Warum muß es den ein Schmied sein, gerade wo Sie schon so sehr schlechte. Erfahrungen mit Schmieden gemacht hat.

Schmiede riechen alle gleich, nach verbrannten Horn und nach Eisen, alleine dieser Geruch lösdt schon den Fluchtinstinkt aus.

Und dann tut es auch noch weh wenn der Schmied kommt, da die Hufe in viel zu langen intervallen geschnitten werden, ist das massive Kurzen 2-3cm für den ganzen Bänder- und Knochenapperat belastend und Schmerzhaft.

Stell dir vor du läufst 2Monate lang auf stetig höher werdenen Absätzen und dann kommt einer und schneidet dir 2cm ab.

Außerdem halten viele Schmiede die Hufe zu hoch und ziehen die zuweit nach außen, dass ist Schmerhaft fürs Pferd und bringt Sie zusätzlich in arge Gleichgewichtsprobleme.

Und das reinschlagen der Eisen ist ebenfalls für das Kompette skellet schmerzhaft.

.

Nach meiner Erfahrung gibt es weniger Probleme wenn Pferde VOB Huforthopäden der Difho bearbeitet werden, da diese nicht nach Schmied riechen , Sie nehmen nicht soviel Horn weg, sondern kontrollieren den abrieb u d Sie zerren das Bein auch nichtin so einer unphysiologischen Haltung.

Außerdem warum bracht dein Pferd vorne Eisen?

Ho's in deiner Nähe findest du auf www.difho.de/register oder auf der Seite der DHg.ev

...zur Antwort

Die Mistentsorgung ist ein Riesen Problem, selbst wenn ein Bauer in der Nähe ist.

Denn die meisten Bauern wollen keinen Pferdemist bzw. Gibt es hohe Auflagenwas das düngen mit Pferde mist angeht.

Und kein Bauer kommt den Mist umsonst holen, die lassen sich das alle bezahlen.

Hier wo ich wohne kommt der Holländer, ebenfalls gegen Bezahlung, den Mist abholen für dieCChampionszucht.

Wie weit die ins Deutschland innere rein fahren weiß ich aber nicht und das Problem ist, das die mit einem Sattelschlepper kommen, heiß der Weg zun mist muß für den LKW befahrbar sein und die kommen ohne Termin Absprache, heißt der Mist muß immer offen zugänglich sein .

Die beste Alternative ist man Kompostiert selber, das ist aber viel viel Arbeit.

Vorteil, den fertigen Kompost, kann man dann gut verkaufen.

...zur Antwort

Der leichte Sitz ist nicht anstrengend, denn es geht nicht darum aktiv aufzustehen beim Trapp sondern sich von der Bewegung der Hinterhand hinaustragen zu lassen, dabei wischt dein Hinterteil auch nur dem Sattel aus.

Tief im Sattel lernst Du zu sitzen, wenn du deine Hüfte in eine passiven Stellung bringen kannst, dass lernst Du z.B. bei einem RL der Connected Riding unterrichtet.

Wenn das paßt kannst Du auch deine Beine einfach langgestreckt aus der Hüfte fallen lassen.

...zur Antwort

Reiten kann man bei jedem Wetter, muß halt dann dementsprechend angezogen sein.

Auf welchen Wegen du reiten kannst, sollte eigentlich zur Grundausbildung hören,

zu beachten gibt es, dass sie nicht zu rutschig sind (Insbesondere Pferde mit Hufeisen laufen Gefahr zu rutschen), dass sie relativ Eben sind (auch hier sind beschlagene Pferde wieder im Nachteil, weil durch die Eisen die Beine taub sind und sie nicht mehr spüren wo sie hin treten) außerdem sollten sie für schnellere Gangarten der Boden nachfedern.

Bei Frost und Glatteis heißt es Schritt gehen.

Wenn die Wege zugeschneit sind, nur Wege gehen die Du gut kennst und wo du genau weißt dass es unterm Schnee kein Glatteis gibt usw.

