Ich möchte mir einen Dobermann zulegen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo :) 

Verstehe schon deine Wahl, das sind echt hübsche athletische Tiere. Aber es sind Arbeitshunde, sehr sensibel noch dazu. Mit nur viel Platz und Gassi gehen ist es da nicht getan, der Hund braucht Arbeit und eine feste Führung (jemand an den sich der Hund zu 100% orientieren und verlassen kann).

Das macht ihn zum Hund eher für Fortgeschrittene, weil Fehler da harte Folgen nach sich ziehen können, wie starke Nervosität, Übersprungshandlungen bis hin zu autoaggressiven Verhalten. Kein idealer Familienhund für Anfänger.

Wer passt denn auf wenn du nicht da bist? Welpen kann man nicht sofort alleine lassen, das zerstört die Bildung von Vertrauen so das es schwer wird eine vernünftige Bindung zum Hund aufzubauen. Zudem es meist dann zu Auffälligkeiten kommt wie Dauergebell, Dauer Geheul, zerstören der Wohnungseinrichtung usw. 

Für ein soziales Rudeltier braucht man in erster Linie viel und massig Zeit, um den Bedürfnissen des Hundes auch gerecht zu werden. Hat man diese Zeit nicht, sollte man besser kein Rudeltier kaufen, sondern Tiere die nicht zu 100% auf die Anwesenheit ihrer Menschen angewiesen sind. 

Da du zudem noch minderjährig bist sollten deine Eltern erstmal die gesetzliche Lage und auch die Regeln der Hundehaftpflicht sich genau anschauen, Sinn sollte ja sein das du auch Gassi gehen darfst, es kann aber sein das die Versicherung euch dann im Wege steht, weil da eben der Hund gross ist, da muss dann weiter geprüft werden, ob du ihn sicher führen und halten kannst, sonst erlöscht der Versicherungsschutz und erlischt der, meldet sich das Amt :( 

In NRW sind doch alle Tierheime voll, schaut doch mal da vorbei ;)

WastedYout 03.07.2016, 13:09

In NRW sind Dobermänner meines Wissens keine Listenhunde aber den Sinn hinter deiner Antwort hab ich verstanden und ich schau mich grade auch schon auf den Seiten der Tierheime um nach einem ruhigeren, anfängerfreundlicheren Hund der auch etwas älter ist um

1
jww28 03.07.2016, 13:17
@WastedYout

Huhu, sie gehören zu den 20\40 Hunden, also Hunde über 20kg und 40cm Höhe, dafür müssen deine Eltern ein Sachkundenachweis machen, wenn sie nicht noch Papiere von damals haben (von deren vorherigen Hund). Der Hund muss dazu gechippt und versichert sein. Und an einigen Stellen gibts ne Leinenpflicht. 

0

Lass es bitte. Mit nem Dobermann hast du nicht unbedingt den einfachsten Charakter. Du wirst den Welpen im ersten halben Jhar niiiiiieeeee allein lassen können und selbst als erwachsener Hund sind mehr als 5 Stunden mehr als uncool!
Mein Tipp: Geht in ein Tierheim in eurer nähe oder sucht euch einen vertrauenswürdigen Tierschutzverein und schaut nach einem älterem souveränem Hund. Ihr könntet euch auch einen Pflegehund zulegen,dem ihr einfach helft ein tolles zu Hause zu finden und ihr könnt sehen ob das alles klappt mit dem Tagesablauf. Nichts wäre schlimmer als aus purem egoismus einen traurigen Hund zu haben.

WastedYout 03.07.2016, 11:44

Ja der Meinung bin ich auch ich selber habe mir auch schon überlegt einen älteren zu kaufen

0
Gingeroni 03.07.2016, 11:48
@WastedYout

Ich habs so gemacht und hatte immer nur Pflegehunde. Und naja ich bin echt froh das ich mir nie einen geholt hab weil er einfach viel zu lange allein bleiben müsste. Grade wenn man so jung ist weiss man ja nie was kommt und ob du da nächstes Jahr noch Zeit hast....
Mittlerweile bin ich auf Katzen umgestiegen aber nur auf Hospizgeschichten weil auch da immer die Möglichkeit besteht das wir unseren Tagesrythmus ändern müssen und dann wären sie schwupp mal eben 14 Stunden täglcih allein

0

Dann wäre der Hund wohl 7 Stunden alleine. Das ist zuviel, besonders als Welpe.

Und vor allem: WAs sagen deine Eltern zu deinem Wunsch? die müssen natürlich einverstanden sein. Und das neue Familienmitglied auch wirklich akzeptieren. Ein Hund ist eine Playstation wo die Eltern entnervt sagen dann mach halt....

Ein großer Garten und 2 Stunden Touri, das ist schon mal was. 

