Gibt es in der italienischen Sprache Dialekte?

13 Antworten

Ja, es gibt zahlreiche Dialekte (oder sogar verschiedene Sprachen). Gerade Sizilianisch unterscheidet sich deutlich von anderen Varianten des Italienischen. Sizilianisch benutzt zahlreiche griechische Lehnwörter, zudem ist die Aussprache manchmal näher am Griechischen als am Standard-Italienischen.

la ciliegia = die Kirsche (il ciliegio = der Kirschbaum) (Italienisch)

la cirasa = die Kirsche (Sizilianisch)

kerási = Kirsche (Griechisch)

Neapolitanisch unterscheidet sich von der Variante, die in Rom gesprochen wird, und in Norditalien gibt es mehrere Dialekte, die zum Teil einen Übergang ins Französische darstellen (z.B. der Dialekt im Piemont, Piemontesisch).

Sardisch (Sardu) und Korsisch (Corsu), die nativen Sprachen von Sardinien und Korsika, gelten als eigene Sprachen, die zwar mit dem Italienischen verwandt sind, aber sehr deutliche Unterschiede aufweisen (auch die Grammatik ist anders). Auch Sizilianisch wird manchmal als eigene Sprache aufgefasst.

Furlanisch (im Friaul gesprochen) steht dem Ladinischen (Rätoromanisch) näher als dem Italienischen. Auch das wird manchmal als eine eigene Sprache aufgefasst. Dolomiten-Ladinisch ist mit Sicherheit kein Italienisch, sondern ein Dialekt des Rätoromanischen.

Sizilianisch hat phonetische Besonderheiten, es gibt praktisch nur die Vokale a, i und u. Ein italienisches "e" wird meist zu einem "i", und ein "o" zu einem "u".

importante > mpurtanti

Anlautende i-Vokale fallen mitunter weg.

1


Kann ich anhand der Aussprache erkennen, woher ein gebürtiger Italiener kommt? 

Wenn du dich mit den Dialekten auskennst, dann ja.

Wie hier auch - wenn du weißt, wie Schwäbisch klingt, kannst du den Sprechenden auch in die Region verorten.

Ebenso klappt das in Italien - im Norden spricht man anders als im Süden - die Vokale offener, z.B.
Auch ist es immer noch bei vielen Milanesi in, das r nicht zu rollen, sondern französisch auszusprechen. (erre moscia)

Italienisch:
Siamo i migliori. (Wir sind die besten)

Rom:
Semo li mejo.

Das ist schwer, allgemein zu beantworten.

In Rom wird das c (wird normalerweise vor a, o, u "K" gesprochen) vor den genannten Vokalen eher wie ein "h" gesprochen ("hoha hola" statt "Coca Cola"),aber nicht ganz so krass (schwer, das schriftlich zu demonstrieren).

Auf Sizilien wird "o" eher als"u" gesprochen: "la mutanj" statt "la montagne".

Und es gibt ganz eigene Wörter, die regional sind und in keinem Wörterbuch stehen.

Generell spricht der Nord-Italiener klarer und verständlicher für unsere Ohren.

Das ist schwer, allgemein zu beantworten.

Nö, ist es nicht.

In Rom wird das c (wird normalerweise vor a, o, u "K" gesprochen) vor den genannten Vokalen eher wie ein "h" gesprochen ("hoha hola" statt "Coca Cola")

Nochmal nö - das ist in der Toskana so, in Florenz.

3

Sicher.

Am einfachsten teilt man die Dialekte geografisch ein, in Italien also nach den 20 Regionen. Somit gibt es in Italien 20 Dialekte.

Die Mundarten ordnet man am einfachsten geografisch nach den Gemeinden. Die Region Sizilien hat 20 Gemeinden mit je 1 Mundart.

Mailand mit der Mailänder Mundart gehört zur Region Lombardei mit dem lombardischen Dialekt.

Was möchtest Du wissen?