Glaubensbekenntnis ändern?

11 Antworten

Du müsstest aus Deiner Konfession austreten (in den meisten Bundesländern auf dem Amtsgericht).
Und dann mit der Austrittsbescheinigung bei der anderen Konfession beim Pfarrer vorsprechen.

Meine Empfehlung: Vorher mit Deinem eigenen Pfarrer/Pfarrerin anrufen und mal drüber sprechen, warum Du austreten wolltest.
Wäre ja auch ganz spannend, was er oder sie sagt, wenn Du Dich als Atheist outest.

Und vorher beim kath. Priester anrufen, was er alles fordert, wenn Du eintreten willst.

"Sprechenden Menschen kann geholfen werden."

Du kannst konvertieren von der evangelischen zur katholischen Kirche. Dafür braucht es eine Vorbereitungszeit - entweder Konvertitenunterricht oder eine geistliche Begleitung.

In zahlreichen Gesprächen und der Beschäftigung mit der katholischen Lehre, kannst du dir dann klar darüber werden, ob eine Konversion für dich das Richtige ist.

Sobald du den katholischen Glauben vollständig bejahen kannst, ist eine Konversion möglich. Die Konversion wird meist in einer Heiligen Messe vollzogen und mit dem Sakrament der Firmung verbunden.

So ein Quatsch. Einen glauben "vollständig bejahen" könnte vielleicht der liebe Gott. Und der hat uns eine Bibel gegeben, die klar zeigt: Das will Gott nicht.

1

Das Glaubensbekenntnis ist ein Gebet, das kannst du nicht ändern.

Du kannst deinen Glauben oder dein Bekenntnis ändern.

Zuerst müsstest du bei deinem Beispiel aus der evangelischen Kirche austreten, wo das ist von ort zu ort unterschiedlich, im Rathaus hilft man dir da aber weiter.

Um in die katholiche Kirche einzutreten sind dann Gespräche mit dem Pfarrer nötig

Hallo ich wollte fragen was die unterschiede und gemeinsamkeiten bei der Kirchengebäude evangelisch und katholisch sind denn auf Google find ich nix?

...zur Frage

Unterschied zwischen "Konfessionslos" und "Atheist"?

Guten Abend,

Ich bin zwar getauft, bin jedoch vor ein paar Jahren aus der Kirche ausgetreten.

Ich glaube nicht an Gott, wenn mich jetzt jemand frägt was für eine Religionszugehörigkeit ich habe, wäre es bessert dort "Konfessionslos" oder "Atheist" zu sagen?

Soweit ich weiß sind Konfessionslose doch die, die zwar Christlich sind, sich jedoch nicht auf katholisch/evangelisch festgelegt haben, oder?

MfG

...zur Frage

Cousine benutzt ihr Handy nicht, Bücher schenken?

Meine Cousine ist jetzt 14, zum Geburtstag (der vor paar Wochen war) hat sie ihr erstes Handy geschenkt bekommen. Sie sah nicht wirklich glücklich aus als ich ihr das handy gab. Ich fragte sie warum sie sich nicht darüber freute, ihre Antwort :" Du hättet mir von dem Geld ein Fahrrad oder ganz viele Bücher kaufen können. Ich brauche kein Handy." Ich denke das könnte daran liegen das sie keine Freunde hat und sich nicht wirklich dafür interessiert welche zu finden. Sie ist gern für sich, verbringt die meiste zeit auch nur in ihrem Zimmer (liest oder spielt keyboard). Ich habe sie heute nach wochen wieder gesehen und sie hat das handy ihren eltern gegeben und sie nutzen es jetzt. (falls sie ihre Meinung ändern sollte, kriegt sie es) Ich habe ein schlechtes Gewissen weil sie sich nicht über das Geschenk gefreut hat. Sollte ich ihr Bücher kaufen oder warten, vielleicht ist es ja nur eine Phase?

...zur Frage

Mit Ex-Lehrer Kontakt halten?

