Hunde Kosten u. Durchschnittlich im Monat (Pomeranian)?

14 Antworten

Völlig normale Preise mein Hund hat 1300 Euro. Weißt du eigentlich wieviel Züchter so ausgeben ,bis du mal einen Welpen in der Hand hast? 

Bis es soweit ist haben die Züchter tausende von Euros ausgeben. Das kören der Hündin das sie zuchttauglich wird ist kostenspielig, gesundheitliche Untersuchungen der Hündin, die jährlich wiederholt werden müssen, die Gebühren an die Zuchtvereine,etliche Zuchtseminare die man besuchen muss,dann die Decktaxe für den Zuchtrüden,Anfahrt und und Übernachtungskosten,Wurfkiste,Leinen Halsbänder,spezielles Futter für die werde Mutterhündin, ebenso vernünftiges Futter für die Welpen,Spielzeug...dann die Sozialisierung kostet Geld,dann impfen und entwurmen,wiegen, chipen lassen. 

Während der Trächtigkeit muss die Hündin intensiv überwacht werden,gerade dort oder während der Entbindung können Probleme auftreten ,und unverhoffte kosten können da schnell entstehen. 

Bitte schaut euch nach vernünftigen Züchtern um,schaut euch die Zuchtstätte an,stellt eure fragen ,ein seriöser Züchter ist darauf bedacht das die Welpen in gute Hände kommen. Alles was unter 1000 € ist würde ich mir Skepsis betrachten.

Zu den Halter kosten:

Erstausstattung kostet zwischen 150-250 Euro

Ein Hund kostet pro Monat im Schnitt zwischen 100-150 Euro. 

Versicherung ist auch unterschiedlich von Rasse zu Rasse

Und steuern sind ebenso von Stadt oder Gemeinde unterschiedlich geregelt.

Bedenke das Tierarztkosten von 20 € (Beispiel ne entwurmungstablette) bis hin zu 4000-6000 (unverhoffte Not OP) Euro sein. Dazu kann man Versicherungen abschließen oder man hat ein ordentliche Geldpuffer. 

Also Hunde sind teuer. 

Bitte informiert euch ausgiebig über Welpen und Junghunderziehung. Und wenn ihr unerfahren seid besucht dringend wenn die Zeit da ist ,eine Hundeschule. 

nicht das aus den Hund ein unsicherer,kläffender Wadenbeißer wird. Der unverträglich mit Artgenossen ist und Menschen und alles und jeden ankläfft. 

Ja sowas kann passieren ,wenn Hunde auf ahnungslose Halter treffen. Die den Hund falsch erziehen,ihn oder Artgenossen nicht lesen und einschätzen können oder ihn einfach garnicht erziehen. 

Ich hoffe euer Familie ist es bewusst das ein Welpe die ersten Monate ich betone "MONATE" eine rund um die Uhr Betreuung benötigt. Das sie erst zwischen dem 5-6 Monat kleinschrittig in Sekunden Schritten das Alleinsein erlernen müssen. 

Und das Hunderziehung nicht in 2 oder 6 Wochen Sommerferien erledigt ist.Sondern Jahre dauert,bis sich verhalten festigt. 

Je besser ihr euch theoretisch vorbereitet um so besser für euren zukünftigen Hund. Ihr müsst euren Hund lesen und verstehen lernen,warum wieso sich Hunde eben manchmal so verhalten ,wie es für und Menschen unerklärlich scheint. 

Ansonsten alles gute für euch 🍀😊

 

Danke😊 Ja, wir sind noch Anfänger, ich denke es wird ziemlich schwierig..