Und bitte beachte, dein Pferd muß wenn Du rausgehst genauso in Traghaltung laufen wie in der Bahn und du kannst es genauso gymnastizieren

Und ebenfalls ganz wichtig ist, dass Du ausreichend Sichtbar bist und für Autofahrer auch als Reiter erkennbar bist.

Bedeutet, du trägst eine Refektorenweste, im Idealfall eine wo Reiter drauf steht oder ein Pferd drauf abgebildet ist, weiterhin trägst Du eine Batterie betriebene Lampe ( die gibt es für Helm oder als Armbinde, nach vorne hin sollte sie ein helles Licht haben, nach Hinten ein rotes Licht.

Dein Pferd sollte im Idealfall eine Reflektorennierendecke tragen, die bist über den Schweif geht außerdem um jedes Bein ein Refektorband und eins um den Stirnriemen .

Solltest Du keine Decke haben, würde ich um die Schweifrübe ebenfalls noch ein Reflektorband binden.

Diese Bänder gibt es jedes Jahr bei z.B. Aldi für Ratfahrer, dort sind sie deutlich billiger als im Pferdeshop und man kann diese genauso gut verwenden.

...zur Antwort

Von Iwest bekommst Du kostenlose Futterproben, Dr. Weyrauch nimmt das Futter zurück, wenn es nicht gefressen wird.

Ne Handvoll Hafer wirst auch in jeder Getreide Mühle bekommen.

Mehr Futter (ausreichend Heu vorrausgesetzt) benötigst Du für eine gesunde Pferdefütterung nicht.

...zur Antwort

Das Du dich interessiert.

Wie Alt du bist, wie lange du reitest, welche Erfahrung du im Umgang mit der Haltung von Pferden hast.

Wie oft du reiten möchtest bzw. ob Du so oft kannst wie in der Anzeige drin steht.

Was falsches schreiben kannst du nicht, entweder es paßt oder es paßt nicht.

Wenn es nicht paßt, ist es besser dies so schnell wie Möglich fest zu stellen.

Vergeß nicht eine Telefonnumer anzugeben.

...zur Antwort

Der Bernd Hompesch hat mir meinen Sattel für meinen Tinker verkauft, war zu frieden mit der Beratung.

Vom Hubertus habe ich auch positives gehört, kenne ihn aber nicht persönlich.

...zur Antwort

Gut sind Ausbinder für nichts, jedenfalls für nichts positives.

Ausbinder vertuschen Ausbildungsdefizite von Pferden bzw. von Reitern.

Da Reitschüler für Reitstunden nicht bereit sind angemessen zu zahlen, sind die Pferde nicht soweit ausgebildet, dass sie v/w in Selbsthaltung anbieten.

Durch die Ausbinder wird dies vertuscht, wobei es für ein Pferd nicht Möglich ist, v/w mit Ausbindern zu laufen.

Da die wenigsten Reiter heute wirklich lernen ein Pferd ehrlich von hinten an die Hilfen ranzureiten und die wenigsten Reiter wirklich wissen über Biomechanik, Anatomie und Physiologie besitzen, benutzen diese Ausbinder, im glauben dass das Pferd damit über den Rücken gehen kann.

Hier, mal ein Artikel zum Thema medizinische Auswirkungen von Hilfszügel

http://www.dressur-studien.de/content/view/162/1/

...zur Antwort

Es gibt keine Argumente um mit Ausbindern zu reiten oder zu Longieren.

Denn wenn man Ausbinder benutzt kommt das Pferd mit der Nase hinter die Senkrechte, dass bedeutet, die innere Schulter blockiert, dadurch kann die Hinterhand weder ausreichend Untertreten noch mehr Gewicht tragen, dass Nackenband wird nicht gespannt und somit kann der lange Rückenmuskel auch nicht locker Schwingen.

Im Gegenteil, durch die Zwangshaltung, wird der lange Rückenmuskel dauerhaft angespannt, dieser ist aber kein Muskel der dafür ausgerichtet ist dauerhaft gespannt zu sein.

