Hallo an alle Hundekenner. Mein Hund frisst seit 4 Wochen nichts. Warum nicht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hast du das Fleisch mal roh und mal gekocht/gebraten probiert? GEbraten riecht meist leckerer und wird lieber genommen.

Notfalls würde ich auch auf Leberwurst oder sowas umsteigen, damit er überhaupt was frisst.

Bekommt er evtl. noch wo anders was zu futtern oder fängt sich was?

Bitte niciht steinigen, aber habt ihr schon mal geschaut, ob er mit Schmerztabletten frisst, dann hat er vllt doch irgendwo Schmerzen und verweigert deshalb das Essen (weiß nicht ob man das auch anders rausfinden kann, wenn schon so nichts ersichtlich war).

4 Wochen rein gar nichts zu essen sollte den Hund längst umgehauen haben, irgendwoher muss er was bekommen.

lohne 27.08.2015, 20:12

So wie er drauf ist geht's im gut. Schmerzen hat er keine, das würde ich an seinem Verhalten merken. Da er nur mit mir unterwegs ist kann er sich auch nichts fangen und dann fressen. Mit dem unterschiedlichsten Futter habe ich versucht--- auch mit Leberwurstbrot. Er frisst nicht mehr, er wird immer dünner--- aber ist fidel und agil dabei. Natürlich trinkt er etwas. Ich stehe vor einem Rätzel und mir die Tierärzte. Ich hatte gehofft hier einen Tipp zu bekommen--- aber das wird wohl nichts mehr.

0
Certainty 27.08.2015, 20:20
@lohne

Glaub mir, Hunde leiden still. Meine hatte mal durch eine Augenentzündung einen Augendruck von 50 (normal ist 8). Sie muss enorme Schmerzen gehabt haben, aber man hat es ihr in keinster Weise angesehen (außer, dass das Auge extrem rot war und sie es nicht mehr öffnen wollte). Aber von den inneren Schmerzen hat man rein gar nichts gemerkt.

Dann musst du ihn evtl. Zwangsernähren, bleibt dir ja nichts übrig. Fang aber in kleinen Portionen an, der Magen muss sich erst wieder ans Essen gewöhnen. Normal füttert man dann immer was Kleines aus der Tube jede Stunde. Vielleicht kommt er dann wieder auf den Geschmack.

Also nach 4 Wochen würde ich da keinen anderen Weg mehr sehen. Hol dir am Besten in der Apotheke so eine Spritze ohne Nadel und pürier etwas Nahrhaftes und spritz es ihm in den Rachen. Der Schluckreflex kommt von alleine.

Er muss ja essen, denn sonst hat er auch keine Energie eine etwaige Krankheit wieder auszukurieren.

Drücke dir auf jeden Fall die Daumen. Hoffe dass vielleicht noch einer eine Idee hat, was es ist. Würde mich freuen, wenn du mich auf dem Laufenden halten könntest.

1
Certainty 08.09.2015, 08:19

Danke für den Stern.

Wie geht es deinem Hund mittlerweile?

0
lohne 08.09.2015, 08:21

Ich habe deine Antwort ausgezeichnet, weil sie vom Inhalt her die Beste war. Nicht weil deine Tipps geholfen hatten. Mein Hund frisst wieder! Und zwar habe ich durch Zufall entdeckt, dass er geräucherte Fischreste fraß die ich in der Küche stehen ließ. Darüber machte er sich her--- und nun frisst er auch sein normales Futter wieder. Warum er solange gefastet hat ist nach wie vor ein Rätzel. Jedenfalls war er immer gut drauf.

0
Certainty 08.09.2015, 08:28
@lohne

weil sie vom Inhalt her die Beste war. Nicht weil deine Tipps geholfen hatten

Hab ich ja auch nie behauptet, wollte nur nett nachfragen.  =)

Wobei ich ja quasi recht hatte :-p

Bekommt er evtl. noch wo anders was zu futtern oder fängt sich was?

Sehr schön zu hören, dass er wieder frisst.

0

Vielleicht hat er Zahnschmerzen oder kann nicht schlucken. Würde mal auf einer Endoskopie bestehen.

Wie lange hast du den Hund? Ist er aus dem Tierheim?

Ich las mal etwas über einen Hund vom Tierheim, der Vorbesitzer war ein Taubstummer, der verstorben war. Der Hund fraß nur auf Kommando. Da der Besitzer aber taubstumm war, kannte niemand das Kommando für "fressen". Der Hund wäre beinahe verhungert. Der neue Besitzer nahm Kontakt mit anderen Taubstummen auf und es kam dann heraus, daß es eine bestimmte Geste war, dann fraß der Hund.

Viele Hunde werden so erzogen, erst auf Kommando (ein Wort) zu fressen. Damit wird eine eventuelle Giftaufnahme beim Gassigehen oder von dummen Menschen die ihm schaden wollen (Giftköder über den Zaun geworfen) verhindert.

Wenn es allerdings schon immer dein Hund war, seit er klein ist, kann nur eine körperliche Ursache dahinterstecken. Kein normaler Hund verhungert vor dem vollen Napf. Meist ist die Fütterung das "Highlight des Tages", zumindest bei meiner Knautschnase

lohne 27.08.2015, 20:17

Danke für deine Antwort. Ich habe den Hund als Welpen bekommen und er war immer bei mir. Er hat natürlich immer etwas gefressen, aber nie so dass er fast geplatzt wäre. Gift hat er auch nicht gefressen, das wurde untersucht. Wie schon gesagt es geht ihm trotzdem offensichtlich gut.

