Pferd hat angst vorm Hufschmied!?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

warum bestellst du nicht den alten schmied?

und bitte einen ostheopaten.

es ist ungewöhnlich, dass ein junges pferd in der hinterhand so unbeweglich ist, oder so wenig gleichgewicht hinten hat.

abklären, ob es da irgendwelche probleme hat.

die zweite möglichkeit ist, dass er hinten sehr fühlig ist.

die URSACHE dürften in jedem fall schmerzen sein.

ausserdem hin und wieder eine FEINE raspel auspacken, eine holzfussbank besorgen, (nicht höher als etwa 20cm), dort mit einem verbundkleber ein stück antirutschmatte aufkleben. und dann übst du mit dem pferd. zuerst das fuss auf der fussbank positionieren. nicht nur am putzplatz, sondern auch im rahmen der bodenarbeit. 

wenn der fuss sich problemlos abstellen lässt (mindestens eine halbe minute) gehst du mal ganz vorsichtig mit einer ganz feinen feile dran. nur ein oder zweimal drüberziehen.

was mich allerdings wundert ist, warum der schmied für "schwierige pferde" dir da keine tipps gibt... vielleicht aus freude an der kundenbindung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heklamari
09.09.2016, 13:28

statt der Holzfußbank benutzen wir einen Ytonstein in der Größe - geht prima bei den alten steifen Pferden

1
Kommentar von Koala94
22.09.2016, 12:09

Hinterhand ist in Ordnung schmerzen hat er keine^^  ich denke es war eben diese eine schlechte Erfahrung die ihm da so angst gemacht hat^^ (Der alte Schmied war unzuverlässig was die Termine anging)  

0

Sicherheit und vertrauen vermitteln sowie erziehen. 

Hat dein Pferd schlechte Erfahrungen mit dem Schmied gemacht?  Oder woher kommts? 

Oftmals kommt ein Hufbearbeiter besser zurecht, wenn der Besitzer nicht daneben steht und denkt "hoffentlich geht das auch gut". Pferde merken das, wenn einem mulmig ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koala94
09.09.2016, 12:47

Hast du die frage überhaupt gelesen???????

1

Hallo

wenn er sich hinten nicht aufbocken lässt, wäre es möglich dass er körperliche Probleme damit hat. Vielleicht hat oder hatte er Schmerzen dabei. Kannst du ihm denn den Hinterhuf nach vorne ziehen so wie beim Aufbocken?

Ansonsten denke ich, dass es mit der Feile bei dir kein Problem ist, weil er dir vertraut. Vielleicht kannst du mit anderen (fremden) Personen üben, statt nur den Hufschmied dran zulassen. Also quasi jeder aus dem Stall darf mal die Hinterbeine streicheln. Wenn das ok ist, Hinterbeine mal kurz hochheben, dann mal auskratzen usw. So dass er sich daran gewöhnt dass auch mal andere Menschen an ihm dran sind und dass das nichts schlimmes ist. Dabei aber langsam voran gehen. Bitte nicht direkt jedem die Feile in die Hand drücken. Erstmal mit Berührungen anfangen. Vielleicht kann auch der Schmied mal nur kommen zum Trainieren (gegen eine kleine Bezahlung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koala94
22.09.2016, 12:06

Oh jeder aus dem Stall darf ihm die Hufe hinten auskratzen und auch feilen.....nur der Hufschmied nicht und aufbocken eben nicht........vielleicht mag er auch einfach den Geruch vom schmied nicht!

0

mach einen Hufbearbeitungskurs und übe fleißig mind 2mal die Woche mit ihm, als Auflage nimm nen großen Ytonstein, mach Gymnastik mit ihm nachdem der Ostheopat dihn untersucht, eingerenkt und dich angelernt hat

und hab Geduld

und

 suche dir einen ebensolchen Hufbearbeiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?