Ich halte es mit meinem gewalttätigen und agressiven Partner nicht mehr aus. Gemeinsame Wohnung. Er zieht nicht aus. Was soll ich tun?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei weiteren Gewaltexzessen die Polizei rufen, die ihm dann einen Platzvereis erteilt und aus der Wohnung (in der Regel für 2 Wochen) weist.

Währenddessen oder auch jetzt gleich beim Familiengericht eine ,,einstweilige Anordung auf Zuweisung der Ehewohnung" unter Angabe der o. a. Gründe stellen.

Das machst Du am besten mit Hilfe eines Anwalts für Familienrecht.

Wenn Du dir keinen Anwalt leisten kannst: Vorher beim Familiengericht einen Berechtigungsschein für eine kostenlose Rechtsberatung beantragen

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für hilfreiche Antwort. Aber wir sind verheiratet. Sind also kein Ehepaar. Gilt trotzdem das Gleiche?

0
@kelebek9618

Wenn ihr nicht verheiratet seid und es immer wieder zu Gewaltexzessen, Drohungen etc. kommt, dann kannst Du nicht den Antrag auf Zuweisung der Ehewohnung stellen, sondern musst im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes (der Partner muss sich dann lt. Gericht mindestens 6 Monate von Dir fernhalten) einen Antrag auf Gewaltschutz mit Wohnungszuweisung beim Familiengericht beantragen.

Wenn Du ihn im gesetzlichen Rahmen aus der Wohnung haben willst, siehe folgende Internetseite

§ 1 Die nichteheliche Lebensgemeinschaft / II. Die Wohnung ...

0

Also ich würde mich mal bei der Polizei erkundigen.

Oder bei einer Frauenhelpline. Aber das wichtigste ist: wenn er auf deine Kinder los geht, dann pfeift doch auf die Wohnung. Da gehen die Kinder vor. Und die Kinder bekommen das alles voll mit.

Und ob du zugenommen hast oder nicht geht die Schwiegermama gar nichts an!

Ich werde mal morgen zur Polizei gehen und die Situation schildern.

Ja meine Schwiegermama muss sich halt in alles einmischen. Wie ich mich kleide und so kritisiert sie auch ständig. Manchmal holt sie mir Kleidung als "Geschenk". Solche Kleidung würde ich niemals anziehen aber trotzdem bedanke ich mich und tue so als ob es mir gefällt damit kein Stress ist.

0

Du weißt wahrscheinlich selber, das es so nicht weitergeht. Ich würde dir empfehlen in ein Frauenhaus zu gehen, dort kannst du auch deine Kinder mitnehmen. In einem Frauenhaus hat dein Parnter auch keine Möglichkeit dich zu besuchen und dir wird dort auch geholfen.

Die Situation ist für dich und die Kinder nicht erträglich. Wenn er nicht auszieht, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder zwingst du ihn dazu oder du ziehst aus. Nun sehe ich kein Mittel, mit dem du ihn zwingen kannst. Er steht genauso als Mieter in dem Vertrag wie du. Ihn anzuzeigen wegen der Ohrfeige, hätte zwar bestimmt Auswirkungen, aber ob das zum zeitnahen Rauswurf aus der Wohnung reicht, glaube ich eher nicht.

Darum ist es wohl der beste Weg, wenn du ausziehst. Das ist lästig und eine Menge Arbeit, aber wenn es dir und den Kindern hilft eine erträgliche Lebenssituation zu bekommen, ist es das wert.

Dann musst Du eben gehen. Zieh mit Deinen Kindern in das nächstgelegene Frauenhaus. Nimm nur das Nötigste mit. Dort wirst Du viel Rat und Tat bekommen. Kündige den Mietvertrag und dann fang ein neues Leben an! Es gibt noch mehr ideale Wohnungen für Euch - diese ist nicht die einzige. Du machst es Dir sehr leicht, wenn Du nur jammerst, dass er Dich nicht verlassen möchte. Du musst selbst aktiv werden!

Wenn es nicht anders geht werde ich deinem Rat folgen. Danke.

1