Hundewarnschild PFLICHT?

9 Antworten

Hallo,

ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber in Bremen ist es bei "gefährlichen Hunden" Pflicht, ein Warnschild anzubringen. Gilt auch über "Listenhunde" hinaus. Am besten einfach mal in das Hundegesetz deines Bundeslandes und deiner Stadt schauen! Zu den Warnschildern: Es gab mal einen Fall, wo der Besitzer gerade wegen dem Warnschild in die verstärkte Haftung genommen worden ist. Da er von der "Gefährlichkeit" seines Hundes wusste (ich finde den grade nicht wieder)! Ich habe allerdings ein Schild mit : "Achtung! Freilaufender Hund" bei mir angebracht, damit sich Postboten, Besucher, Paketdienst, etc. nicht erschrecken wenn auf einmal was großes, schwarzes, haariges auftaucht!

Nee pflicht ist sowas nicht aber sollte er mal doch jemanden beißen der in den garten kommt oder wie auch immer bekommst du schwierigkeiten! ich weiß nicht ob dir ein schild bei so einem fall rechtlich hilft aber dadurch verringert sich auf jeden fall mal die wahrscheinlichkeit dass es passiert! also einfach eines anschaffen

Da es sich nur um ein Warnschild handelt, hat es rechtlich keine Auswirkungen. Als Präventivmaßnahme gegen Einbruch finde ich es nicht schlecht. Angeblich schreckt es viele Einbrecher schon mal im Vorfeld ab, da ihnen wohl nichts lästiger ist, als ein "bellender" Hund. Ob es stimmt, kann ich nicht sagen (kenne mich in dem Milieu nicht so aus :-)), aber es leuchtet mir ein. Ich glaube nicht, dass es diesbezüglich Probleme bei der Versicherung geben kann, zumindest keine, die vor Gericht bestand hätten. Versicherungen zicken bei Hundebissen sowieso immer rum, das scheint auch irgendwie eine Einschüchterungsmaßnahme zu sein. Nachdem es diesbezüglich kaum verlässliche Urteile gibt, denke ich, dass es sich sowieso immer im Einzelfallentscheidungen geht. Am besten du nimmst ein "unverfängliches Schild", so etwas wie "ich brauche 2 Sek. bis zur Tür und du?, Dann bist du auf der sicheren Seite. Wenn ein Einbrecher gebissen wird, bekommst du zwar erst mal eine Anzeige wegen Körperverletzung, aber ich denke trotzdem, dass du "mit Schild" dann bessere Karten haben könntest.

danke dir :)

Weil des mit dem 2 Sek. zu Tür stimmt :)

Weil ein Schild mit Warnung vor dem Hunde is mir eh zu langweilig

0
@Glorii

Ich muss mich ein bisschen korrigieren! Solltest du in Hessen wohnen, ist das Schild tatsächlich Pflicht! Aber diese Info hatte ich erst nachdem ich diesen Beitrag geschrieben hatte!

0

Sind in einem Mietshaus im EG Außenrolladen vom Vermieter Pflicht?

Hallo alle zusammen,

wohne seit 4 Monaten in einem 6 Pateienhaus. Ich wohne im Erdgeschoss und vor meinem Wohn- Ess- und Küchenfenster ist direkt die Straße und eine Bushaltestelle.

Nun ist die Frage:

Ist der Vermieter verpflichtet Aussenrolladen anzubringen?

Habe mal gehört das es ein Gesetz geben soll, wo darauf hingewiesen wird das Vermieter dazu verpflichtet sind in den Erdgeschoss Wohnungen Aussenrolladen anzubringen weil diese 1. Einbrecher abhalten einzubrechen und 2. so die Privatsfähre des Mieters schützt.

Stimmt diese Information?

Lg

...zur Frage

frage zum hundeverboten schild..?

ich weis des klingt jetzt blöd aber das frag ich mich schon ne weile..also wenn ein hundeverboten schild an einem geschäft hängt darf man den hund dann auf den arm nehmen und rein gehen?weil dann pinkelt er ja nirgens hin..und ich hab beim müller auch erst einen hund in der unteren etasche gesehen da sind halt nur dvds und spielwahren aber es ist ja trotzdem ein hunde verboten schild dran..thx im vorraus

...zur Frage

Privatgrund => Betreten verboten?

huhu :D

Ich hab mal eine theoretische Frage, ich habe schon öfter darüber nachgedacht aber komme zu keinem Entschluss ...

Wenn man zum Eingang zu seinem Grundstück Schilder anbringen würde wie z.B.: Betreten Verboten ! ; Vorsicht bissige/r Hund/e ! ; Gefahr, Wege nicht verlassen ; ...

Und jemand das Grundstück trotzdem betritt, von einem Hund angefallen wird oder sich außerhalb des Weges verletzt, muss man dann mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, oder ist er selber Schuld?

Er wurde ja darauf hingewiesen dieses Privatgrundstück nicht zu betreten und dass dort z.B. Wachhunde das Grundstück vor mutmaßlichen Einbrechern verteidigen ...

theoretisch hat er dort nichts zu suchen und wurde sogar darauf hingewiesen, ich würde ja sagen er ist selber Schuld, aber wie ist das offiziell geregelt? Wird z.B. der Hund oder Besitzer "zu Rechenschaft gezogen"?

LG :D

...zur Frage

Hund muss auf unser Haus aufpassen

Ich habe seit Feb. wieder einen Hund und er hat die Aufgabe auf unser Haus aufzupassen. Aber immer wenn es klingelt spring er zur Tür und freut sich wie ein Schneekönig egal wer da gerade steht. Und zu dem bellt er garnicht. Einmal hat er gebellt aber ich denke eher vor Angst . Wie bekomme ich es hin das eer bellen soll wenn es klingelt? Vielleicht weiss das einer von euch? Mein andere Hund bellte immer wenn es geklingelt hat und die Leute gingen immer einen schritt zurück..( Muss auch sagen, bei uns haben sie zweimal eingebrochen und seit dem Lebt ein Hund bei uns.) Rassen typ ist er ein Labrador!!

...zur Frage

Hat jedes Haus einen Blitzableiter?

Frage steht oben. Ist es Pflicht, einen Blitzableiter am Haus anzubringen?

...zur Frage

Familienfreundlicher Wachhund

Hallo. Da bei uns im Dorf immer öfter eingebrochen und ich eine 3 Jahre alte Schwester habe und des öfteren mit ihr allein Zuhause bin möchte ich mit meiner Mama einen Hund anschaffen. Ich will nänmlihc nicht, dass der kleinen was passiert, weil diese Einbrecher auch reingehen, wenn Leute im Haus sind und diese notfalls auch zusammenschlagen. Könnt ihr mir Rassen sagen, die gute Aufpasser sind, aber keine kleinen Kinder angreifen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?