Italoslowenen?

3 Antworten

Italienisch gehört zu den romanischen Sprachen, Slowenisch zu den slawischen Sprachen, insofern sind sie sich nicht besonders ähnlich. Eine ganz entfernte Ähnlichkeit gibt es dennoch, da beide indogermanische Sprachen sind.

Zu den indogermanischen Sprachen gehören aber noch viele andere Sprachen, u.a. natürlich auch Deutsch. Einige Wortstämme findet man daher in allen drei genannten Beispielen:

Mutter/mati/madre (deutsch/slowenisch/italienisch)

Wind/veter/vento (auch "Wetter" gehört dazu)

Schnee/sneg/neve (der Stamm war in etwa *sneigve, schon im Lateinischen fiel das anlautende s- weg, nivis = Schnee)

Manche Wörter scheinen auch nur im Vergleich deutsch-slowenisch zu passen: Maus/miš (und das heute gebräuchliche italienische Wort weicht ab: topo, topolino als Verkleinerungsform)

Viel ähnlicher sind sich Kroatisch und Slowenisch.

Auf der anderen Seite sind sich Rätoromanisch und Italienisch ähnlicher.

Insofern, als, wie du schon sagst, eines eine slawische, eines eine romanische ist. Beides sind Gruppen der indogermanischen Sprachfamilie, zu der auch die germanischen Sprachen, also auch das Deutsche gehören. Im Vergleich zu nicht-indogermanischen Sprachen wie z.B Finnisch, Ungarisch, Baskisch, Türkisch, Chnesisch ist das Slowenische dem Italienischen und dem Deutschen sehr ähnlich.

Aber das muss nicht so sein. In vielen Ländern sind mehrere Sprachen nebeneinander, die praktisch überhaupt nicht verwandt sind: In Westfinnland neben Finnisch Schwedisch, im Basekenland Baskisch neben Spanisch und Französisch, In Teilen der Ukraine neben Ukrainisch Ungarisch, in Südindien neben Tamil auch Hindi, in Bolivien neben Spanisch Quechua....

Nein, sie sind sich nicht ähnlich!

Ebenso wenig wie Französisch und Russisch oder Spanisch und Polnisch.

Was möchtest Du wissen?