Hundewarnschild PFLICHT?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber in Bremen ist es bei "gefährlichen Hunden" Pflicht, ein Warnschild anzubringen. Gilt auch über "Listenhunde" hinaus. Am besten einfach mal in das Hundegesetz deines Bundeslandes und deiner Stadt schauen! Zu den Warnschildern: Es gab mal einen Fall, wo der Besitzer gerade wegen dem Warnschild in die verstärkte Haftung genommen worden ist. Da er von der "Gefährlichkeit" seines Hundes wusste (ich finde den grade nicht wieder)! Ich habe allerdings ein Schild mit : "Achtung! Freilaufender Hund" bei mir angebracht, damit sich Postboten, Besucher, Paketdienst, etc. nicht erschrecken wenn auf einmal was großes, schwarzes, haariges auftaucht!

Nein, ein Warnschild ist keine Pflicht und entbindet Euch auch nicht von der Haftung.

Da es sich nur um ein Warnschild handelt, hat es rechtlich keine Auswirkungen. Als Präventivmaßnahme gegen Einbruch finde ich es nicht schlecht. Angeblich schreckt es viele Einbrecher schon mal im Vorfeld ab, da ihnen wohl nichts lästiger ist, als ein "bellender" Hund. Ob es stimmt, kann ich nicht sagen (kenne mich in dem Milieu nicht so aus :-)), aber es leuchtet mir ein. Ich glaube nicht, dass es diesbezüglich Probleme bei der Versicherung geben kann, zumindest keine, die vor Gericht bestand hätten. Versicherungen zicken bei Hundebissen sowieso immer rum, das scheint auch irgendwie eine Einschüchterungsmaßnahme zu sein. Nachdem es diesbezüglich kaum verlässliche Urteile gibt, denke ich, dass es sich sowieso immer im Einzelfallentscheidungen geht. Am besten du nimmst ein "unverfängliches Schild", so etwas wie "ich brauche 2 Sek. bis zur Tür und du?, Dann bist du auf der sicheren Seite. Wenn ein Einbrecher gebissen wird, bekommst du zwar erst mal eine Anzeige wegen Körperverletzung, aber ich denke trotzdem, dass du "mit Schild" dann bessere Karten haben könntest.

Glorii 26.02.2013, 07:27

danke dir :)

Weil des mit dem 2 Sek. zu Tür stimmt :)

Weil ein Schild mit Warnung vor dem Hunde is mir eh zu langweilig

0
NoradieHexe 27.02.2013, 00:02
@Glorii

Ich muss mich ein bisschen korrigieren! Solltest du in Hessen wohnen, ist das Schild tatsächlich Pflicht! Aber diese Info hatte ich erst nachdem ich diesen Beitrag geschrieben hatte!

0
Bei uns in der Nachbarschaft sind gerade so ausländische Autos unterwegs, die schauen jedes Haus an! Nun habe ich überlegt so Hundewarnschilder anzubringen, als Abschreckung 

Jemand, der Schlimmstreiche vor hat, ist durch so einen Hinweis nicht abgeschreckt, sondern bereitet sich lediglich anders vor. Darüber hinaus ist so ein Schild weder verpflichtend, noch hilft es in irgend einer Weise, wenn sich jemand darüber hinweg setzt, das Grundstück unaufgefordert betritt und tatsächlich gebissen wird.

Hundewarnschilder sind nur keine Pflicht. Aber: Auch bei einem kleinen, ungefährlichen Hund kann die Versicherung euch ärgern.

Wenn jemand sich vor dem Bellen erschreckt, stolpert, hinfällt und sich verletzt, kann die Versicherung Ärger machen, wenn kein Schild vorhanden war.

bignose 16.02.2013, 12:12

Sorry, aber das ist ja nun ein arg konstruierter Fall. Wie sollte derjenige denn bitte schön nachweisen, dass er durch das Bellen hingefallen ist? Also ehrlich, man kann's auch übertreiben.

0

Nee pflicht ist sowas nicht aber sollte er mal doch jemanden beißen der in den garten kommt oder wie auch immer bekommst du schwierigkeiten! ich weiß nicht ob dir ein schild bei so einem fall rechtlich hilft aber dadurch verringert sich auf jeden fall mal die wahrscheinlichkeit dass es passiert! also einfach eines anschaffen

Wenn du da etwas von gefährlichem Hund dfraufschreibst und es passiert etwas bist du in der Haftung weil du den gefährlichen Hund nicht genügend gesichert hast.

Ich würde nur schreiben aAchtung Freilaufender HUnd

ich würde kein warnschild anbringen. wer bei euch einbrechen will,wird dann nämlich erst mal dafür sorgen das der hund ruhig gestellt wird,durch schlafmittel,diebstahl oder sogar durch gift. es ist auch keine pflicht ein schild anzubringen. die leute in eurer umgebung werden sich schon dran gewöhnen,das bei euch ein hund ist,und werden dann nicht mehr so erschrecken. die meisten hunde sieht und hört man ja rechtzeitig :) nur meine hündin,die ich vor vielen jahren mal hatte,hat 15 jahre lang unter einer hecke gelauert und erst los gebellt wenn die leute direkt vor ihr standen :D

Glorii 15.02.2013, 20:58

:) Unserer bellt schon wenn er sie von weitem "riecht" :)

0
bignose 16.02.2013, 12:14

Glaub mir, 'professionelle' Einbrecher machen sich nicht die Mühe, erst einen Hund zu 'beseitigen'. Bei denen muss es schnell gehen, daher suchen sie sich einfache Ziele. Oder warum sollten die vorher die Gegend ausspionieren, um eben Hindernisse wie schlechte Fluchtwege oder Hunde im Vorfeld schon herauszufinden?

0

Also i würde kein Schild nehmen wegen den Einbrechern die können dann ne Wurst mitnehmen und trotzdem reinkommen

Ich glaub ein Schild wer gut wenn du einen Rottweiler oder Bulldogge Boxer usw hast

Glorii 15.02.2013, 20:57

also rottweiler haben wir nicht mehr :D

0

Bitte nimm Abstand von der Idee Warnschilder anzubringen!!!

Ich denke mal, ihr habt für euren Hund, egal wie groß er ist, eine Hundehalter-Haftpflicht-Versicherung abgeschlossen.

Denn angebrachte Schilder entbinden euch nicht von der Haftung für alles was durch euren Hund veranlaßt oder verschuldet wird...

Ich weiß ja nicht in welchem "gefährlichen" Ort ihr lebt, aber ein paar ausländische Autos die in der Nachbarschaft unterwegs sind, machen eure Straße nicht zu einer kriminellen Hochburg...

Was möchtest Du wissen?