Durch die Dauerbeanspruchung, wird er hart und übersäuert, dass Pferd bekommt Schmerzen.

Außerdem kann ein Pferd sich auch nicht an die Anlehnung ran tasten und selbst wenn ein Pferd versuchen sollte in die Anlehnung zu gehen, so bekommt es bei jedem Schritt einen Ruck ins Maul, um dem zu entkommen, nimmt es den Kopf entweder noch weiter hinter die Senkrechte oder beißt die Zähne zusammen.

Bend Brenderup hat man gesagt, "Das Pferdemaul ist heilig"

.

So, du siehst, dass mit dem Sitzen lernen auf einem ausgebundenen Pferd ist eine Mär, das einzige was man auf einem ausgebundenen Pferd lernt ist sich mit Muskelkraft im Sattel zu halten.

Das es heute zur Unsitte geworden ist Pferde auszubinden liegt daran, dass selbst das Fachpersonal (also viele Reitlehrer und Bereiter) keine Kentnisse über Biomechanik haben und das leider Pferdebesitzer und Reiter ihre Handlungen nicht hinterfragen.

Den Satz, dass hat man schon immer so gemacht, hört man ja immer wieder im Stall.

Und zum anderen liegt es daran, dass Reitschüler nicht mehr bereit dafür sind, für Reitunterricht ordentlich zu zahlen.

Unterricht auf Pferden, die V/A als Selbsthaltung anbieten bzw. die durch eine Person vom Bodenaus ins V/A begleietet werden oder sogar in die Versammlung, wäre um ein vielfaches teurer.

Das ist aber die einzige Möglichkeit, wie man sitzen lernen kann, auf Pferden die den Rücken her geben.

...zur Antwort

Wenn Du das Pferd über den Rücken reiten kannst, also so, dass sie das Nackenband spannt, der die Schulter hoch kommt, der Hals fallen gelassen werden kann, der Rücken schwingt und die Hinterhand weiter untertritt und mehr Last auf nimmt, dann kannst Du einen Isländer auch noch mit deutlich mehr als 50kg Gewicht reiten.

Kannst Du dass nicht, sind 30kg Gewicht auf dem Rücken des Pferdes schon zu viel

...zur Antwort

Deine Eltern machen sich sorgen, dass Du deine Schulbildung noch weiter vernachlässigst und sie dann noch länger für dich und deine überzogenen Wünsche aufkommen müssen.

.

Mein Tipp, konzentriere dich auf deine Schule, lerne leren lerne und mache den best Möglichen Abschluß denn Du erreichen kannst.

Dann erlerne einen guten Beruf, einen der dir Spaß macht, der aber auch ausreichend bezahlt wird um dein Leben und ein Pferd zu finanzieren und wenn Du dann in 15 bis 20Jahre immer noch ein eigenes Pferd haben willst, dann kauf dir eins.

...zur Antwort

Hunde die sich Ablecken (Küsschen geben) zeigen so ihrem Alphatier, dass sie es akzeptieren und ihn nicht angreifen wollen.

Das ist also eine Unterordnungsgeste.

Ob man dies machen sollte finde ich mehr als fraglich....

...zur Antwort

Bitte mach das nicht, Lauge sollte nicht auf der Haut aufgetragen werden und schonmal gar nicht auf Pferdehaut.

Das zerstört das Hautmilieu, trocknet aus und es bilden sich noch mehr Hautrisse wo sie Mikroorganismen ansiedeln können.

.

Ich behandle akute Mauke in dem ich die Wunden mit Prontosan Wundspüllösung (erhältst du in der Apotheke) reinige, einfach die Flüssigkeit auf einer Kompresse auftragen und die Wunden auswischen, wenn sich eine Kurste löst ist das Okay, abknipeln tue ich sie nicht.

Das Prontosan vorher kurz in einem Wasserbad (in der Flasche) kurz anwärmen auf ca 38,5°C, dadurch kühlen die Wunden nicht so stark aus.

Dann trage ich auf die Wunden dünn eine Silberhaltige Salbe auf (erhältst du von Leovet).

