Ich habe meine Frau geschlagen und komme mit mir selbst nicht mehr klar?

Ich weiß, es ist keine Entschuldigung, aber eine Erklärung, wie es vielleicht mit verursacht hat:
Ich bin in meinem Job extrem unglücklich, muss ständig reisen und habe seit Jahren Panikattacken und bin deswegen auch in Therapie. Jetzt wurde es in den letzten Monaten alles schlimmer, da mir immer mehr Aufträge gegeben werden und ich schaffe es nicht mehr, mir wächst einfach alles über den Kopf.

Meine Frau und ich sind seit knapp über einem Jahr verheiratet und seit fast sechs Jahren zusammen.

Jedenfalls haben wir und in den letzten Monaten immer öfter gestritten, ich bin ein Idiot, sie hat mich immer respektiert und unterstützt, doch ich habe meine Frustration immer wieder an ihr ausgelassen.
Gestern haben wir uns dann nochmal gestritten und ich hatte das Gefühl, dass sie mich einfach nicht mehr verstanden hat und um ehrlich zu sein, ich kann mich nicht mehr erinnern, wie es genau passiert ist, aber das nächste, woran ich mich erinnere, ist, wie meine Hand gegen ihr Wange geknallt ist.
Ich weiß nicht, wie ich es gemacht habe, ich wollte nie so sein, ich habe mir und ihr geschworen, dass ich immer für sie da sein werde und eben nie dieses gewalttätige Monster bin.

Sie hat allerdings nicht ansatzweise so reagiert, wie ich es verdient hätte. Sie ist nicht panisch vor mir und dem Monster, was ich scheinbar bin weggerannt, sie griff nach meiner Hand und versicherte mir, dass alles gut wäre und sie immer für mich da wäre, während ich weinend zu Boden gesackt bin. Sie nahm mich in den Arm und verzieh mir sofort.
Ich komme damit nicht klar, dass sie mich behandelt, als wäre ich das Opfer und eben nicht der Täter, wie ich es nun Mal bin.

Ich komme gerade mit meinen Gefühlen nicht mehr klar, nicht ansatzweise. Ich meine, ich sie ist einfach noch da und ich habe Angst, dass mir sowas erneut passiert. Mit meinem Therapeuten sollte ich sprechen, aber der nächste Termin ist erst in einer Woche. Und ich schaffe es einfach nicht, mit meinen Freunden zu reden.
Sie ist die Liebe meines Lebens und ich will sie nicht verlieren, aber ich verdiene sie nicht und habe Angst vor mir selbst.

...zum Beitrag
>>> Ich bin in meinem Job extrem unglücklich, muss ständig reisen und habe seit Jahren Panikattacken und bin deswegen auch in Therapie. Jetzt wurde es in den letzten Monaten alles schlimmer, da mir immer mehr Aufträge gegeben werden und ich schaffe es nicht mehr, mir wächst einfach alles über den Kopf.

Wie wäre es mit einem vertraulichen Gespräch mit Deinem Chef bezüglich Deines Problems? Weiß er überhaupt davon? Die derzeitige Situation kann nur geändert werden wenn Du dieses Thema in der Firma ansprichst und ihr gemeinsam nach einer Lösung sucht.

Ich wünsche Dir viel Glück und einen verständnisvollen Chef.

...zur Antwort
Ja ich habe ein Nachtlicht.

für meine beiden Papageien.

Die Amazone (31) bräuchte zwar kein Licht da sie es von klein an gewohnt ist im dunkeln zu schlafen, mein Ara (11) dagegen kennt es von der Vorbesitzerin nicht anders und besteht auf einem Nachtlicht. Da beide im selben Raum sind dunkle ich den Schlafplatz der Amazone mit einem Tuch zusätzlich etwas ab.

...zur Antwort

Daß Du die zwei Jahre Hundesteuer nachzahlen mußt ist nicht ausgeschlossen, vielmehr wird aber vermutlich nicht passieren.

...zur Antwort

Vielleicht wäre ein Kletterparcours oder eine Kletterhalle was für euch.

...zur Antwort

Lass Deinen Hund bitte von einem TA anschauen.

Ich hatte vor drei Wochen das selbe Problem mit meiner Wohnungskatze. Da ich es nicht geschafft habe ihr die verordneten Medikamente gegen Katzenschnupfen zu verabreichen (Katze hat sich mit allen denkbaren Mitteln gewehrt) hat ihr der TA eine Spritze zur Stärkung des Immunsystems gegeben und am 3.Tagen hat sie wieder gefressen und gespielt als wäre niemals was gewesen.

Und seitdem frisst sie auch viel besser.

...zur Antwort

Nein, mein Partner müsste mindestens gleichaltrig sein.

...zur Antwort

Ich trockne meinen Tibet Terrier immer zuerst gründlich ab, dann föhne ich sein Fell trocken so wie es mir der Hundefriseur gezeigt hat.

...zur Antwort

Ich habe letzte Woche, als ich gegen Abend mit meinem Hund unterwegs war, auf dem Gehweg einen Jungvogel (Größe wie auf deinem Foto) gefunden. Vor Schreck ist er dann mitten auf die Straße geflattert und dort sitzen geblieben. Ich ging zum ca. 20 m entfernten Nachbarhaus und wollte mir ein Handtuch borgen um den Kleinen wieder auf die Seite zu setzen ohne ihn anfassen zu müssen. Als ich wieder zurück kam war er allerdings schon wieder alleine auf den Gehweg gehüpft und auf einem Strauch neben der Straße saß das Muttertier und hat ihn, mit einem kleinen Insekt im Schnabel, gelockt.

Am besten ist es immer, das Junge an Ort und Stelle zu belassen, die Eltern kümmern sich schon darum.

...zur Antwort

Ich (w) kann dieses Gefühl nur zu gut verstehen. Auch ich habe erst durch meine letzte Trennung (Scheidung) dieses neue Lebensgefühl wiederentdeckt und möchte es auch nie mehr missen. Und ich weiß auch, daß ich darum von vielen Bekannten und Kolleginnen beneidet werde.

Deinen bisherigen Fragen nach zu urteilen gehe ich aber davon aus, daß Du ein Mann bist (Alter ?) und die haben ja zu solchen Situationen sehr oft eine gänzlich andere Einstellung. Deshalb würde ich Dir raten, genieße erstmal Deine wiedergewonnene Freiheit, dann kannst Du zu gegebener Zeit immer noch über eine neue Beziehung nachdenken.

...zur Antwort