Wer kann bei Verhaltensproblem einer Bulldogge helfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

würde auch empfehlen eine Hundeschule aufzusuchen ;) Warum sie es macht ist schwer zu sagen, da man ja nicht sieht wie sie da genau vorgeht. Leider kann man ja auch an der Rute der Bulldogge nur wenig ausmachen, da die Körpersprache da nicht ganz leicht zu lesen ist.

Es kann sein das sie schlicht von dir nicht geführt wird, was etwas dafür spricht, da sie dich ja den Weg runterzieht. Ein geführter Hund würde neben dir oder hinter dir laufen. Würde daher erstmal die Leinenführigkeit angehen.

Bulldoggen sind ja zudem noch gezüchtet um Vieh zu treiben, daher der Name, den man auf Deutsch Bullenbeisser nennt, wie bei jeden Hund, der für einen entsprechenden Zweck gezüchtet wurde, sollte man als Halter auf die passende Beschäftigung für den Hund achten, da er sich sonst selber Arbeit sucht, die seine Rasse entspricht, auch das kann einer der Gründe sein, warum er draussen Leute angreifen will.

Und Bulldoggen sind stur, da kann sogar unser Podenco nicht mithalten und der ist auch schon sehr Meinungskonstant, um das mal nett auszudrücken. Die brauchen eine ebenso sture Führung, der Alltag sollte fest durchgeplant sein, die Befehle müßen immer gleich sein und dürfen sich nicht widersprechen.

Und man muss ein Typ Mensch sein, der sich durchsetzen kann, egal wie süß der Hund ausschaut, wenn man ein Befehl gibt, muss der umgesetzt zu werden. Sonst verliert man am Ende, wenn der Hund gelernt hat, das seine Halter sich da eh nicht durchsetzen. So verliert er auch das Vertrauen in Euch, was ihn dazu bewegt auf sich selber aufzupassen und auf euch, da ihr in seinen Augen vor der Umwelt geschützt werden müßt, ihr seit für ihn quasi eine demente alte Dame, die nicht weiß wohin sie will und auch schnell Opfer eines Überfalles wird. Da muss man erstmal wieder erreichen, das der Hund wieder Vertrauen in seine Rudelführer bekommt und das es genau umgekehrt laufen sollte.

Problematisch kann dazu noch sein, wenn der Hund aus merkwürdigen Verhältnissen kam, Vermehrer, Ausland etc, wo man nicht weiß wie er aufwuchs, dann kann erschwerend noch dazu kommen, das er soziales Verhalten und die Umwelt mitsamt Verkehrsteilnehmer und Geräusche nicht kennengelernt hat. Da hilft dann nur noch ein Verhaltenstrainer, der das Verhalten des Hundes komplett neu programmieren muss.

Wünsche euch viel Erfolg und bitte bitte holt euch ein Maulkorb, übt mit den Hund, Tipps wie das geht findet hier:

http://angsthund.de/content/aggression/maulkorb/

Denn auch wenn du den Hund halten kannst, so kannst du nie sicher sein ob jemand den Abstand überschreitet, zb spielende Kinder die nah am Hund vorbeirrennen etc, um da Probleme, Unfälle und Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, sollte man sich da selber absichern. Ist auch im Interesse des Hundes, denn sollte er mal einen erwischen, kann es sein das er als gefährlicher Hund eingeordnet wird und somit dann der Maulkorbpflicht unterliegt, was sehr sehr schade wäre :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ich würde Dir empfehlen, einen guten Bundestrainer zu suchen, der mit Euch das Problem analysiert und daran arbeitet.

Es kann viele Gründe haben, die findet man aber nur raus, wenn man Euch sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Berni74 13.01.2016, 12:18

Auch hier sollte der Bundestrainer Hundetrainer heißen ;-)

1

Erstmal solltest du die Ursache kennen? Warum seine Hündin das seid einem viertel Jahr macht. Und dann würde ich einen gewaltfreien Hundetrainer beauftragen, der dich mit deiner Hündin beobachtet und einen individuellen Trainingsplan für euch aufstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein guter Trainer, der kann dir da helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Hund so plötzlich sein Verhalten ändert ohne das ein sichtbarer Grund vorliegt dann könnte auch eine Krankheit dahinter stecken.

Da Du Dir einen Modehund gekauft hast der noch dazu zu den Qualzuchten gehört, wäre das kein Wunder aber das müsstest Du eigentlich selbst wissen. 

