Hufschmied Problempferde

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum muß es den ein Schmied sein, gerade wo Sie schon so sehr schlechte. Erfahrungen mit Schmieden gemacht hat.

Schmiede riechen alle gleich, nach verbrannten Horn und nach Eisen, alleine dieser Geruch lösdt schon den Fluchtinstinkt aus.

Und dann tut es auch noch weh wenn der Schmied kommt, da die Hufe in viel zu langen intervallen geschnitten werden, ist das massive Kurzen 2-3cm für den ganzen Bänder- und Knochenapperat belastend und Schmerzhaft.

Stell dir vor du läufst 2Monate lang auf stetig höher werdenen Absätzen und dann kommt einer und schneidet dir 2cm ab.

Außerdem halten viele Schmiede die Hufe zu hoch und ziehen die zuweit nach außen, dass ist Schmerhaft fürs Pferd und bringt Sie zusätzlich in arge Gleichgewichtsprobleme.

Und das reinschlagen der Eisen ist ebenfalls für das Kompette skellet schmerzhaft.

.

Nach meiner Erfahrung gibt es weniger Probleme wenn Pferde VOB Huforthopäden der Difho bearbeitet werden, da diese nicht nach Schmied riechen , Sie nehmen nicht soviel Horn weg, sondern kontrollieren den abrieb u d Sie zerren das Bein auch nichtin so einer unphysiologischen Haltung.

Außerdem warum bracht dein Pferd vorne Eisen?

Ho's in deiner Nähe findest du auf www.difho.de/register oder auf der Seite der DHg.ev

Das Register der Hufortopäden auf der Seite funktioniert bei mir leider nicht :(

0

Weil sie vorne sehr fühlig geht und wenn wir im Sommer viel unterwegs sind, dann möchte ich ihr das nicht antun. Jetzt im Winter gehen wir nur über Gras und Wiesen da geht das, aber sobald Steine oder Teer da ist geht sie sehr sehr langsam und ich glaube sie hat auch Schmerzen und das tut mir weh.. Deswegen wurde mir gesagt brauch sie vorne Eisen.

1
@Wirsindda

Dann benutze zum ausreiten doch einfach Hufschuhe - dann hat sie das beste von Barfuß und Hufschutz. Barfuß für 23 Std. auf dem Auslauf und Weide und für die eine Std. reiten ziehst ihr einfach Hufschuhe an - es gibt mitlerweile sehr viele gute Modelle.

Hufschuhe sind zwar einmalig etwas teurer als ein Beschlag aber sie halten auch viel länger und man kann sie weglassen wenn es einem danach ist oder draufmachen- das geht mit einem Eisen nicht das ist immer 24/7 drauf.

1
@friesennarr

Okay jetzt bin ich natürlich hin und hergerissen, zwischen Huforthopäde und Hufschuhen... Ich denke ich werde mich mal nach einem erkundigen nud mir das mit den Hufschuhen im Sommer noch mal überlegen und mal gucken was die so sagen..

0
@Wirsindda

Huforthopädie und Hufschuhe sind keine getrennten sachen - der HO bearbeitet den Huf so wie er sein sollte und der Hufschuh schützt vor zu starkem Ablaufen im Gelände vor dem du dich fürchtest.

Da gibt es kein dies oder das, das gehört zusammen. Bearbeitet muß der Huf ja trotzdem werden - der Huf muß ja auch immer in den Schuh passen.

2
@Wirsindda

Dich muss es zwischen HO und Hufschuhen nicht reißen - das kannst super kombinieren ;-) HO's können Hufschuhe auch anpassen (was die meisten Schmiede nicht können, die klopfen einfach Eisen drauf)

1
@Aristella

Das Anpassen ist echt wichtig, andernfalls kann das mit den Schuhen teuer werden...

0

Ist der Unterschied mit der Bezahlung sehr hoch? Mein Hufschmied nimmt immer 25€

0
@Wirsindda

40Euro alle 4 Wochen, dafür ist dein Pferd gesund und kann barhuf laufen.

1

Ich bin nicht in Lübeck aber du kannst da selber was tun da der Schmied Eisen drauf machen muss kannst du immer beim Hufe aus kratzen mit dem Kratzer etwas klopfen wie als ob du Nägel rein schlägst - das mache ich bei meinen Jungpferden zur Vorübung für das Klopfen mit dem Hammer . Das hilft wenn sie eh ein bisschen empfindlich sind an den Hufen l.g.