0

Meines Wissens kostet ein Zwergspitz/Pomeranian in der Anschaffung zwischen € 1.500 und € 2.000 - die von dir genannten Preise liegen ebenfalls in diesem Bereich. Das sind durchaus normale Anschaffungskosten, wenn man bedenkt, wie viel Aufwand ein zertifizierter Züchter betreiben muss, bis er seine Welpen in gute Hände abgeben kann. Oftmals werden auch sehr günstige "Rassehunde" in diversen Internetverkaufsbörsen angeboten - hier bitte besonders aufmerksam und misstrauisch sein! Diese Tiere stammen idR aus dubiosen Vermehrerbetrieben, die einzig und allein am Profit durch den Welpenverkauf interessiert sind:

http://www.wuehltischwelpen.de/

Nun zur eigentlichen Fragen, den Kosten (ich habe hier die Erfahrungswerte meiner beiden Hunde zusammengefasst, die allerdings etwas größer als ein Zwergspitz sind):

Für die Erstausstattung (Napf + Unterlage, Bettchen, Leine, Geschirr, Halsband, Reflektoren, Adressanhänger, Bürsten, Maulkorb, Steuermarke, Sicherheitsgurt (Auto), Maulkorb, Zeckenzange, Spielzeug, Shampoo usw...) habe ich pro Hund ca. € 300,- gezahlt.  

Die laufenden Kosten pro Hund belaufen sich bei mir auf ca. 155,41 € pro Monat, wobei hier variable Kosten für den Tierarzt bei Erkrankungen, Spielzeug, die Anschaffungskosten, Erstausstattung usw... nicht enthalten sind. Ebenfalls nicht vorhanden sind Kosten für ev. Rücklagen (im Krankheitsfall eines Tieres) - hier habe ich pro Tier 4.000,- € "auf der Seite". Ergo habe ich auch keine Krankenversicherung abgeschlossen - deshalb ist das auch nicht in der Berechnung.

Ich zahle für zwei Hunde jährlich insgesamt:

270 € für Kurse im Hundesportclub ( + Mitgliedsbeitrag)

+ 103 € an Gemeindeabgaben (Erster Hund 33 €, zweiter 70 €)

+ 95 € für die Haftpflichtversicherung (nur für den 2ten Hund)   

+ 102 € für die obligatorischen Zecken-/bzw. Wurmmittel 

+ 280 € für 2 x jährlich Hundefriseur (Unterwolle raus, Trimmen usw...)

Das sind gesamt 850 € für 2 Hunde pro Jahr also ca. 35,41 /pro Hund und Monat. Wenn ich den Hundefriseur und die Kurse weglassen würde, dann wäre ich bei knackigen 300 € pro Jahr für 2 Hunde, dass sind 12,5 € pro Hund und Monat.    

Da fehlt jetzt natürlich noch das Futter, welches bei mir jährlich für zwei Hunde mit ca. 2.880,- € zu Buche schlägt. Ich füttere abwechselnd Hermans- bzw. Terra Canis-Dosen bei TeilBARF und gebe hier ca. 4 € pro Hund (35kg und 32kg) und Tag aus (inkl. Leckerlis und Kauartikel wie Rinderkopfhaut, Ochsenziemer udgl...) Hier ließe sich natürlich das meiste Geld einsparen.

Vor allem zahlt man für einen kleinen Hund natürlich bei weitem weniger alleine schon aufgrund der Tatsache, das die Futtermenge wesentlich geringer ist. 

Summa summarum zahle ich also alleine fürs Futter schon 120 € / Monat / Hund + 35,41 € für sonstige Aufwendungen = 155,41 € pro Hund und Monat wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe!

Ohne Hundekurse und -Friseur wäre ich also monatlich bei ca. 132,5 € pro Hund. 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Antwort weiterhelfen konnte. 

LG und viel Freude mit eurem neuen Familienmitglied!

Der Preis ist nicht ungewöhnlich, wenn man den Hund vom seriösen (FCI/VDH)Züchter holt. Da du dir eine Qualzucht holen willst, solltest du auch entsprechend hohe Rücklagen für den Tierarzt haben. Oder dir einen Kleinspitz holen...

Für meine Hunde aus dem Auslandstierschutz habe ich zwischen 250€ und ca. 450€ (inkl. Flug, weil ich sie persönlich geholt habe) bezahlt. Der Rassehund meiner Eltern war "runtergesetzt", weil sie einen zuchtausschließenden Fehler hat. (Das war aber nicht der Grund, warum wir sie genommen haben!) Für jeden der Hunde hätten wir aber auch 3.000€ bezahlt. 

