Hund hat Blut im Auge?

6 Antworten

Sei mir nicht böse ,aber das Foto sieht übel aus. 😱Sieht aus wie als ob das Blut innerhalb vom Auge ist. 

Das ist ein klarer Fall für den Tierarzt. Und damit solltest du nicht warten,es handelt sich um das Auge ein sehr empfindliches Organ. Nicht das du die Sehkraft aufs Spiel setzt mit deiner rum Googlelei. 

Erfahrungen oder gut gemeinte Ratschläge bringen dir nichts und dem Hund schon garnichts. Dein Hund hat eine ernsthafte Verletzung und du stehst in der Verantwortung das Tier behandeln zu lassen. 

Kann von einer kleinen geplatzten Ader bis hin zu Blutgerinnungsstörung oder Diabetes alles sein. Und das dein Hund sich normal verhält hat nichts zu sagen. Hunde leiden auch oft still. 

Also ab zum Tierarzt!!! Noch heute. 

ich kann auf dem Bild kein Blut erkennen, aber das Auge Deines Hundes tränt sehr stark. Kann sein dass er sich irgendwo gestossen oder sonst wie verletzt hat.

auf jeden Fall würde ich es dem Tierarzt zeigen. Du solltest auf keinen Fall selber daran herum manipulieren oder irgend eine Salbe etc versuchen in das Auge zu geben....dies könnte unter Umständen zu schweren Schäden führen !

Also auf dem Foto kann ich kein Blut erkennen. Es sieht eher aus, als ob das Auge tränt, weil es entzündet ist.

Hat der Hund evtl. Zug bekommen? Zugluft können auch Hunde nicht gut vertragen.

was tun bei entzündeten augen?

seit heute morgen hat mein hund immer wieder schlaf in den augen. erst am linken, jetzt an beiden.

so sehen beide normal aus, sie juckt sich auch nicht oderso. finde aber trotzdem das die nickhaut auf der linken seite deutlich röter ist als auf der rechten.

was kann ich denn machen um einer augenentzündung vorzubeugen bzw eine beginnende zu behandeln?

ich möchte jetzt nicht sofort wieder zu meinen großeltern rennen und um einen tierarztbesuch betteln, wenn es noch andere möglichkeiten gibt.

der hund meiner nachbarn hatte auch mal ein entzündetes auge (sehr viel schlimmer als das bisschen was meine da hat) und die haben das auge nur mit schwarzen tee ausgewaschen.. bringt das wirklich was?

oder gibt es noch andere mittel? augentropfen oder salbe haben wir nicht da

...zur Frage

Kann meine Hündin Gebärmutterkrebs bzw. Gebährmutterhalskrebs bekommen, wenn ich sie nicht sterilisieren lasse?

Hey liebe Community!

Ich habe eine Hündin und sie ist fast 5 Jahre alt (Malinoimix auch genannt Belgischer Schäferhundmix).

Sie wird ab und zu mal läufig und verliert wie jede andere Hündin, wenn sie läufig ist, auch Blut.

Eine Bekannte hat gesagt, wenn man die Hündin nicht sterelisieren lässt, kann der Hund Gebärmutterkrebs bzw Gebärmutterhalskrebs bekommen.

Jetzt wollte ich fragen stimmt das?

Kann meine Hündin wirklich Gebärmutterkrebs bzw Gebärmutterhalskrebs bekommen, wenn ich sie nicht sterilisieren lasse?

Habt ihr eure Hündin oder Hund auch sterelisieren bzw. kastrieren lassen? 

Wie ist eure Erfahrung damit?

...zur Frage

Hundeauge ist verletz. Was jetzt? Tierarzt nötig?

Mein Hund hat nach einer Attacke der Katze eine im rechten Teil des Auges zu sehende rötliche Verfärbung. Zudem ist ein wenig Flüssigkeit (vermutlich Tränenflüssigkeit und Blut) ausgelaufen. Ich weiss nicht ob sie direkt im Auge getroffen oder nur daneben doch ihre Sehfähigkeiten scheinen nicht eingeschränkt zu sein. Was jetzt? Einfaches Hausheilmittel oder Tierarzt?

...zur Frage

Geplatzte Ader im Auge, ohne äußeren Einfluss?