Der besagte Lehrer aus meiner letzten Frage hat mir gesagt, dass er jetzt offiziell die Schule verlässt. Kontakt zu halten ist ja nicht verboten. Ich hatte ein längeres Gespräch mit ihm, habe mich aber nicht getraut direkt zu fragen ob wir Kontakt halten können, sondern habe nur so eine Andeutung gemacht von wegen "...aber ich will sie auch gar nicht damit belasten, ich werde sie in ein paar Wochen ja leider nicht mehr sehen" und dann meinte er, dass es schon möglich ist Kontakt zu halten und ich ihm ja schreiben kann. Der Punkt ist nur, dass sich seine Mail-Adresse ja ändern wird und ich keine Ahnung habe wie ich ihm dann schreiben soll. Ich wollte ihm zum Abschied gerne einen kleinen Schutzengel (bin katholisch & er auch) schenken, da ich finde, dass die immer ein total schönes Geschenk sind, wenn man sich eine Weile nicht sieht. Ich habe überlegt ob ich ihm dazu einen Brief schreiben soll und reinschreibe was ich an ihm als Lehrer und als Person schätze und dass ich ihm alles Gute für die Zukunft wünsche. Am Ende könnte ich ja sagen, dass ich mich sehr freuen würde, wenn ich noch Kontakt mit ihm halten könnte, aber ihm die Entscheidung überlassen will und meine E-Mail Adresse und meine Handynummer hinschreiben.

Wie findet ihr das? Oder ist es keine gute Idee ihm keine Nummer zu geben und ich sollte es erstmal bei E-Mail belassen und warten ob er sich meldet?

...zur Frage

Direkt nach dem Verhältnis zueinander fragen?

Hallo meine Lieben,

nun schreibe ich seit ein paar Wochen mit einem Jungen (19), den ich schon etwas länger aus unserem Bekanntenkreis kenne. Wir kamen uns vor kurzem auf einer Party näher, so viel mal dazu. Ich habe mir davon nicht viel erwartet, aber er hat mich daraufhin sofort angeschrieben. Es ist aber so, dass ich nur Fragezeichen habe ;) und das, obwohl ich ein Fan von Klarheit bin und das ewige hin- und her schreiben nicht so gern mag, solange man nicht weiß woran man ist. Wir hätten uns Samstag eigentlich eventuell auf einer Feier gesehen, er konnte aber leider aus einem guten Grund nun doch nicht und ich weiß wieder nicht, ob er überhaupt an mehr interessiert ist und möchte ihn auch nicht nochmal nach einem Treffen fragen, da ich bereits gefragt habe, ob er dort ist (& ihn quasi eingeladen habe).

Denkt ihr es kommt zu direkt, wenn ich ihn frage, ob er sich überhaupt mal zu zweit treffen möchte? Hab derzeit viel Stress und so weiß ich was Sache ist. Von ihm kam bisher nur ein "wir werden uns schon mal sehen" zurück, was mir nicht interessiert klingt, aber beim Schreiben ist er stets aufmerksam und hält das Gespräch am Laufen. Wir schreiben auch nicht allzu viel, was ich gut finde.

Ich wollte es eigentlich kurz machen, vielen Dank an alle, die es gelesen haben :).

...zur Frage

Rentenvorsorge durch Gehaltsumwandlung - bei Krankheit?

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe 2 Versicherungsverträge zur Rentenvorsorge, die über eine Gehaltsumwandlung bespart werden.

Nun bekomme ich Krankengeld und kein Geld vom AG.

Da ich mir lange angesparte Überstunden auszahlen lasse, wir sparen die sonst eigentlich eher an, aber mein Gehalt ist nicht soooo üppig und wozu so viel ansparen, möchte der Buchhalter dieses Geld nutzen, um diese Versicherungsbeiträge zu bezahlen.

Ich bin etwas sauer, a) hat niemand mit mir darüber gesprochen und einfach so entschieden und b) bleibt mir dann ja nix, um zB die fehlenden 30 % bissl aufzufangen.

Seh ich das falsch oder ist die Aussetzung für hoffentlich nur 3 Monate ohne Verluste möglich, sehen solche Verträge da was im Krankheitsfall vor ?

LG Eure Frohnatur

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?