Ich will EINMAL meine Hündin decken!

17 Antworten

Die üblichen Anti-Argumente hast du ja schon alle gehört.

Was ich allerdings nicht glaube, dass du dir über die Prozedur im Klaren bist, die es erfordert um eine reinrassige Hündin "zucht-fähig" erklären zu lassen, wenn du wert auf verwertbare Zuchtpapiere legst.

Deine Hündin muss für Ausstellungen trainiert werden, ärtzlich untersucht werden, geröntgt, sie muss dort gekört werden, also für zuchtfähig erklärt werden, dann muss sie einen der ersten Plätze belegen.

Dann muss der vom Zuchtverband zugelassene Zuchtwart einen "passenden" Rüden aussuchen und vieles mehr. Dass kostet alle soviel Geld, bevor du überhaupt ans decken lassen denken kannst.

Glaube mir Macie für einmal decken, wo vielleicht nur 1-3-6-8 gesunde Welpen zur Welt kommen, lohnt das denn?

Warum willst du den überhaupt züchten?

Damit deine Hündin ihr erfülltes Mutterglück hat? Vergiss es, nicht jede Hündin ist eine gute Mutter und sie wird sich nach meiner Beobachtung nachher nicht verändern oder gesunder sein oder weniger krebsanfällig. Bei meinem Züchter steht aus diesem Grunde immer "eine Amme bereit".

Da sind soviele Mythen über ein Hunde-Mutter-Glück im Umlauf, die alle keiner wissenschaftlichen Überprüfung stand halten würden.

Bitte überlass das artgerechte züchten den Profis, die wissen meistens was sie tun, wenn sie es tun. Oder lass dich von einem Züchter in deiner Nähe ganz eng begleiten, der dir auch notfalls aktiv hilft.

http://www.gutefrage.net/nutzer/Portbatus/tipps/neue/1

Weitere Tipps zum Thema Hund findest du in meinem Profil, wenn du auf diesen Link klickst und bei meinen Tipps "rumschnüffelst".

laß es sein. schau mal in die tierheime,diverse notseiten,und kleinanzeigen. überall findest du hunde,die kein zu hause haben,viele davon sind entstanden weil man "einmal welpen aufwachsen" sehen möchte. deine hündin ist reinrassig. halte kontakt zum züchter,frag ob du dort welpen aufwachsen sehen kannst. der kann dir auch erzählen,WARUM du deine hündin nicht einfach decken lassen darfst. rst mal hast du keine zuchtgenehmigung,du hast keine ahnung von genetik und erbkrankheiten allgemein und rassetypischen krankheiten. du weißt nicht ob der rüde den du aussuchst frei von diesen krankheiten ist. er kann träger sein,ohne das die krankheit bei ihm ausbricht. die welpen können aber krank sein. jemand der einen zugelassenen zuchtrüden hat wird ihn auch nicht jede hündin decken lassen,denn wer hunde züchtet,trägt auch die verantwortung dafür das die nachkommen gesund sind. um eine zuchtgenehmigung zu bekommen,wirst du viel zeit und geld investieren müssen,und ob deine hündin dann tatsächlich zur zucht zugelassen wird ist dann noch längst nicht sicher. also bitte lass es.

dieses einmal erleben möchten -- das ist nach 6 -8 wochen vorbei --aber für die hunde beginnt dann erst das leben für zwischen10 und 18 jahren --

wenn du welpen heranwachsen sehen willst , dann mach dich im tierheim nützlich dort benötigt man immer hilfe ,da kannst du dich einbringen und deine tierliebe ausleben.

Huhu Maciemmy, wenn du deine Hündin einmal decken lassen möchtest um dieses Schauspiel einmal mit zu erleben, mach es ruhig.

Es wird immer Leute geben die dir sagen es gäbe in Deutschland schon genug Hunde, dass sind dann meistens die inteligenten Leute die keinen Monat später, 10 Hunde aus dem Ausland mit nach Deutschland bringen, aber nicht vergessen wir haben ja in Deutschland genug Hunde .. (; Klar haben auch diese Hunde ein Zuhause verdient, die Hunde aber alle mit hier rüber zu nehmen ist auch nicht so der Bringer, naja ich schweife ab.

Was man so für einen Decksprung benötigt ist Zeit, Geduld und einen anständigen Rüden. Der Rest macht sich eigentlich so gut wie allein, es ist übrigens sinnvoll wenn die Hunde sich vor dem eigentlichen decken schonmal begegnet sind.

Wieviel Geld man nehmen kann hängt definitiv von der Rasse der Hunde ab.

