In der Neuapostolischen Kirche sagt der Stammapostel ,das er NICHT weiß, ob Homosexualität Sünde sei ;gibt es in anderen Kirchen Prediger die ähnlich reden?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

Keine Sünde,nur eine andere sexuelle Orientierung 66%
Homosexualität ist nur Sünde wenn herumgehurt wird 16%
Ob Homosexualität Sünde ist oder nicht weiß keiner 16%
Homosexualität ist Sünde auch wenn einer in einer treuen Partnerschaft lebt 0%
Es kommt auf die Sexualpraktiken an(Analsex und Oralsex sind immer Sünde 0%

8 Antworten

Keine Sünde,nur eine andere sexuelle Orientierung

Also mit der neuapostolischen Kirche habe ich mich noch nicht befasst, ich bin in einer Freikirchlichen gemeinde getauft. Aber in der Bibel steht,dass Jesus

 1. die Sünden aller Menschen am Kreuz getragen hat.

2. Jeden Mensch unglaublich liebt (wenn da steht "Jeden", gehe ich davon aus, dass er auch Homosexuelle meint).

3. Sich ein Leben für uns wünscht, dass "uns zum Besten dient" (seine wahre Sexualität zu unterdrücken macht niemanden glücklich.

d.h. ich glaube, dass, wenn es einen Menschen zu einem besseren Menschen macht, wenn er Homosexuell ist, war das wohl so gedacht .

P.S.: Außerdem hat Gott jeden einzelnen Menschen perfekt geschaffen ! (Ja, auch die Schwulen!)

So hat mein Pastor mir die Welt erklärt :)

Keine Sünde,nur eine andere sexuelle Orientierung

Relativ. 

In der Regel ist die Religion nun schon deutlich besser aufgeklärt - das hat sich zu früher schon geändert. Wenn man meint seine Religion ausleben zu müssen, dann ist grob zu sagen das die Sexuelle Orientierung belanglos ist.

Ansonsten war früher ja vieles eine "Sünde" was zu heutiger Zeit nicht mehr nachvollziehbar ist und dann wäre vll von 100 Menschen 1 kein Sünder: verhüten, Selbstbefriedigung, sogar das anschauen einer anderen Frau bzw. Pornographie wäre eine Sünde... aber da ist die Religion zum glück schon deutlich toleranter geworden - gäbe wohl sonst auch zu viele Einbußen. 

Also ich bin in einer Evangelischen Gemeinde und unser Pfarrer hat uns im Konfirmandenunterricht erklärt, dass die Abneigung gegenüber Homosexuellen in der Bibel ähnlich zu behandeln ist wie Beispielsweise der Sexismus und Sätze wie "wer sein kind nicht schlägt der liebt es nicht" und auf die damals herrschende Kultur zurückzuführen sind und daher auch heute nichtmehr aktuell sind. Ich hoffe ich konnte dir helfen :) LG Freddie

Ob Homosexualität Sünde ist oder nicht weiß keiner

die offizielle Haltung der NAK zur Homosexualität ist das:

Praktizierte Homosexualität heißt die Neuapostolische Kirche aufgrund der biblischen Grundlagen und der christlichen Tradition nicht gut. Ob und in welchem Umfang ein Mensch, der in seiner homosexuellen Veranlagung absolut festgelegt ist, durch das Praktizieren seiner Homosexualität Schuld gegenüber Gott auf sich lädt, liegt allein im Ermessen Gottes.

Es gibt einige andere evangelische Kirchen, die diese Anischt teilen, also man billigt H nicht, aber ob der H sündigt, liegt bei Gott.

Andere fundamentalistische evangelische Gemeinden, Baptisten, Adventisten, aber auch kath. und orthodoxe Autoritäten verwerfen das Ausleben homosexueller Neigungen grundsätzlich als widernatürlich.

Keine Sünde,nur eine andere sexuelle Orientierung

Homosexualität gab es immer und wird es immer geben, dabei ist es egal ob es Mir, Dir, Gott oder sonst wem gefällt.

Homosexualität ist nur Sünde wenn herumgehurt wird

Und wenn jemand einen anderen zu einer homosexuellen Handlung zwingt sprich vergewaltigt

Jedoch in diesen Fällen sind ja auch heterosexuelle Handlungen Sünden

Wichtig ist das Menschen verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität umgehen.

Eine homosexuelle Partnerschaft ist ja was total anderes als wenn einer auf Klos und Parkanlagen jede Woche einen anderen Wildfremden hat..

Keine Sünde,nur eine andere sexuelle Orientierung

Wäre sonst ein Diskriminierung aufgrund der  sexuellen Orietierung, und deshalb ist der Stammap angepast.

Homosexualität hängt damit zusammen das der Mensch wiedergeboren wird. Das heisst vielleicht war der Wechsel zwischen Mann und Frau nicht häufig genug. Ein Mann zb der homosexuell wird war wahrscheinlich vorher sehr hãufig eine Frau. Gott gewollt sag ich deshalb.

Kommentar von Zischelmann
16.03.2016, 00:37

Das ist eine esoterische oder auch zum Teil buddistische Anschauung.

Ich glaube nicht das ein homosexueller Mann in einem anderen Leben eine Frau war. viele Homosexuelle haben eine männliche Identität und sind auch maskulin.Schon ein großer Unterschied zwischen Homo oder Transsexuell

0
Kommentar von stoffband
16.03.2016, 18:29

Mag sein das das esoterisch ist aber ich glaube da dran.

0

Was möchtest Du wissen?