Jeder Käufer von solchen Hunden macht sich an dem Verbrechen Qualzucht und somit an dem unnötigen Leid der wehrlosen, bedauernswerten Hunden mitschuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LocoMoMo 13.01.2016, 20:57

modehund? bitte was erzählst du denn hier?

1
brandon 14.01.2016, 13:33
@LocoMoMo

Soll ich Dir jetzt erklären was ein Modehund ist?

Eine Erklärung für den Begriff Modehund findest Du bei Wikipedia in der auch die Französische Bulldogge erwähnt wird aber eigentlich sollte man sich vor dem Kauf eines Hundes darüber informieren. Was verantwortungsvolle Hundehalter mit echtem Interesse an einer bestimmten Hunderasse auch tun.

Für einen echten Hundefreund kommt es deshalb auch nicht in Frage sich ein solches Tier nach Hause zu holen da man sich sonst der Tierquälerei mitschuldig macht.

Das ist dann eine Frage des Gewissens.

0
LocoMoMo 14.01.2016, 17:33

Also wenn du so fleißig auf Wikipedia unterwegs bist. Dann müsstest du auch wissen das die Rasse zur fci-gruppe gehört!? Ein Pudel gehört auch zu dieser FCI-Gruppe siehe Wikipedia :) Also wenn ich jetzt einen pudel hätte unterstütze ich dann jede qualzucht an anderen rassen dieser Gruppe? Nein! Deswegen das was du hier erzählst ist völliger Blödsinn sorry! Mann sollte am besten tiere aus dem Tierheim nehmen und bitte ja auch französische bulldoggen! Wenn man sich für eine bestimmte Rasse entscheidet dann vom Züchter. Mann sollte nicht immer alles verallgemeinern, es gibt nicht nur qualzuchten! Für einen echten Hundefreund kommt auch ein gesunder french bulldog in frage. man sollte vielleicht etwas nachdenken bevor man irgendwas postet bzw. kopiert und einfügt :)

2
brandon 14.01.2016, 18:29
@LocoMoMo

Wie kommst Du dazu mir zu unterstellen das ich etwas kopiere und einfüge?

Ich verbitte ich mir solche Verleumdung.

Offensichtlich kannst Du zwei und zwei nicht zusammenzählen.

Du wolltest etwas über Modehunde wissen und ich habe Dich informiert wo Du nachlesen kannst was ein Modehund ist aber das hängt Dir scheinbar zu hoch.

Die Französische Bulldogge ist ein Modehund und gehört definitiv zu den Qualzuchten. Das ist keine Erfindung von mir und wer das nicht wahrhaben will der möchte wohl sein schlechtes Gewissen beruhigen.

Ich brauche auch keine Belehrung darüber das auch andere Hunderassen unter der Qualzucht leiden. Das weiss ich selbst aber dieses dumme Argument macht das Leid der jeweiligen Tiere kein bisschen besser und ich habe keine Idee warum manche Leute glauben das so ein Argument eine Qualzucht rechtfertigt.

Jeder der eine Qualzucht durch den Kauf einer dieser Hunde unterstützt sollte sich erst mal informieren und sich dann schämen.

0
tabswag 16.01.2016, 00:34
@brandon

Im unterstellen bist du doch wohl ganz vorne mit dabei!

Jeder käufer von solchen hunden macht dem vebrechen blabla mitschuldig.

Wenn du Unterstellungen so schlimm findest solltest du es auch lassen.

Wer im glashaus sitzt sollte nicht mit steinen werfen.

Du wiedersprichst dir hier, dich kann man nicht mal wenn will ernst nehmen.

0
LocoMoMo 14.01.2016, 19:47

Oh je mensch nimm es doch nicht persönlich. ich könnte dich vielleicht etwas verstehen wenn da als Frage stehen würde: meine französische Bulldogge ist immer wieder krank oder schnarcht beim atmen. Aber da steht nur das sich der Charakter geändert hat was in dem alter nicht zwangsläufig etwas mit einer Krankheit zu tun hat. Du brauchtest aber diese Argument um rechtfertigen zu können was du danach schriebst. ich finde es nicht richtig alle die diese Rasse besitzen über einen kamm zu Schären, und ihnen vorzuwerfen sich im Vorfeld nicht richtig erkundigt zu haben. Ich habe übrigens keine französische Bulldogge. Und das schließt du nur daraus weil die gerade mit vielleicht einem dominanz verhalten des hundes Probleme haben. jeder hat seine meinung hab du deine und ich die meine deswegen kann man hier auch auf antworten Kommentare schreiben damit muss man rechnen. ich glaube manche suchen hier nur ihre bühne und einen großen Auftritt. zwei und zwei sind vier :D

2
brandon 14.01.2016, 21:15
@LocoMoMo

Ich schere nicht alle Besitzer von Modehunden die zur Qualzucht gezählt werden über einen Kamm.

