Gibt es Glück und Pech?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In dieser Welt gibt es den Zufall. Da ist nichts vorherbestimmt.

Deshalb gibt es auch aus der Sicht des Einzelnen Glück und Pech.

Ich war spät dran, aber mein Zug hatte heute Verspätung, deshalb habe ich ihn doch noch erwischt. Glück gehabt.

Ausgerechnet heute gab es einen Unfall auf der Autobahn und ich bin im Stau gestanden und habe deshalb meinen Termin verpasst. Pech gehabt.

Diese Vorfälle entstehen aus dem ganz normalen, aber sehr komplexen Zusammenspiel der Naturgesetze in dieser Welt.

Danke für den Stern !

0

Wenn die geschehnisse, die man als "glück" oder "pech" bezeichnet, zB einen stau, aus den naturgesetzen entstehen (und aus all dem, was davor geschah) dann ist es also doch alles vorherbestimmt!

jedes einzelne geschehnis hat einen ursprung - für uns mag das "zufall" sein, aber alles passiert aus einem grund.

0
@Maha980

pech ensteht zB aus unachtsamkeit: wenn man ausrutscht ist das kein "zufall" sondern eine folge des eigenen verhaltens. wenn man zehn euro auf der straße findet ist das auch kein zufall, sondern das ergebnis der schludrigkeit des anderen, und eigener beobachtungsgabe. es gibt keine zufälle, alles hat einen grund.

0

Weder noch.

Glück und Pech gibt es nicht. Es sind individuell interpretierbare Beschreibungen von Situationen aus der Sicht der beschreibenden Person.

Sprich es sind keine festen Werte, weil jede/r etwas anderes als Glücksfall oder Unglücksfall ansieht. Erst die persönliche Beschreibung einer Begebenheit entscheidet ob dies im Auge des Betrachters Glück oder Pech war, was erst im Vergleich mit anderen Situationen an Bedeutung gewinnt.

Demnach sind Glück und Pech genauso irreal wie "Gorß" und "Klein".

Schicksal würde bedeuten dass wir keinen freien Willen haben, dass wir willenlose Schachfiguren im Spiel irgendwelcher kosmischer Mächte wären und alles was wir tun unweigerlich vorbestimmt wäre, inlusive aller Gedanken und Gefühle die wir haben.

Das würde auch bedeuten dass niemand für seine/ihre Taten zur Verantwortung gezogen werden könnte, weil die Verantwortlichen nicht der willenlose Mensch, sondern die höheren Mächte wären.

Diese Frage muss jeder selber beantworten, denn jeder hat seine eigene Meinung dazu. Ich bin mir nicht sicher. Manchmal denke ich, es ist Glück bzw. Pech, aber manchmal denke ich auch, ob das nicht bestimmt wurde.

Was ist eigentlich mit unserer Gesellschaft los,wie wird jeder Mensch, der nicht so tickt, wie die Mehrheit direkt als krank angesehen..?

Ich kapiere da so einiges nicht. Es gibt heutzutage so viele Meschen, die irgendwie anders sind. Die Probleme in der Schule haben oder so, aber anstatt einfach einzusehen, dass sie es nicht drauf haben, betteln Eltern lieber tausendmal um irgendeine Diagnose. Ich denke nicht,dass es adhs, autismus und all diesen Quark nicht gibt, aber ich glaube nicht, dass all diese Kinder wirklich krank sind.

Wieso müssen einem Menschen direkt irgendwelche Tabletten verschieben werden. Wieso dürfen Menschen nicht anders sein und anders ticken.

Das ist es doch, was eigentlich krank ist. Menschen sind unterschiedlich. Mit unterschiedlichen Potentialen, Einstellungen, Meinungen, Verhaltensweisen,...

Das ist doch irgendwie normal.

Wieso vermittelt man schon Kindern und Jugendlichen , dass sie in irgendeiner Form gestört sind?

...zur Frage

So viel Pech und so viel Glück, hat es was mit Religion zutun?

Also, ich(16,w) bin ein gläubiger Mensch, deshalb bete ich zu Gott(Allah). Ich bete zu Gott wenn es mir nicht gut geht, wenn ich dankbar bin, oder eben wenn ich einfach beten möchte (für ungläubige so etwas wie meditieren). Ich weiß jetzt nicht ob das überhaupt einen Zusammenhang hat, denn immer wenn ich am Ende bin und so sehr die Kraft verloren habe bete ich zu Gott. Und wenn ich so zurück schaue, was ich in den letzten Jahren so durchgemacht habe, finde ich es einfach überwältigend was für eine Kraft mir Gott gab/gibt und mit was für welchen Dingen er mich quasi "belohnt".. Denn ich weiß, ich alleine würde so etwas niemals überstehen, da ich mich selber zu gut kenne .. Ich habe immer sehr viel Pech, auf dem Weg zum Glück, aber wenn der Glück kommt dann ist das ein großer Glück und mein Pech ist dann eben wie verschwunden. Es ist eben wie ein Test, wie eine Schule, das Leben an sich. Meint ihr es hat einen Zusammenhang mit meiner Religion bzw mit dem beten? Und mal abgesehen von Religion, bin ich jetzt ein Mensch der viel Glück hat oder eher viel Pech? Kann man Glück überhaupt noch Glück nennen wenn man schon so viel Pech gehabt hat?

...zur Frage

Spiegel kaputt, Glück oder Fluch?

Hallo, mein Spiegel ist mir leider kaputt gegangen. Hat man danach eigentlich Glück oder eher Pech im Leben???

...zur Frage

Wie wichtig ist Glück im Leben oder besser gesagt warum ist das Leben unfair?

Wenn du Pech hast, baust du mit 20 Jahren einen Unfall und sitzt dein ganzes Leben mit einer Querschnittslähmung im Rollstuhl! Wenn du Glück hast, sind deine Eltern wohlhabend, du bist gesund und hast keine Geldsorgen. Wenn du Pech hast hast, hast du eine Lernbehinderung, landest auf folge dessen einer Sonderschule und bist nicht zu einer regulären Ausbildung fähig. Wenn du Glück hast, bist du ein talentierter Schüler, studiert was gescheites und verdienst nach dem Studium ordentlich Geld -vorausgesetzt du hast "Glück" und bleibst gesund. Also spielt Glück im Leben doch eine sehr große Rolle? Pech für den, der kein Glück hat, fair ist das Leben nicht!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?