Ja, verstehe. Meine Rede.

Aber es wundert mich, dass in deiner Frage Hoffmann von Fallersleben nicht vorkommt, und kein Hinweis auf den deutschen Nationalismus im 19. Jahrhundert/ im Vormärz.

Das ist der Hintergrund, von uns weit entfernt, vor dem dieser Text enstanden ist. Das steht sogar alles in wikipedia, ist also nicht allzu erstaunlich oder neu.

"stets zu Schutz und Trutze"

Vor wem wohl? Gegen wen wohl?

Unproblematisch ist es auch im Zeitkontext nicht.

...zur Antwort
Weiß man nicht, ich kann nicht hellsehen

die anderen Antworten sind auf jeden Fall falsch.

Du bekommst sicher nicht garantiert eine 2. Episode.

Bei Depression von Heilung zu sprechen ist vielleicht etwas schief.

Johanniskraut, was heißt es reicht auch? Es ist wohl so, dass Johanniskraut als Antidepressivum wirksam ist. Aber es ist nicht bloß weil es eine Pflanze ist, in einer anderen oder niedrigeren Kategorie als andere Antiepressiva.

...zur Antwort

Hi

Beide Stücke gehören zum Aufgabenblatt.

In einem Fall Streichorchester und Cembalo. Kein Gesang kein Chor, klassische Musik. Es ist quasi das "Original".

Im zweiten Fall Drum computer, verschiedene Synthesizer Spuren, ein künstlicher Bass, Chor, Streichorchester, akustische Gitarre (?) in der ersten Strophe, männliche Rapstimme; Stil: Rap

Gemeinsamkeit: Selbe Akkorde, selbe Harmonie also. Selber Bass, die Streicher im Rapsong spielen zum Teil Zitate aus dem Stück von Pachelbel, aber meistens einstimmig und nicht in Kanonform

(By the way, das Stück in der klassischen Version ist nicht "das Original", Streichorchester dürften für Pachelbel nicht normal gewesen sein. Die naheliegendste Besetzung ist 3 Violinen und ein Cembalo, vielleicht noch ein Cello/eine Violone. Also 4 5 Spieler, nicht 30.)

...zur Antwort

Warum möchtest du Beispiele finden? Warum möchtest du es verstehen?

Also mein erster Impuls wäre es, dies zurückzuweisen. Unabhängig von möglichen Erklärungen oder Beispielen.

Interessant wäre was denn mit etwas außerhalb der Welt zu denkendem gemeint sein könnte. Ansonsten ist das wichtigste daran, dass es sozusagen keine Vorschrift gibt, die immer gut ist, sondern die allgemein gute Absicht das maßgebende sein soll. Die Vorschrift wäre unflexibel.

...zur Antwort
Nach der Religion komme ich warscheinlich in die Hölle. 

Ja, du kommst in die Hölle.

Wie gut dass es die nicht gibt.

...zur Antwort

Also diese Futterblöcke denen würde ich unbesehen nicht vertrauen.

Wie lange bist du weg?

5 6 Tage: eine große Portion fittes Lebendfutter oder 2 reintun, und dabei belassen.

...zur Antwort

Hallo Soracent

Tierart ist in der Tat gleich Spezies.

Außerdem ist die Reihenfolge Spezies Ordnung Gattung Familie nicht hierarchisch. Die sinnvolle Reihenfolge wäre

Spezies Gattung Familie Ordnung

ein höheres Taxon das man richtig gut benutzen kann gibt es quasi nicht, Domäne ist noch recht einsichtig.

Klassen wie Säugetiere sind veraltete Linnésche Taxonomie.

Es gibt zB. in echten Verwandtschaftsverhältnissen keine Fische, keine Reptilien, und Amphibien sind nur durch Zufall eine echte Verwandtschaftsgruppe.

Also "Tierart" ist auf jeden Fall eine nicht wissenschaftliche Bezeichnung und Sachen wie "niedere Tiere" "Reptilien" "Amphibien" "Fische" usw. gibt es eigentlich nicht mehr in der Wissenschaft. Höchstens als praktische Einteilung, aber eigentlich stimmt die nicht.

...zur Antwort

Hi

Nein, und auch Fadenfische würde ich zu den lebhaften und das Becken voll ausreizenden Kongosalmlern nicht dazusetzen. Dann eher vielleicht so etwas wie... hm.

Platies?

Zwergregenbogenfische?

größere robuste Corydoras um die 7 cm?

noch ein paar Welse dazu, keine Ahnung, bei guter Beckeneinrichtung mit vielen (!) Wurzeln und Röhren zB. einige L448 oder irgendwas anderes.