Wann das beste Alter ist kann man nie so genau sagen, da es auf die Reife des Hundes ankommt, meine Hündin beispielsweise benimmt sich aber auch mit 12 noch wie eine Halbstarke. Vor dem zweiten Lebensjahr sollte man aber nicht decken, 2 1/2 bis 3 Jahre ist in der Regel ein gutes Alter.

Dass der erste Decksprung, nicht nach dem vierten Lebensjahr statt finden sollte, ist richtig, das Risiko für Komplikationen ist einfach höher.

Außerdem solltest du darüber nachdenken, was ist wenn du erstmal kein neues Zuhause für 1 oder 2 Welpen findest, hast du dann die Möglichkeit solange zu behalten bis sich ein neuer Besitzer findet ? Und bist du dir bewusst dass manche Hündinen auch mal gut 10 Welpen bekommen können ?

Ich kann dir einmal erzählen wie es bei uns damals war.

Wir haben unsere portugiesische Wasserhündin decken lassen, wir hatten Glück da eine Freundin der Familie einen Rüden der selben Rasse hatte. Als dann fest stand dass unsere Hündin trächtig ist, kündigten wir den Wurf in der Zeitung und im Internet an.

8 Welpen kamen zur Welt 5 gingen zu Freunden und Bekannten drei zu bis dahin unbekannten Menschen. Wir schauten uns alle Zuhause einmal an. Hinzu kam dass die neuen Besitzer bei denen fest stand sie bekommen einen Welpen von Anfang an regelmäßig einmal in der Woche kamen um nach ihren Lieblingen zu schauen. Für meine Hündin war das damals der Hit, die Leute brachten Leckerlis mit und ich konnte mich auch mal eine Stunde nur mit ihr beschäftigen. Erst mit 14 Wochen gaben wir unsere kleinen Weg, mit Zubehör für jeden gabs ein Geschirr, eine Leine, eine Decke, einen Sack Futter und die Telefonnummer einer Hundeschule. Alle mussten einen Schutzvertrag und einen weiteren Kaufvertrag in dem unser Rücknahmerecht festgehalten war unterschreiben. Bis zum 18 Monat der Hunde besuchten wir die neuen Besitzer alle 3 Monate um zu schauen wie alles läuft auch in der Hundeschule trafen wir 6 der neuen Besitzer immer wieder an. In Kontackt sind wir bis heute mit allen. Bei einer Familie verstarb die Frau, der Mann war nun mit den 2 Kindern allein, für uns war sofort klar, dass wir den Hund auch selbstverständlich zurück nehmen, 2 Wochen später brachte der Mann die Hündin dann zu uns. Wir behielten sie und haben nun Mama + Tochter hier rumdackeln und sind ziemlich glücklich damit. Es hat sich bei uns so eingebürgert, dass wir uns alle zusammen spätestens alle 6 Monate treffen. Ist immer schön zu sehen wie die Kleinen mittlerweile groß sind und die Familien glücklich mit unseren Süßen (:

Außerdem solltest du darüber nachdenken, was ist wenn du erstmal kein neues Zuhause für 1 oder 2 Welpen findest, hast du dann die Möglichkeit solange zu behalten bis sich ein neuer Besitzer findet ? Und bist du dir bewusst dass manche Hündinen auch mal gut 10 Welpen bekommen können ?

ja na klar kann ich sie so lang' behalten- keine Frage. Ich wollte sowieso einen von den Welpen dann zu mir nehmen möchte nämlich umbedingt einen Zweithund'. Ja und es ist mir bewusst das gut 10 Welpen kommen könnten. Meine Freundin hatte mit ihrer Französichen Bulldogge 12 Welpen zur Welt gebracht... Mein Hund ist ein Chihuahua.

0
@Maciemmy

Meine Freundin hatte mit ihrer Französichen Bulldogge 12 Welpen zur Welt gebracht

Das solltest beweisen bisher ist das nicht mal im labor unter besten bedingungen gelungen

2

vermehrer gib vermehren tipps? :(((

13

das ist deine erste frage hier? da glaube ich doch wieder an trollerei...

ansonsten informiert dich gerne dein zuchtwart. da hast du auch noch einige zeit - weil hund mind 1 1/2 jahre alt sein sollten, bevor am an vermehrung denken koennte...

wenn das auf deinem profilbild , dein hund sein sollte, dann solltest du wissen, dass dies hund oft gar nicht auf natuerlichem weg werfen koennen - also deine huendin bei der geburtleicht sterben kann und du fuer einen aiserschnitt jetzt schon mal anfangen kannst zu sparen...danach kannst du dich von deinem chef ne weile freistellen lassen, weil du alle 2 stunden - natuerlich auch nachst - die welpen per flasche fuettern kannst...

die tierheime sind voll mit hunden der unvernuenfige besitzer nur mal welpen haben wollten..

gute, sehr sachliche Antwort

1

Was möchtest Du wissen?