soll sich persönlich die Zeit dafür nehmen, aber kein Verhalten fordern, welche das ukrainische Verteidigungsvermögen unterminiert.

Eine souveräne Reaktion Deutschlands hätte ich darin gesehen, die Lieferung schwerer Waffen mit einem verbalen Arschtritt an jene ukrainischen Politiker zu versehen, die sich sehr weit aus dem Fenster lehnten.


ischdem  03.05.2022, 11:46

Danke sehr gut beschrieben....und ffür alle zum Verstehen !

0
zetra  29.05.2022, 11:58

Den Krieg zu gewinnen, das ist vom Anfang an eine Illusion gewesen.

Es versagte die Diplomatie, auch der Westen mit seiner Sturheit, trotz Warnung daran fest zu halten die Nato nur ""vorerst""

dort nicht zu installieren, trägt dazu bei, da es jetzt dort einen Krieg gibt. Da kann man reden wie man will, man kommt aus seiner einseitigen Sicht nicht heraus und damit kein Stück weiter. Jede Revolution hatte ihre Probleme.

0