Bitterlingsbarben?

So was in der Art, wenn überhaupt.

Ich würde selber Kongosalmler nur in großen Becken (180 cm) halten. Also gar nicht. Das heißt nicht dass dein Becken unbedingt zu klein ist, aber dass man mit der Vergesellschaftung von sich variabel verhaltenden, intelligenten und revierbildenden Fischen wie Fadenfischen vielleicht vorsichtig sein sollte.

...zur Antwort

Ich denke dies sind Ferissia-Napfschnecken oder ähnliche Arten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ferrissia

https://www.garnelenhaus.de/wiki/zerbrechliche-muetzenschnecken

Sie sind nicht schädlich. Es ist sinnlos sie zu bekämpfen.

...zur Antwort

Der Verfassungsschutz hat "Ende Gelände" als Extremistisch eingestuft.. haltet Ihr es für klug, wenn "Fridays for Future" sich von denen distanziert?

Vor kurzem bin ich auf einen sehr interessanten Bericht gestolpert ->

Der Berliner Verfassungsschutz stuft die Organisation „Ende Gelände“, die mit radikalem Protest im Hambacher Forst aufgefallen ist, als linksextrem ein, da sie „ Gewaltanwendung mindestens billigend in Kauf nimmt“ [...] Die Polizisten vor Ort hätten die „ hemmungslose Gewaltbereitschaft so genannter Aktivisten“ kennengelernt. Mitarbeiter wie Manager der Energiebranche, seit Jahr und Tag eingeschüchtert, können ebenfalls ein trauriges Lied davon singen.
Jetzt wäre der Moment für die Anführer von „Fridays for Future“, auf Abstand zu gehen zu Ökoterroristen und Verfassungsfeinden, schließlich war der Protest anders gedacht: überparteilich, friedlich, auf Wissenschaft basiert, so wie es bis heute in den Statuten steht.
Was jedoch passiert, ist das krasse Gegenteil. Die Ökoaktivisten schließen empört die Reihen mit den Radikalinskis, verwahren sich gegen die „Kriminalisierung“. Kein Hauch von Distanz. Stattdessen beschwören sie ihre Solidarität mit „Ende Gelände“; die Bewegung lasse sich nicht spalten, heißt es von „Fridays for Future“ bockig, man sei stolz darauf, gemeinsam für einen lebenswerten Planeten einzustehen.

https://www.faz.net/social-media/instagram/verfassungsschutz-stoppt-die-linksextremen-klimaretter-16782808.html

Nirgends habe ich gefunden, dass sich Fridays for Future von den verfassungsfeindlichen Extremisten distanziert hat.. dabei wäre dies m.M.n. bitter nötig, um verlorenes Vertrauen wieder aufzubauen.

Welch eine Zukunft hat denn FfF, wenn sie sich mit Verfassungsfeinden verbrüdern.. dann würden sich die Unterstellungen mancher tatsächlich bewahrheiten. FfF hat sich mal auf die Fahnen geschrieben, dass sie einen friedlichen Protest wollen... sie würden ihre Prinzipien verraten.

Gruß, Enchiridion

...zur Frage
Nein, FfF sollte sich nicht von EG distanzieren

Es wird nicht zu rechtzeitigem Klimaschutz kommen. Das ist der derzeitige Lauf der Dinge. Wenn man möchte, dass das anders wird hat man nicht viel Zeit- viele sagen, dass sie möchten dass das anders wird. Das zu sagen ist nicht radikal.

... bringt aber auch nichts. Insofern ist dies nun wirklich ein Thema, wo es sehr leicht ist, radikal zu werden. Deshalb störe ich mich etwas an so Begriffen wie "Radikalinskis".

Ich denke nicht dass es unklug wäre sich zu distanzieren- aber ich finde nicht dass man das fordern kann und übermäßig empört über den- im Grunde vernachlässigbaren- Widerstand gegen die komplette Umkremplung ALLER LEBENSRÄUME DER ERDE, das größte Massenaussterben seit über 66 Millionen Jahren und die Unbewohnbarmachung großer Teile der Tropen und der heutigen (Noch-) Küstengebiete für Menschen sein muss.

Das ist nicht wie ein linker Widerstand gegen gesellschaftliche Missstände, die man auch reformieren kann- das hier ist ein jetzt in vollem Gang sich befindendes geschichtliches Ereignis, das unumkehrbar ist und nur jetzt noch verhindert werden kann, später nicht mehr. Es hat aber niemand die Mittel es zu verhindern.

Eine perfekte Vorlage für Extremismus.

...zur Antwort