Schau mal weniger auf dich und achte mehr auf Andere.

...zur Antwort

Kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich so viele freiwillige Putinfams gibt.

...zur Antwort

Das kann ich nicht nachvollziehen. Besonders weil die Wenigsten hier als Erstes ihr Handikap auf den Tisch kegen.

Ich schätze, du hast dich getäuscht.

...zur Antwort

Die Nazis haben auch das Zahngold aus ihren Opfern herausgebrochen und sich daran bereichert.

...zur Antwort

Denkt ihr unsere Idee von Politik ist Rational?

Ich habe mich die letzten 2 Jahre (verglichen mit den davorgehenden) mit Politik beschäftigt, und würde behaubten dass ich ein rudimentäres Verständnis angeeignet habe.

Dabei habe ich gemerkt das es viel darum geht das konservative die eher Autoritär eingestellt sind und Sozialisten die eher Libertär eigestellt sind über die zukunft diskutiren und hoffentlich zu einigungen kommen die in unser aller geiste ist.

Mein Problem mit dieser Rechten und Linken Seiten sache ist, das es politik zu einem spekrum macht auf dem es zwar vom Neo-Nazi bis zum Anachistischen Wohnungsbesetzer alles abgedekt wird, jedoch extremismus (vorallem von der rechten seite) verteufelt, also eine absonderung von politischen Einstellungen gibt, dessen vertetung zwar historisch belegte Gründe zur entlegitimierung vorweisen, aber dessen blick auf die geselltschaft gerade wegen der repräsentationslosigkeit ein wichtiger blickwinkel sein könnte.

Ich denke allein die Existentz einer Politischen Bewegung sollte genügen um recht auf repräsentation zu haben, und das wir der Demokratie nicht näher kommen indem wir einander nicht zuhören nur weil jemand extreme oder wenig geteilte ansichten hat.

Das man politisch motivierte gewalt nur beenden kann wenn ein konsens zwischen links und rechts besteht der nicht nur mehrheitlich sondern einstimmig ist und Menschen mit extremen gedankengut miteinbezieht.

Ja, ich sage Nazis müssen ein Politisches Mitspracherecht haben um Politische vielfalt und sowmit Demokratie zu garatieren.

Das ganze geht auch mit der idee einheer das ein verbot bsw. der NPD nicht nur diskriminirend sondern konträr zur idee der Demokratie stünde.

Und ich denke auch das, obwohl die USA viel hervorgebracht hat über das sich streiten liese, der spruch:

'"No Taxation without representaion"

-"Keine besteuerung ohne Repräsentation"-

ein guter leitfaden für demokratie ist, der nur leider nicht bis ins 21ste Jahrhundert vorgedungen zu sein scheint.

Ich beschreibe mich selbst als libertärere Sozialist, da ich die Anachistische Wurzeln die damit einher gehen nicht für produktiv halte.

Was ist eure Meinung ?

Wo sind meine Informativen Lücken ?

Wie findet ihr es politisch in Links und Rechts aufgeteilt zu werden ?

Denkt ihr es kann ein System geben indem jedes gedankengut mit sicherem abstand berücksichtigt werden kann ?


...zur Frage

Furchtbar.

Pseudoliberale Unterstützung von Rückgratlosigkeit und politischer Beliebigkeit zur Rechtfertigung rechtsradikaler Positionen.

...zur Antwort

Das kommt nur selten vor. Besonders wenn es mit Protzerei, wie bei dir, verbunden ist.

Deine Wahrnehmung, dass Deutsche und Ausländer nichts miteinander zu tun hätten, ist falsch.

...zur Antwort

Dem russischen Regime ist Alles zuzutrauen. Soweit ich weiß, gibt es die Todesstrafe da aber nicht mehr.

Auf jeden Fall sind die Soldat*innen jetzt Austauschmasse.

...zur Antwort

Wollt ihr wieder eine Wehrpflicht?

Hallo

Die Wehrpflicht in Deutschland ist ja faktisch tot (was laut AFD sehr schade ist) mich würde mal interessieren ob man davon sprechen kann dass sich die Meinung dazu gedreht hat seit sich russische und ukrainische Wehrpflichtige gegenseitig erschießen.

Eine Wehrpflicht brächte (diese Begründungen schnappt man immer mal wieder wo auf) folgende Vorteile:

  • man kann damit gigantische Kriege führen, Napoleon hat damit zahlreiche Länder Europas erobert
  • Eine Wehrpflichtigenarmee ist billiger als eine Berufsarmee, den die Soldaten muss man nicht gut bezahlen sondern ihnen für teilweise 60 Stunden Dienst pro Woche nur so viel geben wie für einen geringfügigen Job.
  • Man kriegt durch die Wehrpflicht auch Zivildiener, die man auch mit einen Hungerlohn abspeisen kann und wo man kein Arbeitsgesetz einzuhalten braucht, sprich sie auch 60 Stunden oder noch mehr arbeiten lassen kann wenn nötig. Ein Unternehmen könnte nur davon träumen zu diesen Kontitionen Personal zu haben
  • Durch die Wehrpflicht wird ein Junge zum Mann, er lernt das Rauchen und das Trinken von viel Bier (was jeder Mann der was auf sich hält können muss)
  • Man wird ein besserer Staatsbürger, ein Staatsbürger der weiß dass die Regierung sein Gott ist und der für seinen Gott jeden Moment ein paar Kugeln einfangen würde wenn nötig
  • In Ländern wie Russland (in Österreich nicht, und in Deutschland war das auch nicht so) verschuf man sich über den Umweg der Wehrpflicht auch gleichzeitig viel Personal für Fabriken die man dort 24/7 arbeiten lassen kann, somit gab es keinen Personalmangel
  • Durch die Wehrpflicht erkennen alle jungen Männer wie geil Deutschland ist, und wie geil das Militär ist
  • Eine Wehrpflicht ist ein super Ausgleich für die Nachteile die Frauen so haben. Frauen verdienen weniger und müssen Kinder kriegen, als ausgleichende Ungerechtigkeit müssen Männer dann ein paar Jahre zur Bundeswehr. Unter dem Strich gibt es wieder Gerechtigkeit dann.

Ich persönlich bin aber gegen die Wehrpflicht. Aber was ist eure Meinung?

...zur Frage
gegen Wehrpflicht

Wäre bei der jetzigen Struktur auch sinnlos. Was ich allerdings gut fände, wäre eine Aufstockung des Personals und des Materials. Und eine noch offenere Armee um rechtsradikale Geschwüre früher erkennen zu können.

...zur Antwort

Interessante Wahrnehmung und Weltsicht. Dass die FDP eine der treibenden Kräfte bei Sanktionen und Militärhilfe ist, ignorierst du und meinst, sie würde bestochen.

Dass die Sanktionen massiven Schaden anrichten, ignorierst du ebenso. Es gehr auch nicht nur um Russlands Ex- sondern auch um die Importe. Und die Sperre trifft ins Mark.

Wenn bestimmte Chips fehlen, geht garnichts mehr.

...zur Antwort