Du lässt Jungpferde beschlagen?

Das Problem, was Pferde mit Schmieden haben, ist zum einen, dass diese die Hufe zu weit seitlich rausziehen, dass ist Schmerzhaft für Pferde zum anderen heben die die Hufe zuweit hoch.

Diese Kombination bringt das best aus balancierteste Pferd zum. schwanken.

Zum anderen verbinden Pferde mit dem Mensch der da an ihren Hufen rum fummelt nichts gutes, zum einem weil es Schmerzhaft ist wenn einer da gegen die Hufe schlägt denn die Schläge werden ja nicht absorbiert sondern gehen durch den ganzen Körper zum an deren riecht es aufeinmal verbrannt was beim Fluchttierpferd eigentlich den Fluchtinstinkt weckt.

Das Pferde unsere Martyrien die wirbsie aussetzen so gelassen Junkern verdanken wir entweder ihrer höher anpassungsleistung oder es ist ein Zeichen ihrer Resignation.

2
@Wolpertinger

Sie schreibt: sie übt das Beschlagen mit ihren Jungpferden für evtl. zukünftige Hammerschläge - mach ich auch denn auch ein HO benutzt machmal die Hauklinge.

1
@friesennarr

Nein Friesennar, da steht nichts von evtl. Beschlagen, sondern da steht dass das zur vorübung gemacht wird.

Und wenn eine HO den Meisel benutzt schlägt Sie nicht von übten heften den Huf, sondern Sie meiselt die Sohle, weil diese zu hart ist.

Das fühlt sich wohl etwas anders an, als wenn, jemand gegen den Hufschlägt.

übrigens, Pferd einfach in etwas Seifenlauge den, dann kann Sie ganz normal schnitzen....

0
@Wolpertinger

VIELEN VIELEN DANK für die Aufklärung wer LESEN kann ist im Vorteil ;-)

0

Suche dir einen ordentlichen Hufortopäden für dein Pferd und veranschiede dich vom Schmied und Eisen das schadet nur. Um kompetente und seriöse Huforthopäden zu finden siehe difho.de :)

Gute Besserung für dein Pferd! :)

Hallo Wirsindda,

unser Hufschmied ist super einfühlsam mit allen Pferden, auch denen, die schon schlechte Erfahrungen mit dem Schmied gemacht haben. Er ist auch Hufortopäde und in Schleswig-Holstein unterwegs. Ich habe Dir seine Nummer per Freundschaftswerbung geschickt. Du mußt rechtzeitig genug anrufen, er hat immer viel zu tun! :)

Alles Gute für Deine Stute!

Liebe Grüße vom Beutelkind!

Joa Huforthopäde darf sich haltbjeder nennen.

Wen ein Schmied sich so nennt, hat er sich im Hufbeschlag weiter gebildet.

An seiner Bearbeitungstechnik, ändert das leider nichts.

2
@Wolpertinger

Nun, dieser Schmied zeichnet sich außer durch seine behutsame (!) Bearbeitungstechnik auch noch durch seinen einfühlsamen Umgangston mit den Pferden aus...

0
@Beutelkind

ändert nichts an der Theorie nach der er den Huf bearbeitet und åndert ebenfalls nichts daran, dass Hufeisen ungesund sind für Pferde und dass 99% aller Schmiede Hufe nicht gut darstehen.

0

Wären Hufschuhe eine Alternative?

Ich habe noch keine Hufschuhe ausprobieren, habe aber Angst das sie mit Hufschuhen schneller ausrutschen oder änliches. Wenn jmd Erfahrung hat gerne mitteilen. :)

0
@Wirsindda

Die Hufschuhe die es jetzt gibt sind wesentlich besser als die vor 8 oder 10 Jahren die waren wirklich mist. Der Joggingschuh zum Beispiel braucht auch nicht diese exakte Hufbearbeitung wie das früher so war. Bei uns rennen viele Pferde mit diesen Schuhen rum und die rutschen auch nicht mehr als die mit Eisen. Wobei Eisen ja auch rutschig sind es sei den du machst Stollen und Hartnägel rein.

1

Was möchtest Du wissen?