Platnium Hundefutter vom Schwein - Futterallergie, Futterakzeptanz, Premium-Futter

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

grundsätzlich bin ich von der Qualität von Platinum überzeugt und zähle es neben den von Tibettaxi genannten zu den empfehlenswerten Sorten. Bitte laß dich von irgendwelchen Horrormeldungen über Plastikstücke nicht verunsichern. Sowas passiert statistisch vielleicht einmal in hundert Jahren, weil vielleicht versehentlich mal ein Stück Verpackung aufs Produktionsband geraten ist. Du willst gar nicht wissen, was schon alles in Babynahrung oder Fertigpizza gefunden wurde.

Das mit dem Iberico-Schwein finde ich aber von Platinum ziemlich übertrieben. Iberico-Schwein liefert ein sehr teures (da sehr hochwertiges und schmackhaftes) Fleisch. Ich denke mal, man hat sich abgesichert, dass diese freilaufenden Schweine nicht durch den Aujetzky-Virus gefährdet sind oder dass die Verarbeitungsweise eine 100%ige Abtötung evtl. vorhandener Viren sichert, denn sonst hätte man auf die Verarbeitung von Schwein verzichtet. Ich persönlich halte das für Werbe-Firlefanz.

Getreide ist nicht gleich Getreide. Reis zählt zwar biologisch zum Getreide, ist aber wesentlich weniger allergieauslösend als andere Getreidesorten. Teilweise kann man selbst bei einer Getreideallergie - die in der Regel durch Weizen entsteht - auch Hirse oder gar Dinkel füttern, ohne dass es zu Problemen kommt. Wobei es natürlich richtig ist, dass Getreide nicht ursprünglich zur Nahrung von Carnivoren zählt und das Weglassen daher keinen Nachteil bringt.

Bei Allergien würde ich mich immer mit dem Thema Rohfütterung (neudeutsch BARF) beschäftigen, denn es gibt keine mir bekannte Möglichkeit, besser auf die Zusammensetzung des Futters einzuwirken. Man hört/liest immer wieder Berichte, dass Hunde durch die Umstellung auf Rohfütterung keine Allergieprobleme mehr hatten. Und meines Wissens fressen das auch mäklige Hunde gerne. Gruß, Kerstin

Leider kursiert immer noch in Hunde kreisen herum das Hunde Fleisch Fresser sind. Nicht ganz richtig sie sind Alles Fresser und im Gegensatz zum Wolf hat der Hund mindestens 30 verschiedene Enzyme im Verdauungs Trakt dem es ihm ermöglicht sowohl Getreide haltiges Futter sehr gut zu verwerten. Wir füttern selbst auch platinum und außer Lamm und Reis was meine nicht gerne fressen sind alle Varianten zu empfehlen. Die jeweilige Sorte ist letztendlich eine Geschmack sache jeden einzelnen Hundes. Da wir Hunde halten und eben keine Wölfe sollten wir auch alle die Kirche im Dorf lassen. Man kann seinen Hund auch krank barfen und nur wirklich abgestimmte Bedarfs gerechte barf Pläne vom Tierarzt sichern gegen das krank füttern ab.Platinum scheint wenn es um fertig Futter geht die beste Alternative. Das iberico kann man nicht mit dem deutschen Schwein vergleichen da es anders gefüttert und auch gehalten wird

Ich füttere seit 1 Jahr Platinum, da es auch von der Konsistenz für meinen alten Aussie besser zu kauen ist. Ich kann nichts negatives davon berichten, er macht 2 x am Tag sein großes Geschäft, bei anderen Futtersorten die ich probiert habe waren es bis zu 5 x am Tag. In Bezug auf Futtermittelallergie kann ich darüber nichts sagen. wie wäre es, wenn du mit dem Barfen anfangen würdest?

Fangen wir mal mit Futtergrundlagen an. Hunde sind Fleischfresser. Daher sollte 70% der Nahrung fleisch sein. Zucker (auch Rübenschnitzel oder Melasse genannt) braucht nicht zugesetzt sein. Getreide , am schlimmsten Mais, ist schlecht bis gar nicht verwertbar ausser es wurde vorher bearbeitet.

HappyDog Zusammensetzung: Kartoffelflocken (43%), Straußenfleischmehl (18%), Kartoffelprotein, Sonnenblumenöl, Rübenmelasseschnitzel, Leberhydrolisat, Apfeltrester (getrocknet), Rapsöl, Meersalz, Hefe (extrahiert) Ist demnach nicht gut, zu wenig Fleischähnliches und Zucker

Platinum: Wir haben bis vor 1,5 Jahren jahrelang Platinum gefüttert - Freunde füttern es noch heute. Jetzt Barfen wir. Das mit dem Plastik und eventuellem Gammel und die anderen Geschichten kann ich n icht bestätigen. Wir haben übner jahre hinweg mehrerre 1000kg verfüttert und nur 1x nen sack gehabt der nicht dicht war (bin nicht sicher ob wir das nicht selber versaut haben) - dieser wurde anstandslos ersetzt.

Alternative zu Plutonium würe noch Wolfsblut oder Orijen. Bede sind absolut hochwertig.

Gerade bei nem Allergikerhund würde ich ernsthaft über rohfütterung (Barf) nachdenken. Es ist nicht teurer, aber du hast 100% unter kontrolle was Hund bekommt

Eieiei, freudt'scher Vertipper am Sonntag? 'Plutonium' :-)

1
@bignose

:-) unter der Bezeichnung haben wir es immer bestellt :-) Führte dort zu gelächter

1
@Tibettaxi

Da hatten die Leutchens an der Hotline mal Spaß. Die haben sich sicher immer gefreut, wenn du an der Strippe warst :-)

0

Geht es hier um Trockenfutter-Sorten?

Falls ja, hast Du schon einmal Feucht-Futter versucht?

Wie reagiert Deine Hündin auf gegartes Hühner- oder Hähnchenfleisch?

Hast Du schon einmal rohes oder gegartes Pferdefleisch angeboten?

Was möchtest Du wissen?