Sind die Menschen die ein Abi gemacht haben, intelligenter als die, die eine Ausbildung gemacht haben?


06.09.2021, 12:20

Sind die Menschen die ein Abi gemacht haben*

Das Ergebnis basiert auf 29 Abstimmungen

Nein 69%
Kommt drauf an 28%
Ja 3%

15 Antworten

Nein

Das ist eben genau der falsche Schluss. Eine Verwechslung von Ursache und Wirkung.

Intelligenz ist in der Tat ein relativ zuverlässiger Prädikator von potentiellem Bildungserfolg. Also wenn man feststellt, dass jemand intelligent ist, dann kann man demjenigen auch eher eine "schwierige" Ausbildung (bspw. Abitur, Studium) zutrauen.

Die Realität sieht aber ein bisschen anders aus, zum Beispiel weil einflussreiche Eltern gerne wollen, dass ihre zum Teil ziemlich dummen Kinder ein Abitur bekommen. Dadurch sinken die Anforderungen. Andererseits gibt es Eltern, die selbst keinen sehr ausgeprägten Bildungshintergrund haben und für ihre zum Teil blitzgescheiten Kinder eine nichtakademische Karriere vorgesehen haben. Nicht jeder, der sehr intelligent ist, macht automatisch Abitur. Und das Abitur erfordert auch keine besonders hohe Intelligenz.

Nein

Also hängt sicher auch von der Ausbildung ab. Gibt ja schon ein Unterschied zwischen z.B Bäcker oder Bankkaufmann und Fachinformatiker. Denke bei letzteren Ausbildungen ist rein statistisch gesehen die Intelligenz schon höher im Durchschnitt. Die meisten Azubis sind auch Abiturienten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Software-Entwickler
Nein

Menschen mit Abi haben ein größeres Fachwissen in Literatur, Sprachen, Mathematik, Physik, Chemie usw.

Es ist allerdings nichts was man später unbedingt braucht.

Es macht auch nur Sinn solches Fachwissen zu besitzen, wenn man dann später studiert.

Menschen mit Abitur haben durch die Schule eine höhere Bildung.

Aber intelligenter sind sie nicht unbedingt.

Denn man kann sich auch mit Hauptschulabschluss und einer Ausbildung währenddessen immer noch weiterbilden und sich gleiches Wissen aneignen.

Ein Studium ist auch kein Garant für besseres Gehalt. Das ist ein Irrtum.

Aber Abitur und Studium eröffnen einem das zu machen wozu man später auch wirklich Bock hat.

Wenn man zum Beispiel etwas mit IT macht oder in die Forschung gehen will ist ein akademischer Abschluss unverzichtbar.

Ein Studium ist eigentlich nur Theorie. Welche man auch wieder leicht vergessen kann, wenn man mal etwas anders arbeitet und nicht in dem Bereich wo man studiert.

Eine Ausbildung ist etwas handfestes und eigentlich überwiegend Praxis. Das vergisst man dann nicht so leicht wieder. Und der Verdienst kann trotzdem hoch sein.

Allerdings ist ein akademischer Grad immer noch hoch angesehen in der Gesellschaft. Höher als eine Ausbildung und höher als Techniker, Meister usw.

Glaubst du das mit den Ansehen wird sich noch ändern, weil es immer weniger Fachkräfte im Handwerk gibt?

0
@Sedric667

Es gibt Fachkräftemangel, weil jeder studieren will. Ein Habdwerker wird oft als schlicht und ungebildet bezeichnet. Ein Dr. oder Professor als gelehrt und intelligent. Daran wird sich wohl auch nicht so schnell etwas ändern. Das ist schon seit Ewigkeiten so. In der Antike werden Namen wie Sokrates, Archimedes, Da Vinci, Galileo Galilei, Platon usw. immer noch verehrt. Das waren Gelehrte. Ein schlichter Handwerker wird aber namentlich nirgends erwähnt… Vielleicht ein Baumeister oder Architekt. Aber das sind alles akademische Berufe.

1

Wobei man auch in die IT gehen kann mit einer entsprechenden Ausbildung, wie z.B dem Fachinformatiker, allerdings braucht man hier häufig auch das (Fach)Abitur um gute Chancen auf ein Ausbildungsplatz zu haben.

0
Von Experte Lukas bestätigt
Nein

Vielleicht sind sie gebildeter statistisch gesehen oder haben ein erfolgreicheres Berufsleben. Aber per se kann man das eh nichht sagen, weil Schule viel mit anderen Faktoren zu tun hat als mit Intelligenz. Familie, Freunde/Umfeld, Lehrkräfte, Fleiß, Bundesland, Themen, ... sind nur paar Beispiele

Kommt drauf an

Um Abitur zu machen, braucht es deutlich mehr Intelligenz als eine Frisörlehre abzuschließen. Und um das zu erkennen, braucht es wiederum mehr Intelligenz als dies zu bestreiten.

Das heißt ja nicht per se, dass Hauptschulabgänger keine Karriere machen können.

Was möchtest Du wissen?