Golden Retriever(hunde) beibringen Apportierholz zu bringen

4 Antworten

Gegenfrage: Warum willst Du ihr etwas so Banales beibringen, wenn sie das nicht will? Willst Du sie dressieren? Doch wohl nicht. Wichtig ist: "Sitz/Platz/Aus/Fuß" usw. Stöckchen holen und Männchen machen sind eher menschliche "Erfindungen". Mit guter Hundehaltung hat das nicht zu tun. Hab' einfach Spaß mit Deinem Kerlchen und krieg' raus, was sie selbst am liebsten tut. Unser Dackel hat sich mit Vorliebe einen alten Puschen festgebissen, und ich habe ihn damit im Wohnzimmer rumgezogen. Wir hatten beide immer viel Spaß dabei. Wenn ich nicht mehr mocht, habe ich "Aus" gesagt, und er hat losgelassen. Dann noch ein paar Streichler, und wir waren beide fröhlich....Sowas meine ich. Es gibt ja auch Hunde, die gerne Stöckchen holen; aber wer nicht will, der will halt nicht.

Ich erreiche mit ihr Prüfungen und Schauen. Sie ist nunmal kein normaler Hofhund.

0
@Marieloveh13

Wenn Du das gleich geschrieben hättest, hätte ich mir nicht soviel Mühe mit dem Schreiben geben müssen. Das ist eine ganz andere Situation.

0

Probiere es erst einmal mit einem Futterbeutel. Wenn sie den zuverlässig bringt, kannst du im Wechsel Holz und Beutel wechseln, danach ganz auf das Holz umsteigen. Bitte nie das Belohnen vergessen.

Das habe ich auch probiert. sobalt das holz kommt hat sie keine lust..

0

Viele Hunde - besonders aber die "weichmäuligen" Hunde, wie die Retriever - sind nicht spontan von einem Apportierholz zu begeistern. Selbst Hunde, die freiwillig riesige Stöcke herumschleppen, verweigern nicht selten das Holz. Das liegt an dessen Form und Gewicht, welche den Hunden oftmals nicht zu behagen scheinen.

Letzten Endes ist aber auch hier mit einem sauberen Aufbau das Ziel zu erreichen. Apportieren ist eine Handlungskette (Hinlaufen, Aufnehmen, Tragen, Zurücklaufen, (Absitzen), Halten, Ausgeben). Handlungsketten baut man immer von hinten nach vorne auf.

Das heißt, dass das Erste, was der Hund lernt, das Halten des Apportels und das Ausgeben ist. Hier würde ich mit einem weicheren Dummy beginnen, den der Hund akzeptiert.

Man hält dem Hund den Dummy mit beiden Händen sauber vor den Fang und begleitet das Nehmen des Dummys mit dem Kommando "Nimms". In der Folge lernt der Hund, den Dummy erst dann in den Fang zu nehmen, wenn das Kommando "Nimms" erfolgt ist. Hat der Hund den Dummy im Maul, lernt er, ihn dort zu behalten, bis das Kommando "Aus" erfolgt.

Man kann hier ein Hilfskommando ("Tragen") einfügen. Der Ablauf des Nehmens auf Kommando und das ruhige Halten bis zum Ausgeben muss absolut sicher klappen. Tut es das mit dem Dummy zuverlässig, übt man das mit immer unterschiedlichen Apporteln und steigert sich allmählich zum Apportierholz.

Übrigens: Trainer, die sich Rat holen und dazulernen, sind viel wertvoller als die, die meinen, alles zu können :).

Diese Methode versuche ich auch schon seit einigen Tagen anzuwenden, aber trzd viiielen Dank :)

Lg

0
@Marieloveh13

Bis die Handlungskette komplett sitzt UND gleichzeitig sauber aufgebaut ist, dauert das durchschnittlich 4-6 Wochen, je nach Trainingsintensität und Hund.

0

Vielleicht geht es mit einem Ball? Kannst ja in die Hundeschule gehen :) Ansonsten täglich üben. Gruss

Ich bin aktiv im Hundesport tätig. Mir ist es auch etwas peinlich fragen zu müssen, da ich eigendlich mit ein Trainer bin.. Aber bei andeen Hunden oder auch bei meinem 2. hund klappt das super. meine eine reagiert aber kein bisschen aufs holz. wollte mal wissen ob ihr was habt :)

0

Was möchtest Du wissen?