Hund frisst schlecht bis gar nicht ist eventuell verdammt krüsch?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Natürlich ist für ihn kochen eine Lösung. 

Ich würde vermuten, dass er eine Unverträglichkeit hat, wenn er vom Trockenfutter erbricht. In Vielen TroFus sind auch jede Menge Abfallprodukte drin. Außerdem ist der Cavalier auch dafür bekannt, nicht gerade zu den gesündesten Hunderassen zu gehören, was den Verdacht eher bestätigen würde. 

Ich würde einfach ein gutes, wahrscheinlich für ihn getreidefreies Nassfutter füttern. 

Es gibt auch für Allergiker geeignetes Trockenfutter, z.B. Platinum. Vielleicht hat er auch Probleme mit den Zähnen und das Kauen ist ihm unangenehm oder schmerzt. Habt ihr probiert das Futter einzuweichen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Dir der TA dazu rät, für den Hund zu kochen, dann mach das. Meine erste Dobermannhündin hatte eine Bauchspeicheldrüsenschwäche und wurde ihr ganzes Leben bekocht. Du kannst ja größere Mengen vorkochen und einfrieren.

Ich war bis vor kurzem vom Trockenfutter überzeugt. Kannst Du auch in einer meiner Fragen nachlesen.

Mit dem Thema hab ich mit ausgiebig befasst und bin jetzt, nachdem ich auch noch mit meinem Tierarzt gesprochen habe, auf Nassfutter umgestiegen.

Mach was für Deinen Hund das beste ist und das ist in Deinem Fall ganz besonders, nicht das Füttern von Trockenfutter. Salami gehört nicht in den Magen eines Hundes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was genau spricht gegen hochwertiges, getreidefreies Nassfutter? So teuer ist das auch wieder nicht und die benötigte Menge hält sich auch in Grenzen.. 

Wenn man sich damit beschäftigt hat, ist barfen auch nicht mehr so kompliziert und übertrieben teuer ist es auch nicht. Man kann auch direkt Portionen für mehrere Tage zubereiten Und dann einfrieren. Und wenn man es sich nicht zutraut, kann man in vielen Shops sogar Fertigbarf bestellen. 

Trockenfutter ist meistens Mist und potenziell gesundheitsschädlich (Zähne, Nieren). Die meisten Sorten bestehen größtenteils aus Getreide. Damit können Hunde nicht nur nichts anfangen, es ist auch einer der Hauptallergieauslöser. Es gibt nur wenige gute Trockenfuttersorten und auch bei denen muss man darauf achten, dass der Hund genug trinkt. 

Gutes Futter findet man allerdings nicht im Discounter! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trockenfutter ist kein geeignetes Futter.

Was ist schlimm an gutem nassfutter oder halt selber kochen?

Meine Hunde z.B. bekommen nur rohfleisch und alles was dazu gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja barfen! 

Wenn ein Hund erbricht wegen Trockenfutter, so ist das oft auf eine Unverträglichkeit des Futters zurückzuführen. Trockenfutter enthält nicht annähernd den Fleischanteil der auf der Verpackung zu finden ist, es sei denn es ist hochwertiges Trockenfutter und das gibt es soweit mir bekannt in keinem Discounter. 

Normales Trockenfutter besteht zum Hauptteil aus Getreide und Getreide vertragen viele Hunde nicht. 

Warum kann kochen nicht wirklich die Lösung sein? Wenn man Dir nur Lebensmittel vorsetzt wovon Du brichst und Dir eventuell von schlecht wird, würdest Du diese noch essen? 

Es muß ja keine direkte Krankheit sein wenn ein Hund kein Trockenfutter verträgt, schließlich ist normalesTrockenfutter ehrlich gesagt ein reines Müllprodukt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tarsia
10.07.2017, 15:57

Wenn ihr barfen wollt, dann geht bitte vorher zu einem Hundeernährungsberater, macht einen Bluttest und lasst euch gründlich beraten! Man kann super viel falsch machen beim barfen und es ist auf so viel zu achten, dass man das ohne fachliche Einweisung und vernünftige Untersuchungen nicht richtig machen kann.

1
Kommentar von SusanneV
10.07.2017, 17:01

@Elocin

Hallo,

kann man seinen Hund barfen und wenn man am Wochenende wegfährt mit Nassfutter füttern?

L.G. Susanne....

1

Tierärztin meint wir sollen für ihn kochen aber das kann ja nicht  wirklich eine Lösung sein.

Warum nicht? Ich habe für meinen Schäferhund, der eine Trockenfutter-Allergie hatte, zehn Jahre lang gekocht und ihm ging es während der ganzen Zeit bestens. Man kann ja (der Einfachheit halber) für zwei oder drei Tage vorkochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

mein Hund ist auch sehr figurbewusst, will offenbar nicht zunehmen, lach .

Er bekommt morgens und abends eine halbe Hundepastete vom ALDI, die mag er sehr gerne, der Napf mit Trockenfutter und Wasser steht den ganzen Tag zur Verfügung,

er könnte jederzeit fressen,

holt sich auch, was und so viel er braucht.

Leckerlies gibt es immer mal zwischendurch, nach dem Gassi, oder wenn er besonders brav war,  mal 1 Stunde alleine zu Hause, etc.

Er ist mittelgroß, wiegt 13 kg, laut Tierarzt könnte er 1 kg mehr haben, aber wenn er doch nicht will ......

ich werde ihm das Fressen nicht aufdrängen,

lieber schlank und drahtig, als übergewichtig und krank !

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na wenn er Nassfutter frisst, gebt es ihm doch einfach. Wenn er gekochtes oder rohes Fleisch frisst, dann ist auch dies eine Option. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?