Englische Bulldogge zieht an der Leine durchgehend.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit dem Stehen bleiben bist du schon im Ansatz auf dem richtigen Weg, aber du solltest das noch ein Stück weiter ausbauen: Wenn sie (immerhin ja schon 4 Jahre lang ;) ) zieht,, dreh um und geh den Weg ein Stück zurück. Sobald sie wieder zerrt, das ganze Spiel von vorn: umdrehen und in die andere Richtung gehen. Sinn und Zweck der Übung ist, dass sie kapiert, dass DU den Weg bestimmst und nicht sie.
Ich weiß, das ist anstrengend und nervig, aber es zahlt sich letztlich aus (ist übrigens nicht nur von mir ein Tipps, sondern fand ich auch in einer Sendung von Martin Rütter). Viel Glück!

Liebe/r TheDevilsOnAcid Dein Hund sollte an der Leine neben dir gehen.Das gilt natürlich nur,wenn er/sie nicht gerade ihr/sein Geschäft macht etc. natürlich darf er/sie sich auch von dir entfernen. Wenn er/sie zieht,heisst das,das er/sie bestimmen will,wo es lang geht. Dabei kommt wieder der Mensch ins Spiel.Du als Rudelführer solltest zeigen wo es lang geht. Du gehst als erstes aus der Haustür.Du kannst im Internet mehr darüber lesen.Dann sollte er/sie auch aufhören zu ziehen. Liebe Grüsse Winter

Woher weißt Du, ob der Fragesteller ein Hund ist? Der Rudelführer ist und bleibt nun mal ein Hund.

0

Nimm eine Zeitung mit,wenn sie zieht gibst du das Kommando bei Fuss,sollte sie das aber Ignorieren, dann Schlage leicht mit der Zeitung zu,es tut ihr nicht Weh,aber das Geräusch der Aufschlagenden Zeitung ist für ihr ziehmlich Laut,sie wird das nach ein zwei Versuchen dann schon in der Reihe bekommen,was Du willst

Niemals ein Tier schlagen!!!! Das ist völlig daneben. Was ist denn das für ein "Tipp"?!? OO

3
@Yamayly

Es ist kein Schlagen,Probieren das mal sebst bei dir aus,der Knall ist wesentlich Höher als der Vermutete Schmerz

0
@Winterlied

Und der Hund auch nicht - auch wenn er physisch vielleicht kaum Schmerzen verspürt, so erschreckt er sich dennoch und bekommt nur Angst. Was soll eine solche "Erziehung"? Völlig daneben - das geht nun echt auch anders.

0

Wenn du ein Tier haust, dann geht es vor Schreck und Angst nur noch mehr vorwärts (weil es weg will), statt langsamer zu werden!

Dafür gibt es andere Tipps... Wie Richtung wechseln, das Ganze mit einem Leckerlie und siehe da, der Hund folgt von alleine ;-)

1

Zum üben eintranieren the canny collar tragen schau mal bei you tube.

Was möchtest Du wissen?