Hund in Kinderkrippe bzw Kindertagesstätte mitnehmen

8 Antworten

Der Arbeitgeber muss zustimmen und du musst einschätzen können, was du für ein Klientel hast. Sind Kinder dabei, die Angst oder Panik haben? Die auf den Hund zustürmen und ihn am Fell packen, an den Ohren reissen?

Du musst damit rechnen, dass alle gleichzeitig auf das arme Tier zugehen und streicheln wollen, Fragen stellen, durcheinander schreien...es gibt ein chaos, das du ausgelöst hast, wenn du nicht die Sache vorbereitest.

Geh also systematisch an die Sache heran. warum willst du deinen Hund der Gruppe zuführen? Wie ist er drauf, was bezweckst du damit?

Es ist kein Therapiehund, nehme ich an. Diese sind speziell geschult und halten viel aus und können Ängste auflösen, eingeschränkten Menschen Bewegungen ermöglichen oder Gefühle auslösen.

Was sollen die Kinder tun, wenn der Hund kommt? Arbeite mit den Kindern aus, was richtig ist und sorge dafür, dass der Hund gebracht wird, wenn du schon da bist. Erinnere die Kinder daran, dass es gleich soweit sein wird. Der hund sollte im Notfall gleich wieder weggebracht werden! Du kannst das nicht selbst erledigen, du brauchst eine Freundin etc. dafür.

Du musst damit rechnen, dass es ganz anders geht als geplant.

Ob es Sinn macht, entscheidest du nicht allein. auch im Team sollte so ein Vorhaben besprochen werden und gemeinsam beschlossen.

Deine Idee finde ich prinzipiell gut, denn Kinder lieben meistens Tiere und den Umgang damit. Aber sie muss gründlich überlegt und vorbereitet werden und darf keine spontane Aktion sein!

Ich würd das nicht machen. Du musst auf viele Kinder aufpassen, das allein ist schon anspruchsvoll. Dann auch noch auf den Hund aufpassen, der von den Kindern überrannt wird? Das ist nur Stress für das Tier, ausserdem kann dann schnell was passieren, so schnell kannst du gar nicht reagieren. Lass es besser, bevor es wieder heißt "Hund beißt Kind".

ich denke auch das das nicht die beste idee ist. ich habe selbst einen hund und ein kleines kind. die beiden verstehen sich prächtig, aber das muss ja bei "deinen" kiddies nicht so sein. und ich denke auch du hast mit den kindern genug zutun...ansonsten denk ich das da aufjeden fall ein wesenstest sinnvoll is und ne richtige ausbildung für dich und den hund.

Von unseren Golden Retr.-Züchtern weiß ich, dass sie ihre Welpen in der Prägephase immer mal kurz in den Kindergarten mitnehmen, um sie an Kinder zu gewöhnen. Wie gesagt - kurz.

Als Erzieherin, die mehrere Stunden im Hort ist, würde ich das nicht wagen. Das ist schon ziemlicher Stress für den Hund. Schließlich wollen die Kidis mit dem Tier spielen, kleine Kinder müssten ständig beobachtet werden.

Das wäre mir zu gefährlich - ganz abgesehen von Eltern- und Arbeitgeber-Ansichten.

Was möchtest Du wissen?