0

Das kann dir kein Mensch sagen, hier im Internet was deinem Hund fehlt.

Es hat und muss eine Ursache dafür geben.
Mit Bluttest kommst da auch nicht weit. Röntgen und Ultraschall des Verdauungsappetates sind da angesagt.

Einafets2808 27.08.2015, 17:50

P.s Zähne incl.zahnfleisch , Kiefer kontrollieren lassen.

1
lohne 27.08.2015, 17:50

Das ist alles! komplett gemacht worden. Es ist nicht zu finden. Er ist auch nicht irgend wie schlapp.

0
wotan0000 27.08.2015, 18:51
@lohne

Kiefer geröntgt?

Ultraschall der Organe?

0
Einafets2808 27.08.2015, 17:51

Kann ich mir nicht vorstellen, das mehrere Ärzte da absolut nichts finden.

1

Hallo,

da Du sagst, daß der Verlust einer Bezugsperson nicht die Ursache sein kann, muß die Sache eine körperliche Ursache haben. Vielleicht gehst Du mal zu einem Tierarzt, der auf dem Land arbeitet. Die haben vielleicht mehr Erfahrungen mit Diagnosen jenseits der Laboruntersuchungen. 

Alles Gute,

Willy

lohne 27.08.2015, 18:16

Ich war mit ihm in einer großen Tierklinik, beim normalen Tierarzt. Jede erdenkliche Untersuchung wurde gemacht. Das hat einen Haufen Geld gekostet. Das Resultat: Er ist gesund--- warum er nichts frisst ist allen ein Rätzel. Danke für deine Antwort!

1
Willy1729 27.08.2015, 18:18
@lohne

Dann hoffe ich, daß sich die Ursache doch noch findet und es Deinem Hund bald wieder besser geht. Willy

0

Hallo, ich würde es mal mit dem Futterneid versuchen. Habt Ihr einen befreundeten Hund, den ihr zusammen mit Eurem Futtern könnt. Jede seinen eigenen Napf aber in Sichtweise. Oder und Ihr esst mit ihm zusammen (Nein, nicht sein Fressen) aber er bekommt dann sein Futter wenn auch 'Ihr was esst. Und lasst das Futter nicht stehen, was er nicht frisst, wegnehmen

lohne 28.08.2015, 12:44

Lieben Dank für die Tipps. Das mit dem Nachbarhund versuche ich mal. allerdings vom Tisch hat er nie etwas bekommen, erbettelt auch nicht, das hat er nie getan. Ich versuchs mal mit dem Nachbarhund. es ist zum Verzweifeln. Wenn es ihm nicht so gut ginge wäre ich schon ausgerastet.

0

Du solltest ihn sofort in einer Tierklinik vorstellen.Das hört sich gar nicht gut an.Und dein TA ist ein Trottel.Der kann dir sagen das er nichts gefunden hat,Aber er darf dir nicht sagen das der Hund gesund ist.Denn irgendetwas macht deinem Hund zu schaffen.Also schnellstens in die Tierklinik.

Alles Gute für euch beide

lohne 28.08.2015, 08:53

Danke für den Tipp. aber da war ich auch schon.

0

4Wochen ganz ohne würde er nicht durchhalten, auch Schreibstil Du er ist agil....

Blutwerte - irgendwie gibt es keine Ärzte mehr - weder für Menschen noch für Tiere - das sind alles nur noch Hilfslaboranten die Laborwerte lesen können - und auch die nur vom Standard Blutbild ...

Einen Fremdkörper in Speiseröhre oder Magen findet man jedenfalls nicht im Blutbild ....muss man Deinem Tierarzt nun echt sagen das er röntgen muss ?

lohne 27.08.2015, 20:19

Er ist geröntgt worden, sein Schlund wurde untersucht, seine Zähne sind OK--- nichts!

0

Was ist es denn für eine Rasse/ Mischling?

Er wäre schon tot, wenn er 4 Wochen lang nichts gegfressen hat! Sicher, dass er nachts nicht gefressen hat?

lohne 27.08.2015, 17:46

Nein, er frisst nichts, auch Nachts nicht.. und er lebt!

0
acer1 27.08.2015, 17:47
@lohne

Schläft er die ganze Zeit?

0
lohne 27.08.2015, 17:51
@acer1

Nein, er ist fit wie ein Turnschuh.

0
acer1 27.08.2015, 17:46

Vielleicht vermisst er auch jemanden. Kenn ich von meinen Katzen her, als jemand fortging(für immer).

0
lohne 27.08.2015, 17:53
@acer1

Nein, hier hat sich nichts geändert.

0
Einafets2808 27.08.2015, 17:49

Quatsch der Hund ist doch nicht tot. Ich kenne ne Hündin die war mehrere Wochen vermisst, als sie gefunden wurde, war sie sichtlich abgemagert.

Solange der Hund trinkt, kann das Tier mehrere Wochen ohne futter auskommen.

Aber nach 4 Woche ohne würde ich da langsam mal was machen.

0
acer1 27.08.2015, 17:55
@lohne

Hm, hast du ihn schon mal frisches Fleisch gegeben? Zum Beispiel von dem Metzger?

0
acer1 27.08.2015, 17:58
@acer1

Oder versuch ihn mal Tricks(Männchen usw.) beizubringen und ihn mit seinem Lieblingsfutter(damals er noch fraß) zu geben!

0
lohne 27.08.2015, 20:22
@acer1

Ich habe ihm Hack, rohes Rindfleisch, Leberwurst usw. gegeben. Er will einfach und absolut nichts. Er dreht immer die Schnauze weg und will dann spielen.

0

Was möchtest Du wissen?