Trächtige Hündin gekauft, Verkäufer Anrecht auf Geld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ist der Hund ja dann verkauft und gehört ihm nicht mehr und somit gehören ihm auch die Welpen nicht also hat er auch kein Anrecht auf sie

so sieht es aus. Der Hund wurde gekauft so wie er dasteht und geht! Dann hätte der VK einen entsprechenden Kaufvertrag aufsetzen und diesen bei Kauf vom Käufer unterschreiben lassen müssen.

Sollten Geburtskomplikationen auftreten und die Hündin dabei versterben, müßte der VK Ersatz leisten, da er die Trächtigkeit verschwiegen hat. Ein Halter sollle wissen, ob während der Läufigkeit der Hündin die Möglichkeit einer Bedeckung bestand.

danke für die Antwort. Der VK wusste aber auch nichts von der Trächtigkeit...

0
@Baffy22
Der VK wusste aber auch nichts von der Trächtigkeit

darauf würde ich mich nicht einlassen. Jeder der eine läufige Hündin hat, muß mit einer Bedeckung rechnen wenn er nicht aufpasst! Die Verantwortung dafür liegt allein beim Besitzer!

7

Du hast die Hündin gekauft, Sie ist dein Eigentum trotz Trächtigkeit und der Verkäufer hat sein Anrecht verloren.

Es sei denn, im Schutzvertrag sind solche Sachen geregelt.

Wusstest du denn das sie trächtig ist? Wenn nicht hast du sogar ein Recht auf Schadensersatz.

Also um das klarzustellen: es geht hier nicht um mich und es ist auch nicht meine Hündin. Aber nein, das wusste man nicht. Danke für die Antwort :)

0

Die Hündin wie auch die Welpen gehören dir.Du bist der rechtmäßige Eigentümer. Und von wegen der Verkäufer wußte nichts davon.Der wollte keine Welpen und hat die kleine werdende Mama einfach abgeschoben.Schändliches Verhalten.

Also dass er die Hündin und die welpen wegen der Trächtigkeit loswerden wollte, stimmt definitiv nicht. Ich glaube schon, dass sie es wirklich nicht wussten. Aber sie hätten natürlich besser aufpassen müssen..

Danke für die Antwort

0

Allenfalls hätte der Käufer ein Anrecht auf Schadenersatz. Wenn Welpen vernünfrtig aufgezogen werden bringen sie nämlich keinen Gewinn.

Welpe ohne Papiere 150-200 € Einnahme

Abzüglich Futter,TA,und der Dickste Brocken: Betreuung (8 Wochen a 7 tage a 24 std und das mit 8,50 Mindestlohn gerechnet) 11424€

Kann also ein teurer Spass werden für den Verkäufer

Also um das klarzustellen: es geht hier nicht um mich und es ist auch nicht meine Hündin. Aber nein, das wusste man nicht. Danke für die Antwort :)

Du fragst nach unserer Meinung... lässt aber alle Antworten die dir nicht gefallen einfach löschen...

Du fragst ja nicht für dich selber - das hast du ja oft genug betont, aber ich darf ja wohl hoffentlich bei meiner Meinung bleiben... Hündin wurde gekauft wie gesehen... Wo ist das Problem? Der neue Besitzer hat wohl am ehesten ein Problem mit vielen Welpen...

die haben genug Erfahrung, das ist nicht das Problem. Der Verkäufer hatte nur das Gefühl ihm würde ein Teil des Verkaufspreises zustehen..

0
@Baffy22

Nein, hat er aber nicht...

Der Verkäufer hatte nur das Gefühl ihm würde ein Teil des Verkaufspreises zustehen..

Ein "Verkäufer" der noch nicht einmal mitgekriegt hat, dass seine Hündin gedeckt wurde...

Da sage ich besser nichts zu!

0

Was möchtest Du wissen?