Hallo ihr lieben ... Als ich am Dienstag aufgestanden bin und in den Spiegel geschaut habe war meine innere Seite des rechten Auges mit Blut unterlaufen.
Abends war noch alles okay und über Nacht ist das dann passiert.
Jetzt bis heute ist es nochmal etwas schlimmer geworden und das Blut ist jetzt bis zur "Farbe" des Auges also der Iris oder wie man das nennt ...
Ist das besorgniserregend ... Sollte ich zum Arzt ?
Wie kann das passieren ...? Ohne das ich etwas tue ?

...zur Frage

jagdtrieb beim hund abgewöhnen

hallo leute 

ich finde zwar jede menge beiträge dazu bei google,aber das mit dem jagdtrieb ist glaube immer unterschiedlich und kommt auf die rasse an und auf die vorgeschichte.

also meine Dulce habe ich seit ca 2. monaten. sie ist eine spanische hündin und hat eine zeitlang auf der strasse gelebt. klar,dass sie da auch ihr fressen jagen musste. man schätzt sie auf ca 1- 1/2jahre und sie sieht nach chihuahua und jack russel mischling aus. sie hört EIGENTLICH super,wenn man sie ruft und ist auch sehr anhänglich und geht nie weit weg und hat stets ein auge auf mich geworfen,dass ich ja nicht zu weit weg bin. bei unserem spaziergang heute,ist sie 2 tieffliegenden Enten hinterhergerannt und gerannt und gerannt und gerannt. sie hat auf mich überhaupt nicht reagiert. da wir auf den Felder waren konnte ich sie aber gut im blick behalten. sie kam auch "unverzüglich" zurück,als die enten eindeutig nicht mehr zu fassen waren für sie. ABER WIE GEWÖHN ICH IHR DEN JAGDTRIEB AB bzw lenke ich sie davon ab???

 

lg letti

...zur Frage

indikation für hund einschläfern gegeben?

kurz zur problematik, mein 8jahre alter shih-tzu rüde hatte vor 2,5 jahren einen unfall -auf den ich nicht weiter eingehen möchte. sein linkes auge wurde dabei entfernt. sein rechtes auge wurde notoperiert. es war ein schnitt drin und wurde zugenäht. wegen seiner sehr dünnen, erblich bedingten netzhaut gab mir die augenärztin nur wenig hoffnung.. ich kämpfte und er bekam seine op. nach der op hat man gemerkt, dass er nicht mehr so viel sieht, aber es hielt sich stets in grenzen. nun sieht er kaum noch was. ich glaube er sieht nur noch hell und dunkel, licht und schatten. in der wohung ist er völlig blind. künstliches licht ist für ihn nicht erkennbar. ausschließlich draußen im hellen sieht er etwas. er läuft in der wohnung vor die couch, stühle, tischbeine.. draußen im dunkeln ist es ganz schlimm. er läuft vor laternen, steine, erschreckt sich vor gullideckeln.. ich ziehe nun um vom dorf in die stadt mitten ins zentrum. neue gerüche, alles wird laut sein und noch mehr hindernisse werden da sein. ich habe starke zweifel, dass sich mein kleiner wohlfühlen wird bzw dass er es schafft, sich an ein stadtleben zu gewöhen. er war immer nur auf dem dorf. ich würde den kleinen trottel am liebsten jemanden anvertrauen, der auf dem dorf wohnt aber ich finde keinen.. zudem ist es eine zumutung. wir brauchen abends für eine kleine gassirunde 25min.. früher waren es 7 min. ich bin so verzweifelt. ein tierheim.. da geht er unter.. keiner will einen behinderten hund der jeden tag augentropfen benötigt. zudem liebe ich ihn über alles. ich wollte stets das beste für ihn. aber ich kann nicht mein ganzes leben lang auf ihn rücksicht nehmen. ich studiere nächstes jahr und kann mir das auto nicht mehr leisten.. komme sonst aber nicht in die stadt. deshalb überhaupt der umzug. deshalb meine überlegung es für ihn einfach kurz und hoffentlich schmerzlos beenden.

bitte verurteilt mich nicht wegen dieser gedanken.. ihr wisst nicht was ich für opfer bringen musste um meinen kleinen großzuziehen.

meine frage, ist das ein grund für den tierarzt das tier einzuschläfern? wenn nein, gibt es andere alternativen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?