Im Vorstellungsgespräch nach Gehalt fragen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Frage nach dem Gehalt ist der wichtigste Punkte im Vorstellungsgespräch - man geht i. d. R. nicht aus Spaß an der Freud arbeiten, sondern um Geld zu verdienen, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Ich verstehe nicht, wie man so einen Unsinn vermitteln kann (insbesondere in Bewerbungsseminaren), indem eine solch zentrale Frage in die Bedeutungslosigkeit gedrängt wird.

Auch für das Unternehmen ist die Gehaltshöhe von entscheidender Bedeutung - dann erübrigt sich ggf. die verlorene Zeit, die ein weiteres Gespräch verplempern würde, wenn man hier keine Einigkeit erzielt.

Ja - das Gehalt sollte frühzeitig im Gespräch angesprochen werden - offensiv damit umgehen - das erwarte ich jedenfalls von einem selbstbewußten Bewerber, damit ich ihn auch nur halbwegs ernst nehmen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das Vorstellungsgespräch "professionell" führen, das heißt: alle Fragen beantworten, alle Fragen stellen - bis auf die mit dem Gehalt. Diese Frage würde ich mir bis zum Schluß aufheben und die dann versuchen, so beiläufig wie möglich einzufügen.

Also nach dem Motto: "ach ja, und in welchem Rahmen bewegt sich das Gehalt so?"  Ich würde damit nicht den Eindruck erwecken, dass es Dir enorm wichtig ist - aber fragen solltest Du das schon. Der Gesprächspartner erwartet das womöglich sogar...... es ist ja auch ein Zeichen von Selbstbewußtsein, wenn man das anspricht.

Überleg mal. Du gehst aus dem Gespräch raus und hast diese entscheidende Frage nicht gestellt. Dann denkt Dein Gesprächspartner, dass er Dich mit dem absoluten Minimum abspeisen kann. Womöglich sagt der noch zu seinen Kollegen "stellt euch mal vor, da war grad einer, der hat noch nicht mal nach dem Gehalt gefragt".

Auch wenn es schwerfällt: sprich es an. Etwas durch die Blume (wie oben geschrieben) - aber sprich es an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich finde, daß das eine absolut berechtigte Frage ist, die dir auf gar keinen Fall unangenehm oder sogar peinlich sein sollte. Im Gegenteil! Keiner geht arbeiten aus Jux und Dollerei sondern weil er sein Leben mit diesem Einkommen zu bestreiten hat.

Du solltest DIESEN Bereich des Arbeitslebens eher nüchtern betrachten und ohne Emotionen. Die wollen was von Dir (Deine Arbeitsleistung) und Du willst was von denen (ein geregeltes Einkommen).

Von daher ist es absolut angebracht, daß du höflich nachfragst: Wie schaut die Bezahlung aus? Wie hoch wäre mein Bruttoeinkommen? (Also das Einkommen vor Abzug der Steuern - die meisten Frimen geben das Einkommen in Bruttobeträgen bekannt).

Oft ist es aber auch so, daß diese Frage von der anderen Seite im Zuge des bewerbungsgesräches kommt. Sie also Dich fragen, was Du dir vorrstellst. Und an dieser Stelle wäre es gut, wenn Du schon vorher ungefähr wüsstest, was hier normalerweise bezahlt wird. Denn wenn du bei dieser Frage weit darunter liegst, werden sie sich womöglich freuen wenn sie einen 'Deppen' gefunden haben, der für so wenig Geld arbeiten geht. Und wenn du weit drüber liegst, bist du womöglich allein aufgrund deiner unrealistisch hohen Gehaltsvorstellung schon draußen aus dem Bewerberkreis.

Es gibt im Internet Gehaltsrechner wo man die Tätigkeit, Branche und bisherige Ausbildung sowie Standort des Betriebes eingibt und so erfährt, wie viel in vergleichbaren Jobs durchschnittlich gezahlt wird.

Das würde ich in Deinem Fall vorher noch recherchieren damit du gut vorbereitet bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann gut möglich sein dass sie dich darauf ansprechen und dich fragen, wie viel du dir vorstellst. Hier solltest du dir vorher Gedanken machen was du antwortest.

Zu wenig wäre doof, weil sie dies dann auch durchziehen. Deutlich zu viel wäre ebenfalls nicht klug, da dann jemand anderes die Stelle bekommt.

Falls du wirklich nicht darauf angesprochen wirst, kannst du am Ende des Gesprächs Fragen stellen.

Hier solltest du dir bereits einige überlegt haben. Und dann ist es absolut nicht verwerflich auch zu fragen: Mit wie viel Gehalt man rechnen darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise wirst du gefragt, welche Gehaltsvorstellungen du hast. Hier solltest Du wissen, was Du willst, was Dir zusteht und was du erwarten kannst. Also vielleicht ein Mittelwert aus den Vorgenannten.

Ein Tipp wäre es zu sagen: In der Probezeit wärst du mit einem geringeren Gehalt zufrieden, aber nach spätestens 6 Monaten, wünschst Du soundsoviel. 

Oder umgekehrt nenne zunächst die größere Summe und sage dann:, aber während der Probezeit wärst Du auch mit etwas weniger zufrieden. Damit kommst du deinen Verhandlungspartnern entgegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google "Gehalt" und den "Beruf"!

Dann bekommst Du viele Hinweise, aufgeschlüsselt auf die Bundesländer, manchmal auf die Städte!

So kannst Du dich optimal vorbereiten!

Achtung, das sind oftmals Durchschnittsgehälter, Berufseinsteiger liegen etwas drunter!

Du solltest unbedingt diese Frage zum Anfang mit in Deinem Gespräch einbauen, dann bist Du in einer besseren Position als wenn DU gefragt wirst, wie Deine Gehaltsvorstellung ist!

Und wenn Du das nicht fragst, glaube mir/uns, DIE WERDEN DAS FRAGEN!!!

Also, Pobacken zusammen kneifen!

Viel Erfolg, alles wird gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich hatte schon einige Vorstellungsgespräche. Und deswegen kann ich dir sagen, dass das durchaus eine legitime Frage ist, die du stellen darfst.

Generell sind Fragen zum Unternehmen (Unternehmensstärke, Gehalt usw.) sehr gern gesehen. Es signalisiert Interesse und wirkt durchaus positiv auf die Arbeitgeber.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Frage nicht vom Personaler kommt, welche Gehaltsvorstellungen man hat, sollte man sich vielleicht vorher mal im Internet schlau machen was hier so verdient wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst in ein Vorstellungsgespräch alles fragen ,weil dein Chef genau so was bekommt wie du ,was bringt es dir wenn du 1 stunde an zeit verschwendest und erst zum schluss erfährst das du 800euro brutto für Vollzeit bekommst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragen würde ich sicher nicht. Im Normalfall ist das aber bei den Fragen des Arbeitgebers eh ein Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?