Wieso ist meine Hündin so gefräßig?

8 Antworten

An der Rasse automatisch liegt es nicht, meine 4-j. Goldi Hündin frisst relativ wenig. Es ist aber sehr unterschiedlich bei ihr. Manchmal frisst sie nicht mal ein Stück Fleisch, wenn man es ihr direkt vor der Nase platziert. Da haben wir schon oft geglaubt, dass sie krank wäre. Zum Glück ist es nicht der Fall. Aber manchmal will sie doch mehr auf einmal fressen, also bringen geregelte Fütterungszeiten bei ihr nix.

Ich fütter sie jedenfalls üblicherweise so um 18 Uhr herum mit 300-500g Nassfutter (nichtmal das frisst sie immer weg). Davor und danach gibt's keine feste Regelung, sie kriegt halt dann was, wenn sie Hunger hat, auch hin und wieder was ganz feines, vielleicht ist sie eh schon zu verwöhnt.

Sie ist zwar ein bisserl speziell was das Futter angeht, aber zum Glück geht's ihr gut. ;)

Ich glaube nicht,dass das an der Rasse liegt.Unser Hund,wir haben einen Dackel,ist genauso gefrässig.Das ist eine Katastrophe mit dem.Der Tierarzt sagte mir mal,die Hunde hätten nicht dieses Sättigungsgefühl wie wir.Ahhh,da wurde mir einiges klar:-))

Hallo MrLazy,

Hunde neigen generell dazu beim Essen nie genug zu kriegen. Das ist aber völlig normal. Besonders Golden Retriever und Labrador Retriever leiden an "Überfressung" und sollten deshalb geregelte Mahlzeiten bekommen und natürlich genügend Auslauf kriegen.

Gibt dem Hund auf gar keinen Fall durchgehend zu essen, nur weil er winselt.

Es klingt hart, aber du tust dem Hund nur etwas gutes.

Er wird sich schnell daran gewöhnen :-)


Mit freundlichen Grüßen

Xeon814

hast du dass gegooglet

0
@fabiansf

Nein habe ich nicht. Die Familie besitzt einen Hund im Haushalt :-)

1

Was möchtest Du wissen?