Golf 4 1.6 SR - 5w30 oder 10w40 Öl?

9 Antworten

der Golf IV ist schon etwas älter. Bei älteren Motoren mit hoher Laufleistung wird oft ein dickeres Öl empfohlen. Also reicht für dich das 10W40 vollkommen aus. Wichtig ist nur, dass es eine VW Freigabe 502 00 oder auch die neuste Norm 50400. Alternativ geht auch MB 229.3 oder 229.5.

Meine persönliche Empfehlung ist Mobil1 FS 0W40. Es erfüllt die VW-Norm für den Golf und auch die Mercedes-Norm. Das ist ein gutes, aber eher teures Öl. Aber im Internet kannst du das Öl für 7bis8€ pro Liter bekommen.

Das Öl wechselst du am besten alle 15000km oder Jährlich. So halten die Motoren richtig lange.

Das "modernere" Öl ist sogar schädlich für den älteren Motor, da er nicht auf Motorschutz sondern auf Umweltschutz (minimale Verbrauchsreduzierung zu Lasten der Motorlebensdauer) getrimmt ist. Also nicht in die Irre führen lassen, sondern vorzugsweise auf ein gutes, am besten vollsynthetisches Öl setzen (z.B. Meguin 5w40 Super Leichtlauf oder Motul 5w40 X-cess; das sind beides High Saps Öle mit Motorschutz-Additiven, die z.B. nur in Motoren ohne (Diesel-)Partikelfilter einsetzbar sind. - also einfach mal ins Thema einlesen und schlau machen.;)

Woher ich das weiß:Recherche

Hier sollte ein einfaches 10W-40 ausreichend sein, es wäre jedoch auf die Freigabe des Volkswagenwerks zu achten - siehe Betriebsanleitung und Öldose, da sollte man abgleichen.

Synthetische Motoröle wie zum Beispiel auch dieses 5W-30 sind bei so betagten Fahrzeugen nur selten vonnöten und in aller Regel totale Geldschneiderei - die Werkstätten empfehlen es meist auch nur, weil die Gewinnspanne größer ist beim teuren Saft. Kaufmännisch lässt sich das verstehen, die Werkstätten müssen ja auch von etwas leben - aber einem alten Motor tut das teurere Öl auch nicht besser. Von daher machst du mit einem 10W-40 eigentlich nichts verkehrt, solange es den Vorgaben von VW genügt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

So ein Quatsch! Vollsynthetische Öle bilden im Gegensatz zu ölen mit Mineralanteil keine Ölkohle. Schonmal einen Motor gesehen wo, vor allem bei den VW mit Longlife Intervall, das ganze Steuergehäuse innen schwarz ist? Und dann verkoken die Kolbenringe und der Ölverbrauch geht los... Dass die älteren Motoren das aushalten stimmt, aber zu sagen dass vollsynthetische Öle reine Geldschneiderei seien ist sehr gewagt.

Ich fahre 0W40 und kann dank LPG deutlich längere Intervalle fahren als ich es mit mineralischen ölen machen würde. Vom fehlen des oil shearings Mal ganz abgesehen.

1

Das bessere ist sogar schädlich für den älteren Motor, da er nicht auf Motorschutz sondern auf Umweltschutz (minimale Verbrauchsreduzierung zu Lasten der Motorlebensdauer) getrimmt ist. Also nicht in die Irre führen lassen, sondern ein gutes, am besten vollsynthetisches Öl setzen (z.B. Meguin 5w40 Super Leichtlauf oder Motul 5w40 X-cess; dass sind beides High Saps Öle mit Motorschutz-Additiven, die nur in Motoren ohne DPF einsetzbar sind. - also einfach mal ins Thema einlesen und schlau machen.

Das "modernere" Öl ist sogar schädlich für den älteren Motor, da er nicht auf Motorschutz sondern auf Umweltschutz (minimale Verbrauchsreduzierung zu Lasten der Motorlebensdauer) getrimmt ist. Also nicht in die Irre führen lassen, sondern vorzugsweise auf ein gutes, am besten vollsynthetisches Öl setzen (z.B. Meguin 5w40 Super Leichtlauf oder Motul 5w40 X-cess; das sind beides High Saps Öle mit Motorschutz-Additiven, die z.B. nur in Motoren ohne (Diesel-)Partikelfilter einsetzbar sind. - also einfach mal ins Thema einlesen und schlau machen.;)

0
Von Experte rotesand bestätigt

Als der Wagen gebaut wurde (1999) gab es noch kein 5W30 und 10W40 war der Stand der Technik.

Du kannst also 10W40 mit VW Spezifikation kaufen und in dem Motor nutzen.

Hier reicht auch eine normale Baumarkt hausmarke, wenn sie die Spezifikationen erfüllt.

Wichtig: Nicht beim Ölfilter sparen. Immer Markenfilter nehmen. Die 2€ mehr sind gut investiert.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Über 30 Jahre Hobbyschrauber Erfahrung

Was möchtest Du wissen?