34 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
nein

Ich denke nein, denn was ich über diese Kirche erfahren habe, ist es eine freie christliche Gemeinde.

Sekten versuchen unter Zwang die Mitglieder zu werben bzw. zu rekrutieren, in der Sekte zu halten; es wird ihnen verboten(!), meist unter Androhung von Repressalien, auszutreten und Sekten versuchen sich alle Eigentümer ihrer Mitglieder anzueignen.

Ich denke, das macht die Neuapostolische Kirche nicht.

Nein das macht die neuapostolische-kirche auch nicht. Und an alle die was anderes denken kann ich nur sagen:WIESO DENKT IHR SOWAS?Die NAK ist KEINE sekte!!!!!

2
@Lollytree97

Wenn Du genau liest, habe ich nicht mit einem Wort gesagt, dass die NAK ein Sekte ist. Ich habe sie als freie christliche Gemeinde beschrieben.

0
@tinkerbell1989

Unter J. G. Bischoff war sie eine "konfliktträchtige Sondergemeinschaft", also eine Sekte, die den Christen anderer Konfessionen mit Hölle., Tod und Vernichtung gedroht hat. J. G. Bischoff und seine Leute waren aber offensichtlich falschprophetisch, so wie viele der Nachfolger auch. Diese Erfahrungen relativieren den strengen, oder in manchen Fällen auch fanatischen Glauben der Mitglieder mit der Zeit. Seither hat sich alles etwas gemäßigt. Neuerdings fahren auch nicht mehr alle Nicht-Miglieder der NAK in die Verdammnis oder ins "Blutgericht", oder auch "den großen Kelter des Zornes Gottes", was früher durchaus gepredigt wurde. Es kann nur besser werden.

0
nein

Die Neuapostolische Kirche (NAK) ist eine christliche Religionsgemeinschaft, die sich Ende des 19. Jahrhunderts aus den katholisch-apostolischen Gemeinden entwickelt hat. Die Kirche sieht sich als Fortsetzung der urchristlichen Kirche; sie ist auf die nahe Wiederkunft Christi und somit eschatologisch im Sinne einer apokalyptischen Endzeiterwartung ausgerichtet.

nein

Nein. Sie ist keine Sekte. Ich bin selbst neuapostolische Christin und noch halbwegs jung (also nicht allzu voreingenommen), mir kommen jedoch die Tränen bei all den warnenden, ängstigenden (und falschen, beleidigenden) Beiträgen über die NAK. So etwas wurde bei der Reformation auch über die evangelische Kirche gesagt. Diese ist jedoch heutzutage bekannt, respektiert und normal. Das wurde auch nur behauptet, da es etwas Neues, gewagtes war, was als Bedrohung der eigenen Auffassung gesehen wurde. Dass der Mensch Angst vor Neuem hat ist ja bekannt. Ich kann wirklich nicht schwer sagen, was „vor meiner Zeit“ in der NAK passiert ist, aber heutzutage gibt es keinen Druck auf Mitglieder. Man ist (bis auf manche etwas ältere :]) genauso weltoffen und friedlich wie anderswo in den Gemeinden. Man opfert, wann man will (das mit dem Kirchenzehnt ist kein Maß an das man sich halten muss, es steht jedoch zu seiner Verteidigung in der Bibel), nicht nur um Segen oder so zu empfangen. Man versucht sich halt einzubringen, am besten mit Gaben wie Musikalität (im Chor, im Orchester, etc.) mit Kreativität, im Umgang mit Kindern (Religionsunterricht,...), beim Blumenschmuck und Co. Ich bin nicht der Meinung, dass alle Neuapostolischen Christen oder nur diese ins Himmelreich kommen. Was das betrifft, entscheidet Gott, rein theoretisch können auch Mörder in die Ewigkeit gelangen, wenn sie ihre Tat bereuen oder so, solche Entscheidungen treffen nicht die Menschen, Gott trifft sie und er hat für alles seine Gründe.