Silber wirkt Antibakteriell ohne Resistenzen zu bilden oder Epithelgewebe zu zerstören.

Ich benutze die Silberhaltige Salbe von Leovet, dort ist noch Zink enthalten und andere hautpflegende Bestandteile, kosten für 500g unter 10Euro.

Salbe immer so dünn auftragen dass sie sofort wenn Du sie eingerieben hast aufgenommen wurde, wenn du einen Film auf der Haut siehst, dann hast Du die Salbe zu dick aufgetragen.

.

Mauke ist allerdings meist nur ein Symptome dafür dass der Stoffwechsels des Pferdes nicht funktioniert.

Um Mauke dauerhaft entgegen zu Wirken, muß dieses Problem behoben werden.

Bedeutet, ein Blutbild machen lassen und die Minieralien bestimmen lassen.

Dann ein hochwertiges Mineralfutter füttern, dies erhältst du nicht für 30Euro a 10kg MiFu, ich würde dir entweder Nutrivital oder von Iwest Magnotyth oder magnostable empfehlen.

Die meisten Maukepferde haben einen zu geringen Zinkspiegel, da ein zu viel an Zink wieder ausgeschieden wird, kannst Du dieses einfach zusätzlich füttern bitte achte aber bei der Auswahl des Präparats darauf das es sich um ein organisch gebundenes Zink handelt, dass nicht so viel Zucker enthalten ist und dass es aufkeinen Fall mit Selen kombiniert ist.

Selen kann nicht vom Körper ausgeschieden werden und und führt bei einer Überdosierung zu Vergiftungserscheinungen bis hin zum Tod.

Biotin in Kombination geht, da Biotin auch wieder vom körperausgeschieden werden kann.

.

Außerdem solltest du die Fütterung überprüfen, bekommt dein Pferd ausreichend Heu.

Ausreichend Heu bedeutet 2kg pro 100kg Körpergewicht, dieses sollte dein Pferd rund um die Uhr zur Verfügung stehen, notfalls mußt du Heunetze aufhängen (Achtung: Hufeisen!)

Dann solltest Du die Zuckergabe drastisch einschränken, bedeutet kein Müsli, kein Mash, keine Möhren.

Weiterhin sollte dein Pferd nicht Stärkehaltig ernährt werden, also kein Mais und es sollte ebenfalls keine Luzerne fressen

Da diese die Aufnahme von Mineralien und somit den Stoffwechsel stark beeinträchtigen.

Und die Haltung solltest du ebenfalls überprüfen, kann sich dein Pferd ausreichend bewegen oder muß es einen Großteil seines Tages in einer kleinen Box verbringen?

Um den Stoffwechsel im Gang zu halten, muß ein Pferd laufen können 10Stunden Weidegang reicht nicht aus.

...zur Antwort

Deine Freundin soll das Schrott Trockenfutter weg lassen, dass besteht zum Großteil aus minderwertigen Getreide, darauf reagieren Hunde häufig mit Hautproblemen.

Außerdem soll sie ihm keine Nudeln Füttern, als Kohlenhydrate eignen sich für Hunde nur, Reis (stark überkocht) Kartoffeln, Süßkartoffeln

.

Was soll der Kamilentee auf den offenen Wunden machen, wahrscheinlich benutzt sie noch Beuteltee, der eine erhebliche Menge an Schimmelsporen aufweißt.

Wenn sie die Wunden reinigen möchte, sollte sie sich lieber Prontosan-Wundspühllösung aus der Apotheke holen.

Wenn sie etwas zur Entzündungshemmung auftragen soll, soll sie sich von LeoVet die Silbersalbe kaufe, bekommt sie online.

Außerdem würde ich auch bei einem Hund mal ein Mineralien Blutbild sowie ein großes Labor machen lassen.

Krankheiten wie Diabetes, erhöhte Leberwerte und Niereninsuffizienzen lösen Juckreitz aus (auch Folge von Minderwertigen Futter)

Ein Zinkmangel z.B. macht einem Anfälliger für Ekzemen.