Es gibt da zwei Möglichkeiten.

Die erste ist die das man sich nicht über die Rasse informiert.

Die zweite ist das man sich informiert und es einem gleichgültig ist ob diese Tiere leiden.

Welche findest Du besser?

Ob Du selbst eine Französische Bulldogge hast oder nicht spielt keine Rolle und das habe ich auch nie behauptet wenn.Du mal aufmerksam liest.

Deine Unterstellung ich würde etwas kopieren und einfügen ist keine Meinung sondern eine Behauptung von Dir mit der Du mich unglaubwürdig und dumm darstellen möchtest.                         Wenn das nicht persönlich ist, was ist es dann?

Du scheinst immer noch nicht verstanden zu haben um was es eigentlich geht. Ob ein Hund Dominanz zeigt oder nicht hat doch nichts mit Qualzucht zu tun und deshalb schließe ich im Grunde gar nichts daraus.

Ich habe lediglich geschrieben das eine plötzliche Verhaltensänderung auch auf eine Erkrankung hindeuten kann. Das habe ich unabhängig von der Rasse schon öfter geschrieben weil es eine mögliche Erklärung sein kann.                                        Ich habe nie behauptet das es so ist denn ich bin kein Tierarzt.

Jedes mal wenn ich mich über Modehunde und Qualzucht äußere habe ich die Hoffnung das irgendjemand der sich auch für eine Französische Bulldogge oder einer ähnlichen Rasse interessiert das liest und davon abkommt sich so einen Hund zu kaufen. Denn jeder Hund der nicht gekauft wird, wird auch nicht gezüchtet. Vielleicht gibt es dann ein paar Hunde weniger die ihr ganzes Leben leiden müssen.

Wenn Du das als große Bühne bezeichnen willst, von mir aus.

Worum geht es Dir bei Deinen Kommentaren?                            Suchst Du Aufmerksamkeit und Anerkennung oder hast Du andere edle Motive die über meinen stehen?

0
LocoMoMo 14.01.2016, 21:55

oh okay du hast es wohl immernoch nicht verstanden bräändon. du lässt dich hier aber auch feiern :) kleiner Tipp es gibt Bulldog Foren da bist du sicher willkommen oder vielleicht auch nicht. weiterhin wünsche ich dir viel Glück, bei deiner "ich kläre die menschen über modehunde auf" Mission. und für alle die es noch nicht wissen das steht alles bei Wikipedia! :) es geht mit bei meinem kommentar nur um das was du geschrieben hast. Wusste ja nicht das du mit Kritik nicht so gut umgehen kannst. ich bin raus, du hast recht und die welt dreht sich weiter. hoffe damit kommst jetzt klar. Und falls nicht ist es mir jetzt auch egal...

1
brandon 14.01.2016, 22:11
@LocoMoMo

Dann hoffe ich das es Dein letzter Versuch war mit Deiner herablassenden Art über mir zu stehen.

0
tabswag 16.01.2016, 00:19

Ob das immer so sein muss, solltest dir echt mal ne andere Plattform suchen. Sachlich bleiben wäre hier angebracht. Der hund zieht an der leine. Hier war doch gar keine rede von qualzucht oder modehund. Gründe doch ein verein brandon mit einem Stammtisch.

Ich hab eine französische bulldogge die nicht aus einer qualzucht kommt die sogar eine nase hat, null allergien und körperlich fit. Leute wie dich gibt es genug ich stehe mittlerweile drüber.

Mittlerweile gibt es bei jeder rasse qualzuchten kein grund gegen eine rasse so ein aufstand zu machen. Ich denke mann sollte jeden hund einzeln betrachten. Ein echter Hundefreund macht es so.

Und danke locomomo für deine kommentare obwohl du keinen bulli hast ;)

1

Was möchtest Du wissen?