Ich habe Beiträge Gelesen, in denen man den „Entschlafenengottesdienst" als verrückt und weiß ich was beschrieben hat. Ja, wir feiern mit den Seelen der Toten, die noch nicht im Himmelreich sind, sich aber dennoch Gott zu wenden Abendmahl (=Sündenvergebung). Sie verdienen die Möglichkeit, doch noch in die Ewigkeit zu gelangen, oder etwa nicht? Nur weil sie sich in ihrem Leben nicht dafür interessiert haben oder nicht die Chance hatten, sollen sie bestraft werden?! Natürlich ist das besonders, aber nichts schlimmes. Ich schätze an meiner Konfession (ja Konfession, keine Sekte) die Schlichtheit (keine Heiligenverehrung, keine allzu kunstvoll verzierten Kirche, [man sollte ja wegen Gottes Wort und nicht wegen der schönen Umgebung zum Gottesdienst kommen, oder? Man sitzt trotzdem gemütlich und warm :)], keine ewigen auswendig gelernten Gebete [bis auf das „unser Vater“ zur Sündenvergebung] jeder kann immerhin Gott um das bitten, was er für nötig hält und ihm für das danken, für das er dankbar ist.) Wenn ihr mir nicht glaubt, dass wir normale Christen sind, dann besucht gerne einen Gottesdienst hier und ich schwöre auf meinen Glauben, dass euch niemand dort festhält, euch zu irgendetwas zwingt oder euch einer heimlichen Gehirnwäsche unterzieht.

Ich bitte euch, gebt der neuapostolischen Kirche eine (zweite) Chance, habt keine Vorurteile, Eure Meerlilie :)

nein

Also es stimmt das früher die neuapostolische Kirche eher nach inne gewendet war, und eher für viele wie die Freimaurer oder eine andere Geheimgesselschaften gewirkt hat, weshalb selbst die Katholische Kirche früher die Nak als Sekte eingestufft hatte. Jedoch kann ich da ich selber lange ein Mitglied war, ein ganz gutes Bild denk ich einmal zeigen, wie die Nak funktioniert. Die Nak ist nämlich seit etwa den letzten zehn Jahren deutlich offener geworden, und ich würde heutzutage sagen, dass die Nak nichts mehr mit einer Sekte zu tun hat, wie das früher aussah kann ich nicht beurteilen. Denn ich denke der neue Stammapostel Jean-Luc -Schneider, hat in Bezug auf gleichberechtigung, offenheit, Transparenz, und auch Medienoffenheit ganze Arbeit geleistet. Zudem ist die Nak nicht wie andere Sekten, in denen man, dazu verpflichtet ist andere anzuwerben, das einzige was ich jemals in diese richtung bemerkt habe war die Aussage eines Apostels, das man wenn man will (freiwillig) gerne seine Freunde auch einmal einladen kann, wenn man will. Zudem ist es auch keine Schande wenn man die Nak verlässt, denn mein Bruder hat die Nak verlassen und wurde dabei von niemand aufgehalten, denn man eher so etwas gesagt wie: ''das ist in ordnung, aber ich würde es schade finden wenn unser persönlicher Kontakt dadurch wegfällt". Auch ist der Konformmationsunntericht anders wie in der Katholischrn oder evangelischen Kirche komplett freiwillig. Ich denke der einzige Druck kommt maximal durch die Eltern, jedoch wurde ich persönlich nie von meine Eltern gezwungen, sie fanden es nur schade als ich und mein Bruder austraten.(:

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
auf jeden fall

Nach allen Definitionen, Kriterien, Erfahrungen und Expertenmeinungen sind die Neuapostolischen ein Sekte. NUR in den Augen einiger Juristen nicht- die sagen 'Koerperschaft des oeffentlichen Rechts' und erlauben denen, sich 'Kirche' zu nennen. Man muss allerdings dazu sagen, dass ein paar Juristen die NPD auch als demokratische Partei ansehen und nicht verbieten koennen, obwohl diese Bande eindeutig gegen die Demokratie und das Grundgesetz arbeitet. Zwei Juristen, drei Meinungen- mein Rat ist, sich immer und ueberall fuer die menschliche Seite zu interessieren und wenn man z.B. bei der Neuapostolischen Sekte keine menschliche Seite findet, muss niemand ueberrascht sein!

Da stimme ich voll und ganz zu. Es ist eine Sekte und man findet da tatsächlich KEINE Menschlichse Seite. Die treiben mit Ihrem Psychoterror die "Schäfchen" in die Armut und machen sich die Taschen voll.

