Gugumo: Wo lebst du?

Das Ergebnis basiert auf 105 Abstimmungen

Süddeutschland 32%
Westdeutschland 19%
Österreich, Schweiz 19%
Ostdeutschland 11%
Norddeutschland 10%
In der Mitte Deutschlands(z. B. Frankfurt) 7%
Luxemburg, Lichtenstein 1%

36 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Norddeutschland

Und hier secht wi Moin!

Bloß eenmol, denn, Moin, Moin! Is all Gebsabbel!

Kennt ihr ja:

Konversation im Westen/Süden/Osten:

  • HEY Jupp, wie ist die Lage alles gut zuhause? Frau, Kinder alles Gesund? Und wie läufts auf der Arbeit?
  • Hey Atze, ja ich kann soweit nicht Klagen, meine Frau hat .... (nach 10 Minuten)... und sonst ist auch alles bunt. Und bei dir auch alles gut?
  • Ja sicher, hab jetzt ne neue Garagenschließanlage, wetterfest, Hochwasserabdichtend und alles. Meine Frau ist schwanger, ich freu mich schon...(nach weiteren 10 Minuten)... wir sollten unbedingt mal wieder grillen ...

Es folgt eine Verabschiedungszeremonie, die auch nochmal 15 Minuten in Anspruch nimmt! FAZIT: Jupp und Atze Gesprächszeit ca. 30-40 Minuten und es bleiben Fragen offen!

Konversation in Norddeutschland:

  • Moin
  • Moin
  • Und?
  • Mutt,und?
  • Mutt ock!
  • Ja denn!
  • Ja denn!
  • Tschüß!
  • Tschüß!

Fazit: Hein und Hinnerk, man kennt sich halt. Gesprächszeit: 1-2 Minuten und es ist alles gesacht!

Da muss ich aber mal widersprechen. Typische Konversation in Köln kann auch so laufen:

  • Morjen.
  • Morjen.
  • Un?
  • Jo! un selvs?
  • Läuf.
  • Jo, dann.
  • Dir och.
4
@Zalla55

Köln is ja auch eine norddeusche Enklave! 😉 ich meinte auch eher Münster etc.

1
Süddeutschland

Einen heftig guten Morgen in die grüßenswerte Runde!

Ich lebe seit meiner Geburt, von studienbedingten Unterbrechungen abgesehen, in Franken, also im Norden des Südens. Und ehrlich gesagt möchte ich auch nirgendwo anders leben, auch wenn es sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern sicherlich sehr schöne Ecken zum leben gibt.

Aber das nennt man wohl Heimat.

Lieber Altersweise, ich bin mir dessen bewusst, das fast jeder Mensch einen gewissen Stolz auf seine geografische Herkunft in seinem Leben entwickelt. Mir als Sachse ist schon des Öfteren aufgefallen, dass Franken, egal ob Nord oder Süd, ein Problem haben das Wort Bayern in den Mund zu nehmen (im Norden des Südens). Kannst du mir bitte erklären, was es damit auf sich hat und warum das so ist?

Sollte ich dir mit meiner Frage zu nahe getreten sein, so tut es mir leid.

GLG Lazarius

8
@Lazarius

Ach nein, lieber Lazarius, das tritt mir nicht zu nahe und ich kann es auch erklären.

Bayern und Franken sind sich, abgesehen vom gemeinsamen allgegenwärtigen eher konservativen Weltbild, sehr unterschiedlich. Altbaiern und die ihm zugehörigen Landesteile waren seit altersher eher monolithisch, katholisch und wittelsbachisch geprägt. Franken hingegen bestand aus einer Vielzahl von zersplitterten Herrschaften, deren größte das katholische Fürstbistum Würzburg, das Bistum Bamberg und die protestantischen Markgrafschaften von Bayreuth und Ansbach ware. Dazu kamen Dutzende weiterer kleiner Besitztümer sowie eine Vielzahl an freien Reichsstädten und -dörfern.

Als Dank für die freundliche Unterstützung der Wittelsbacher setzte Napoleon dem Bayernfürsten die Königskrone auf und nach Abwicklung des Heiligen Römischen Reichs fiel praktisch der gesamte Norden des jetzigen Bayern in die Hände der Wittelsbacher. Die Säkularisation schlug gnadenlos zu und plünderte zugunsten der leeren wittelsbachischen Kassen die Besitztümer der weltlichen und geistlichen Herren, der Reichsstädte und der Klöster.