Im Schnitt kostet ein Hund 100 - 150€. (Hochwertiges) Futter, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, Hundeschule (sollte für Anfänger Pflicht sein!), evtl. Op- und/oder Krankenversicherung (bei einer Qualzucht wahrscheinlich sinnvoll...), ansonsten Rücklagen für den Tierarzt gehören und Kleinkram (Leckerlis, Kotbeutel, etc.) zu den monatlichen Kosten. Am Anfang kommt noch die Grundausstattung (Näpfe, Leine, Geschirre, Körbchen, etc.) dazu. Da sind auch schnell 200€ weg. 

Wie teuer der Tierarzt ist, kann man nicht sagen. Für meine eine Hündin haben wir in den ersten Monaten mehrere Hundert Euro ausgegeben, bis wir die Ursache gefunden haben. Die gleiche Hündin musste heute morgen wegen Herbstmilden zum Tierarzt - 85€ weg. Meine andere Hündin ist zwar noch gesund, aber da sie ein Mops-Mix ist, weiß ich nicht, ob es so bleibt...

Zwergspitz Hunde ..

Hey..

Hab mir mal überlegt einen kleinen Zwergspitz Pomeranian zu holen ..

Habt ihr vl. Erfahrung mit ?

Ob sie viel haaren oder ob sie sehr anstrengend sind ..

Danke

...zur Frage

Warum sind Hunde in Tschechien immer billiger?

Hallo. Einer meiner Bekannten möchte sich einen Schäferhundwelpen zulegen, so einen Reinrassigen, mit reinrassigen Eltern, Stammbaum, gute Züchtung,... Sie schauen in Ebay, bei Züchtern, Privat usw. außerdem haben sie einen Bekannten, der Kontakte in die Tschechei hat. Dieser hat einen Züchter rausgesucht der gute Hunde hat. (Top Züchtung, mit Papieren, vollständig geimpft, entwurmt, gechippt, Stammbaum, darf nach Deutschland eingeführt werden, eine ewig lange Liste von Auszeichnung, usw.) Diese kosten 500€ bis 600€ und in Deutschland beginnt der Preis bei 1800€ beim guten Züchter. Ich frage mich warum es in Tschechien so viel billiger ist. Der Züchter ist genau so gut wie der Deutsche. Die Hunde sind bestimmt auch nicht schlechter. Warum ist da so ein großer Unterschied?

...zur Frage

Kennt jemand einen Pomeranian Zwergspitz Züchter im Raum Dresden?

Hallo ihr Lieben! :) Ich bin auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied. Einen Pomeranian. Allerdings finde ich wenn ich nirmal auf Google suche nur unseriöse "Züchter" die mir die Hunde nur zuschicken wollen und man sie sich nichtmal anschauen kann. Denen kann man ja nicht vertrauen. Deswegen hoffe ich das mir jemand helfen kann wo ich im Raum Dresden und Umgebung einen guten Züchter finden kann. Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen.

...zur Frage

Pomeranian, Zwergspitz?

Hallo meine Mum und ich wollen uns einen Zwergspitz zulegen, der sollte aber nicht über 1000 Euro kosten und auch nicht ein Billighund, der schwer krank ist, sein. Kennt ihr mehrere gute Züchter in Süddeutschland?

...zur Frage

Ist tierhandel verboten?

Mir ist das gerade mal in den sind gekommen als ich bei e kleinanzeigen gestöbert hab. Ein hunde wurde dort angeboten, der hund kommt mit dem anderen nicht klar, vorbesitzter nimmt ihn nicht zurück also wird er verkauft. Oder im zooladen, hasen von züchtern ankaufen und teuer wieder verkaufen. Oder: tiere aus dem ausland holen und in deutschland verkaufen. Oder Hundezüchter, verkaufen ja auch welpen, nehmen sie kostenlos zurück und verkaufen sie dann wieder. Oder hund in not, nehmen sie kostenlos auf und verkaufen sie für mehrere hundert euro..

Was ist erlaubt, was nicht? Wird das nicht bestraft?

...zur Frage

Sind Pomeranians/ Zwergspitze tolle Hunde?

Hallo, ich möchte mir gerne einen Pomeranian/Zwergspitz kaufen. Ich wollte nur mal fragen ob jemand weiß wie die Kleinen sind und ob jemand einen besitzt und mich beraten kann?

Wäre echt lieb, danke!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?