0
@fabiand2

Stimme voll und ganz nicht zu! Meine Erfahrung: Bin neuapostolisch, mein Bruder evangelisch, haben einen guten Draht zu meiner Gemeinde, gehe aber nicht regelmäßig. Alles easy, spüre keinen Druck oder der Gleichen. Bin in meiner Jugend auf evangelische, katholische und überkonfessionelle Freizeiten gegangen, habe viele Freunde, bin unternehmungslustig, schmeiß ab und zu etwas in den Opferstock und fühle mich wie jeder andere Christ in diesem Land. Danke für die Aufmerksamkeit!

0

Mir kommen einfach nur die Tränen bei diesem Beitrag. Ich bin sicher, dass man sich einfach nur im Internet informiert hat und das erstbeste übernommen hat. Warst du mal in einem Gottesdienst dieser „Sekte ohne Menschlichkeit“, lieber Calvinsimon? Bestimmt nicht. Ihr findet im Internet bestimmt auch Beiträge über Reis, der sich nachts anfängt zu bewegen und Kinder zu verschlingen :,)

0
@meerlilie

Du tust mir wirklich leid. Ich war ueber dreissig Jahre aktives Mitglied bei dieser miesen Sekte und mein Vater war Amtstraeger - ich hatte insofern einen ziemlich guten Einblick.

0

Hey lieber Calvinsimon,

Ich verstehe deine Meinung leider nicht, denn der vergleich mit der npd ist wie als würde man sagen, das die Katholiken in spanien die weiße Roben tragen genau gleich sind wie der Ku-klux-clan, der ebenfalls weiße roben trägt, und deshalb die spanischen Katholiken ebenfalls rassistisch und gewalttätig wären. Sorry aber dieser vergleich ist einfach fahrlässig generalisieren und polarisierend. Naja aber wollen wir deine Aussage noch einmal genauer anschauen, denn es stimmt was du sagts, das die Kirche auch von Experten als Sekte abgesehen wird, jedoch ist deine Aussage nicht mehr Up-to-date, gut du hast diese auch vor neun jahren verfasst, jedoch wäre es gut wenn du diese noch mal aktuallisieren würdest. Wenn du hierzu informationen willst, kann ich dir diesen Artikel nahe legen:https://www.katholisch.de/artikel/21531-neuapostolische-kirche-von-starker-isolation-zu-leichter-oeffnung

Aber auch das mit der Menschlichkeit muss ich stark kritisieren, denn wir müssen erxt einmal denn Begriff Menschlichkeit definieren. Dazu dieser kleine Ausschnit aus Wikipedia:

Der Begriff bezieht sich in seiner weiteren Bedeutung auf „alles, was Menschen zugehörig oder eigen ist“ (insbesondere auf das, was den Menschen von Tieren unterscheidet). In diesem Sinne bedeutet „menschliches Verhalten“ „jedes empirisch beobachtbare oder mögliche Verhalten von Menschen“. Dieses Verhalten zu beschreiben und zu erklären ist vor allem Aufgabe der Humanethologie.

Gut also kurz gesagt behauptest du die nak hätte kein Meinschliches Verhalten? Also um jetzt einmal differenziert auf deinen Kommentar zu antworten ist dies schlichtweg Falsch, da in dieser Kirche natürlich menschliches Verhalten und menschliche Taten geschene. Aber ich glaube so meintest du dies gar nicht, denn ich behaupte du meintest, damit dass der Nak emotionen und emphatie fehlt, ist das richtig ? Wenn ja kann ich dem auch nur wiedersprechen, da genau darauf in der nak großen Wert gelegt wird, so hat man jederzeit die Möglichkeit mit dem Apostel, Vorsteher, etc. über das was einen beschäftigt oder bedrückt zu sprechen, und man hilft sich auch gegenseitig in der Gemeinde aus, somit ist denke ich schon Menschlichkeit vorhanden.

Naja also summa summarum merkst du hab ich mir viel Zeit genommen dich oder jeden der sich wiederum die Zeit genommen hat dies zu lesen, dafür zu sensibilisieren, das man wenn man etwas kommentiert, es vielleicht auch ein wenig fundierter macht. Und ich hätte jetzt nicht so viel Zeit dafür verwendet, wenn ich nicht an euch glauben würde dass ich dies hinbekommt.

0
@Marcus213

Sorry natürlich *dass ihr dies hinbekommt, kleiner Tippfehler

0

Was möchtest Du wissen?