Denkst du aber auch dran das der Hund auch früh und abends raus will?

WastedYout 03.07.2016, 11:32

Ich stehe so oder so schon um 5 Uhr auf und gehe laufen und abends bin ich auch bis 23:00 Uhr wach

0
Nordseefan 03.07.2016, 12:19
@WastedYout

gut dann wären 2 weitere "Probleme" gelöst.

Das Hauptproblem aber das du 6-7 stunden ( und das fast täglich) nicht da bist um dich um Wuffi zu kümmern bleibt bestehen

0
WastedYout 03.07.2016, 13:11

Ja deshalb werde ich mir jetzt auch definitiv keinen Welpen zulegen

0
Nordseefan 03.07.2016, 13:32
@WastedYout

gute Entscheidung.

Aber für einen erwachsenen Hund gilt das auch: Taglich 6 oder 7 Stunden sind einfach zu lang. 

0
WastedYout 03.07.2016, 13:47

Ich überlege mir mittlerweile eine mindestens 5 jährige Französische Bulldogge aus dem Tierheim zu zulegen da dies wäre glaube ich das beste für mich und den Hund

0
Nordseefan 03.07.2016, 13:54
@WastedYout

Auch eine Bulldogge bleibt nicht gerne allein. 

Und dir ist klar, das du auch deine Eltern dazu brauchst?

0
WastedYout 03.07.2016, 15:32

Ja ist mir

0

Also als "Anfänger" auch wenn deine Eltern da mehr Erfahrung haben würde ich mir keinen Dobermann zulegen. Versuch es erstmal mit anderen Hunden und/oder besuche ein Tierheim und gehe mit Hunden dort spazieren. Vielleicht findest du ja da einen der zu dir passt und gute Tierpleger können dich da auch beraten!

Dobermänner sind schöne Tiere, gar keine Frage.

ABER: sie bergen alleine schon wegen ihrer Größe und Kraft eine enorme Gefahr in sich. Außerdem brauchen sie enorm viel Auslauf und Beschäftigung. Und als Halter brauchst du eine große Körperkraft und eine sehr starke Persönlichkeit um mit diesen Sturköpfen klarzukommen.

Du musst bedenken, die haben absolut kein Problem dir mit einem Biss den Arm zu zermalmen! Oder einem Kind den Schädel! Sie können durchaus lieb und friedfertig sein, aber dazu gehört dass sie eine gute Blutlinie haben, eine ausgezeichnete Erziehung und eine starke Hand die sie führt!

Ich bin auch nicht eben unerfahren im Umgang mit Hunden, aber einen Dobermann würde ich mir niemals zulegen!
Wir haben derzeit einen kleinen Mischling, der überaus friedfertig ist. Aber auch bei dem würde ich nie sagen, dass er absolut gar  nichts tut. Wenn er mit Kindern spielt - und die mag er wirklich sehr - lasse ich ihn nie ohne Aufsicht. Wenn er sich erschreckt oder geärgert wird kann es trotz aller guten Erziehung und Kinderliebe passieren dass er knappt.

Also auch mein Rat: LASS ES! Rein aus Vernunftsgründen.

Ein Dobermann ist KEIN Kuschelhund!

Und zumal deine Eltern dagegen sind.

Was sagen deine Eltern dazu?

Und wann verlässt du das Haus? Also wie lange wäre das Tier alleine

WastedYout 03.07.2016, 11:29

100% stehen die da nicht hinter aber sie würden es mir erlauben und mir auch bedingt helfen und ich bin leider Gottes von 7 bis 14 Uhr weg

0
Kirschkerze 03.07.2016, 11:30
@WastedYout

Nein, das ist eindeutig VIEL zu lange. So lange lässt man kein Tier allein

0

Ein Dobermann ist nun nicht gerade ein Anfängerhund. Er gehört in erfahrene Hände. Da hilft es auch nicht, dass deine Eltern Erfahrung haben, worin auch immer. 

Ich habe seit 40 Jahren Schäferhunde, aber bei einem Dobermann wäre selbst ich vorsichtig.

WastedYout 03.07.2016, 11:32

Meine Eltern sind beide mit Hunden aufgewachsen

0
wiki01 03.07.2016, 11:37
@WastedYout

Genau da ist das Problem. Mit was für Hunden? Malteser? Yorkshire Terrier? Rottweiler? Ein Dobermann ist ein wesenskritischer Hund, der in manchen Gebieten Listenhund ist, für den du einen "Führerschein" brauchst und einen Wesenstest machen lassen musst. Ich empfehle dir einen Golden Retriever, wenn es schon ein großer Hund sein soll.

0
WastedYout 03.07.2016, 13:13

Das mit den Listenhunden weiß ich und ich würde eher einen Französische Bulldogge bevorzugen

0

Was möchtest Du wissen?