...zur Antwort

Nein, so eine Allumfassende Seite gibt es nicht, jedenfalls nicht mit diesem hohen Niveau.

.

Dein Hund ist ein Carinvore, dementsprechend solltest Du ihn auch füttern.

Er benötigt hochwertiges Protein und keine minderwertige Kohlenhydrate wie in den meisten gängigen Hundeffuttersorten drin ist.

Am sinnvollsten und artgerechtesten ist es, wenn Du deinen Hund Barfen würdest ( www.dreihundenacht.de ) dass kostet nicht deutlich mehr als wenn Du ein hochwertiges Hundefertigfutter kaufen würdest.

...zur Antwort

Das Sebacil hat keine Wirkung gezeigt?

Hast Du es zu stark verdünnt?

Sebacil ist normalerweise hoch wirksam, so hoch wirksam, dass es Lebertoxisch ist.

Das sollten die Milben, richtig angewendet, nicht überleben.

Bist du dir sicher, dass sie noch Milben hat?

Oder hat sie einfach noch die Wunden und die Verkrustungen?

Das wäre nämlich logisch, dass Sebacil wird dir auch nicht helfen, dass diese verheilen.

Das ist nun Geduld- und Fleißarbeit.

Kauf dir in der Apotheke Prontosan Wundspühllösung und reinige die Wunden damit jeden Tag, einfach auf Kompressen auftragen.

Wärme die Wundspühllösung ruhig im Körper warmen Wasser an.

Danach trägst Du dünn die Silbersalbe von Leovet auf, die bekommst Du in jedem gut sortierten Pferdeshop.

Zusätzlich solltest Du denn Zinkspiegel deiner Tinkerstute kontrollieren lassen, dieser sollte im oberen drittel des Soll-Wertes liegen.

Tinker haben meist einen erniedrigten Zinkwert, deswegen auch häufig Fell und Hautprobleme.

Du kannst aber auf jedenfall auch, bevor du die Werte hast, Zink schon zu füttern.

Bitte achte darauf, dass Du Zinkchelat kauft und kein Zink in einer anderen Form, es sollte nicht so viel Zucker beigefügt sein und bitte kauf auf gar keinen Fall eins mit Selen in Kombination.

Selen wird nicht wieder ausgeschieden und führt zu Vergiftungserscheinngen bis hin zum Tod.

Außerdem muß der Stoffwechsel deiner Stute auf Trab gebracht werden sie sollte mindestens 2kg Heu pro 100kg Körpergewicht über 24Stunden erhalten auch wenn sie auf der Weide steht, sollte sie Heu fressen können.

Und deine Stute sollte so wenig wie Möglich Standzeit in der Box haben, sie sollte sich rund um die Uhr bewegen können.

Außerdem solltest Du Zucker in jeglicher Form Meiden, also kein Pelletsfutter, kein Müsli, kein Mash und kein Obst.

Dafür wenn sie Kraftfutter benötigt ungewalzten Hafer und ein hochwertiger Mineralfutter.

Ein hochwertiger Mineralfutter bekommst Du nicht für 30Euro pro 10kg Eimer.

Wenn du dass alles umsetzen kannst, sollten die Wunden schnell heilen.

...zur Antwort

Es gibt keine Vorteile für Hufeisen.

Der einzige positive Effekt, denn Eisen haben, ist der Abriebschutz.

Wobei es als Abriebschutz heute auch deutlich bessere Möglichkeiten gibt und ein Pferd mit gesunden Hufen bei normaler Arbeit nicht solch einen hohen Abrieb haben.

Nachteile von Hufeisen gibt es dafür genügend:

  • Sie beeinträchtigen den Hufmechanismus, der Huf kann sich nicht mehr ausdehnen (google Hufmechanismus, da findest du Videos), dadurch werden die Schritte nicht mehr abgefedert.

  • durch den fehlenden Hufmechanismus ist die Durchblutung gestört

  • das Pferd fühlt nicht mehr wo es seine Füße hin setzt.

