Hundehaltung möglich bei Vollzeit-job?

15 Antworten

Hund und Vollzeitjob geht schon, aber nur wenn der Hund mit zur Arbeit kann.

Hier im Büro haben wir gleich mehrere Hunde. Das klappt super und ist auch gut für´s Arbeitsklima.

Aber das geht halt nicht in jedem Beruf und hängt vom Arbeitgeber ab. Kann gut sein, dass man auch mal den Arbeitsplatz wechselt und dort dann keine Hunde erwünscht sind.

Auch auf den Hund kommt es an. Wir haben hier zwei ganz entspannte, die keine Kläffer sind. Haben kein Problem damit, ein paar Stunden nur rumzuliegen und sich dann Mittags und Abends auszutoben.

Man sollte immer jemanden haben, der sich alternativ um den Hund kümmern kann. Den Hund den ganzen Tag alleine zu Hause lassen, sollte auf keinen Fall eine Option sein.

Wenn du eventuell das Glück hast, Deinen Hund mit zur Arbeit nehmen zu können, dann ist das überhaupt kein Problem.

Das konnte ich nämlich eine ganze Zeit machen. Und später, als ich eine andere Arbeit hatte, war der Hund auch nie lange allein. Mein Partner arbeitete immer nur Frühschicht und kam spätestens um 14:30 Uhr nach hause und ich fing mit der Arbeit frühestens um 11:00 Uhr an. Das hat bei uns ganz gut geklappt.

Aber ich habe den Verdacht, dass Du denkst, wer einen Garten hat, braucht mit dem Hund nicht so oft rauszugehen. Das ist grundverkehrt.

Ein Hund ist ein Rudeltier. Maximal 5 Stunden am Stück sind verträglich für das Alleinsein, danach braucht der Hund auf jeden Fall Kontakt zu dir. Ich habe meine Mittagspause mit Hund verbracht und auf dem Weg zurück zur Arbeit mein Mittagsbrot gegessen. Erst der Hund mit seinen Bedürfnissen, dann meine.

Mit den von dir genannten Abwesenheitszeiten wäre es sinnvoller, wenn du Gassigeher im Tierheim wirst. Einen eigenen Hund zu halten wäre für den Hund eine Qual.

Ich rate von einem Hund ab. Du bist zu lange außer Haus und wie soll ein Hund dich als Bezugs Person ansehen wenn du ihn fast täglich 10 stunden zu wem anderes gibst der dann deutlich mehr Zeit mit ihm verbringt als du?

Und zudem:

Hast du nach 10 langen anstrengenden stunden noch Lust 2-4 stunden rauß zu gehen? Ein Hund will nicht nur laufen sondern auch arbeiten um ausgelastet zu sein. Dann auch noch Kopfarbeit und Pflege was auch beides Zeit frisst. 

Also sagen wir mal wenn du um 18 Uhr nach Hause kommst ohne was für dich zu tuen bist du bis 21/22 Uhr mit dem Hund draußen und dann vielleicht noch  mit Kopfarbeit und Pflege beschäftigt wenn du nach Hause kommst.

Hättest du dazu lust? Bei der Arbeits Zeit + Hund wäre deine frei Zeit wo du einfach nach Hause kommst und dich ausruhst WEG.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

ich bin 10 Stunden außer Haus, allerdings sind meine zu dritt und können rein und raus, wie sie möchten. Früh und wenn ich nach Hause komme, sind wir dann zusammen jeweils für mindestens 1 1/2 Stunden unterwegs. Und ich behaupte, glückliche Hunde zu haben. Zeit für mich allein gibt's nicht oder so gut wie nicht, aber das habe ich vorher gewusst. MICH macht glücklich, wenn die Hunde glücklich sind ;)

0

Hallo Akiilein,

ich hatte eine Wolfsspitzhündin und auch andere Vierpfoter und kann Dir aus Erfahrung und Wissen sagen: Bitte nehme keinen Hund zu Dir. Und schon gar keinen Wolfsspitz.

Ein Hund sollte maximal 4 Stunden alleine sein. Hunde wollen mit ihrem Rudel zusammen sein (wie Wölfe, von denen sie abstammen). Und ob klein oder groß spielt dabei keine Rolle. Einen Junghund oder gar Welpen, sollte man möglichst gar nicht oder so wenig wie nur möglich alleine lassen.

Wenn ein Hund allein ist, kann er die Zeit des Alleinseins damit verbringen, zu dösen über Revier bewachen etc. bis hin zu Revier 'zerlegen'. Und das heißt: der Hund leidet!

Kein verantwortungsbewußter Züchter und auch kein Tierheim würde Dir bei diesem Zeitplan einen Hund geben. Es tut mir leid, dass ich keine schönere Antwort für Dich habe und hoffe auf Dein Verständnis.

LG

Buddhishi

bei den 4 std alleine sein reicht es den hund wenn eine person in der rest von der zeit da ist oder muss der hund beschäftigt werden und darf max 4 std ohne beschäftigung sein?

0
@akiilein

Das hängt auch ein bißchen von dem Hund ab. Ein 'Couch-potato' kann unbeschadet 4 Std. dösen, ein 'Arbeitshund' möchte viel mehr ausgelastet und gefordert werden, sonst können sich auch unangenehme Verhaltenswesen entwickeln.

Also nur eine 'anwesende' Person ist nicht immer ausreichend. Vor allem solltet Ihr Euch dann bei einem jüngeren Hund über die Erziehung einig sein und an einem Strang ziehen.

Ich hoffe, dass Dir das weiterhilft, sonst kommentiere ruhig nochmals.

1
@Buddhishi

ich hätte als hundesitter option meine mutter die aber interessiert sich nicht so viel für hunde ein bissle streicheln,ball werfen und ne runde gassi wäre aber denkbar, würde das reichen? ich wohne sehr ländlich denke nicht das es hier hundesitter oder hundehort gibt :-/ ...finde es irgendwie sehr schade wei ich dan nie im leben eienn hund halten könnte :(

0

Was möchtest Du wissen?