Seither hatten wir in Bayern ein krasses Gefälle von München, wo sich Wohlstand und Habe anhäuften, zum Rest des Landes, das von München aus auch ziemlich weit weg war. So gesehen konnte man Franken getrost als die DDR Bayerns bezeichnen - die armen Geschwister aus dem Norden halt.

Auch wenn sich in den vergangenen Jahrzehnten hier viel getan hat, ist dieses Mia san mia der Altbaiern immer noch in den Köpfen und man tut auch ziemlich viel dafür, dass auch das äußere Erscheinungsbild des Freistaats weißblau mit Alpenkulisse bleibt. Da beißt die Maus noch lange keinen Faden ab.

9
@Altersweise

Das ist sehr interessant für mich. Ich danke dir für deine Erklärung, ob wohl ich es wahrscheinlich noch einige Male lesen muss, um alles genau zu verstehen.

Der Hintergrund meiner Frage war, dass ich irgendwann einmal in Hof einige Menschen als Bayern bezeichnet habe, die dann Fuchsteufels böse auf mich waren. GLG Lazarius

7
@Lazarius

Die Stadt nennt sich zwar Hof in Bayern, aber hier handelt es sich um Vogtländer, die sich in zweiter Linie als Franken verstehen.

6
@Altersweise

Diese alten, liebevoll gehegten Abneigungen, Bayern, Preißn, schon Nürnberger und Fürther, das könnte man doch Alles abschaffen, finde ich zumindest. Überall gibt es Solche und Solche, oder?

Tolle Antwort lieber Freund, chapeau, GLG. :-))

2
@PicaPica

Das fällt alles unter die Rubrik Brauchtumspflege. Und auch das ständige Lamento der Franken über die Münchner Allmacht oder die gegenseitige Abneigung von Nürnberger und Fürthern ist als Folklore fest in die DNS eingebrannt.

Das hat nichts damit zu tun, dass die Idiotenquote überall in etwa gleich groß ist.

1
Süddeutschland

Guten Mittag zusammen!

Ich bin ein waschechtes "Münchner Kindl" und habe hier auch schon immer gelebt. Wunderschöne Stadt, die Weltstadt sein möchte, es in vielerlei Hinsicht dann aber doch nicht übers Dörflich-Provinzielle hinausschafft. Das hat(te) auch Charme. Leider krankt die sympathische Idylle seit Jahren, da die Stadt durch permanenten Zuzug & Bebauung ein wenig ihr Gesicht zu verlieren droht. Alles in allem überwiegen die positiven Aspekte (hohe Lebensqualität, Sicherheit, geographische Nähe zu den Alpen + Italien, hervorragende universitäre & bibliothekarische Strukturen etc.) dennoch.

Wie sagte ein Freund einmal: In Berlin studieren & feiern und in München alt werden.

Woher ich das weiß:Hobby
Ostdeutschland

Einen wunderschönen guten Morgen istbrotgut, und auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Ich lebe im Zentrum von Sachsen, der Landeshauptstadt, bin jedoch gebürtiger Vogtländer, also durch und durch Sachse.

Allen einen schönen Tag und Wochenbeginn.

Herzliche Grüße von Lazarius

Vogtländer gibt es auch diesseits der Landegrenze; die sind aber durch und durch Franken.

5
@Altersweise

Vielen Dank für den Hinweis. Das ist mir durchaus bewusst. Aber es ging ja darum, wo ich lebe und nicht darum, wo es noch Vogtländer gibt.

5

Ich liebe sie die Sachsen, GLG. :D

0
Ostdeutschland

einenn wunder schönen guten morgen euch alle

ich wohne in wunder schönen Brandenburg. ein herrliches Bundesland.

bildquelle Brandenburger Tor Abenddämmerung - Kostenloses Foto auf Pixabay

bildquelle Schleuse Fürstenwalde Wasser - Kostenloses Foto auf Pixabay

schöne grüße

nettermensch

 - (Psychologie, Deutschland, Leben)  - (Psychologie, Deutschland, Leben)

Zweites Bild, ein wundervolles HDR-Bild. GLG Lazarius

4

Wow! Das Brandenburger Tor sieht aus wie bei einer Götterdämmerung! Wenn ich bedenke, dass ich direkt daneben mal gearbeitet habe ...! 😀

Du tust immer tolle Bilder auf!! Viele Grüße!

2

Was möchtest Du wissen?