  • durch das Eisen kommt es zu Huffehlstellungen, dadurch zu Fehlbelastungen/-stellungen aller Gelenke bis zur Wirbelsäule.

  • Durch das Eisen selber werden Stöße bei jeden Schritt an denn Bewegungsapparat weiter gegeben.

  • usw.

Aber, nicht jeder Barhuf ist automatisch gesund.

Im Gegenteil ich denke gut 95%.aller Pferdehufe weisen Bearbeitungsfehler auf und sind somit krank.

Leider ist es so, dass die Schmiede wenig bis gar kein Wissen über Anatomie,.Physiologie oder den Hufmechanismus haben.

Ohne dieses Wissen kann man aber Hufe nicht fachgerecht bearbeiten.

Ich würde jedem Pferdebesitzer einen Beratungstermin bei einem Huforthopäden der DifHo empfehlen.

Das Beratungsgespräch ist kostenlos, sobald die HO bearbeitet, nimmt Sie 40Euro und bearbeitet alle 4 Wochen.

Wenn du bzw.deine Freundin Interesse hat, auf der HB findet ihr Information und auch Bearbeiter in eurer Nähe.

www.difho.de

...zur Antwort

Wenn Sie zufrieden und fleißig mit arbeiten, wenn Sie entspannt sind.

Glůcklich sind Pferde aber nur dann wenn Sie Artgerecht gehalten werden, wenn Sie gesund sind, Sie gutes Futter (Heu/Hafer) passende Ausrüstung und gesunderhaltend geritten werden.

...zur Antwort

Beziehung mit einem Junkie? Unmöglich?

Hallo liebe Leute, seit ungefähr einem viertel Jahr bin ich Hals über Kopf in einen Mitschüler verliebt. Wir sind in der selben Jahrgangsstufe und haben auch recht viele Kurse zusammen, wir verstehen uns ziemlich gut, schreiben öfter miteinander und wollen uns demnächst auch mal treffen... Klingt alles wunderbar und toll, nur gibt es eine Sache, die das alles irgendwie in den Hintergrund stellt: Er hat mir erzählt, dass er quasi ständig auf irgendwelchen Drogen ist.. Momentan hauptsächlich Speed, aber 'ne Zeit lang war er auch auf Opiaten, hat das dann aber irgendwann sein lassen. Er meinte zwar, er wäre nicht abhängig von dem ganzen Zeug, aber inwieweit kann man jemandem so was glauben? :/ Außerdem hat er mir mal erzählt, er wäre im Moment nicht fähig eine gescheite Beziehung zu führen, weil er sich auf das andere, also seine Drogen, eben mehr konzentriert... Meine Frage ist jetzt, ob eine Beziehung mit so jemandem überhaupt realistische "Überlebenschancen" hat, falls es denn überhaupt jemals so weit kommen sollte? Ich weiß überhaupt nicht, was ich machen soll... Auf der einen Seite weiß ich, dass er nichts für mich ist, sondern mich eher mit in seine Welt reinziehen wird, auch wenn er es nicht will. Auf der anderen Seite ist er einfach umwerfend, liebenswert, aufmerksam, lebensfroh und womöglich der gutherzigste Mensch den ich kenne... Was kann ich machen, um mit ihm zusammenzukommen, oder zumindest einer Beziehung näher zu kommen? Oder sollte ich mich lieber ganz von ihm fernhalten? Hilfe... :(

...zur Frage

Auf der anderen Seite ist er einfach umwerfend, liebenswert, aufmerksam, lebensfroh und womöglich der gutherzigste Mensch den ich kenne..

Wenn er das alles wäre, dann würde er nicht süchtig sein.

Sucht ist immer das Signal, dass etwas nicht stimmt bei dem Menschen, dass er eine Kranke Seele hat.

Auf der einen Seite weiß ich, dass er nichts für mich ist, sondern mich eher mit in seine Welt reinziehen wird

Wenn du das weißt, dann nehme die Beine in die Hand und laufe. Du brauchst keine Drogenerfahrung/-biografie.

...zur Antwort