Gibt es einen Trick um mit dem Radlader eine Erdschicht GLEICHMÄSSIG abzutragen?

4 Antworten

Bei verdichtetem Boden ist es schwer mit einem Radlader überhaupt durch zu kommen. Ein Bagger geht da schon besser, aber da wiederum braucht es etwas Übung um plan ziehen zu können.

Mit dem Radlader würde ich zunächst grob den Aushub rausmachen und dann fein drüber schieben, also ca 5cm abschieben.

Dazu muss man dann die Schaufel eben legen, also so dass die Schneide vorn weder nach oben noch nach unten zeigt. Um dies zu sehen haben die Radladerschaufen gewöhnlich oben rot gekennzeichnete Stellen die genau parallel mit der Schaufel unten sind. Also sind die Stellen oben horinzontal ist es die Schaufel auch. Oder wenn diese Markierung nicht ist musst Du eben abschätzen wie die Schaufel zu stellen ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es gibt eine Hebelstellung mit der man den Boden halbwegs gerade planiert bekommt.
Das weiß der normale Laie aber selten. Müsste im Bedienungsbuch eigentlich stehen wie das funktioniert.

Haben allerdings nur Radlader in höheren Tonnage-Klassen.

0
@Apfelmartin

Soweit ich weiß hat das fast jeder Radlader. Wir hatten in meiner alten Firma auch mehrere, sogar einige vom angrenzenden Kieswerk und mein alter Kollege war Tiefbauer.
Ich weiß leider auch nicht wie man diese Stellung nennt.
Man geht mit der Molle auf die gewünschte Tiefe, Stellt da was am Joystick ein und dann wird die Erde beinah spiegelglatt abgetragen.
Bei uns (Zimmerei/Dachdeckerei) sah das auch immer aus wie Kraut und Rüben und besagter Kollege hat es dann erklärt wie es funktioniert.

0
@Bluttaufe

Das kommt darauf an ob dies als Extra beim Kauf mitbestellt wird oder nicht. Da ist dann ein Sensor der in der Kippmechanik der Schaufel erkennt wann Diese waagrecht steht. Dann ist am "Joystick" ein Knopf zum Betätigen und die Schaufel bleibt in waagrechter Position stehen. So lässt sich plan schieben.

Wer aber erkennen kann wie die Schaufel steht braucht das nicht, daher war diese Spielerei kurz mal verbreitet (wie beim Bagger der Knopf mit dem der waagrecht abgezogen hat) aber weil es Dumme nur noch dümmer machte kenne ich keine Firma die je wieder diesen Knopf dazu bestellt hätte.

1
@machhehniker

Danke, für die Info! Wir hatten so ein Ding für Dumme in der Firma, waren aber zu dumm um diese Funktion zu entdecken. :D

0

Da wird immer ein Acker bleiben bis alles weg ist .

Zum Ende planiert man mit einem Schalbrett an der Schaufel .

Kannst Du das mit dem Schalbrett noch näher erklären?

0
@Apfelmartin

Einfach Klappe hoch und mit Schraubzwingen eine 4 mtr Bohle dran festmachen = langsam rückwärts ziehen . Wie beim Strassenbau links und recht vorher Höhenmarkierungen setzen!

0
@Apfelmartin

Teilweise richtig! Aber für den Aushub kann er doch einen Radlader nehmen. Es ging hier ja nur um die Stellung der Molle/Schaufel. Und da gibt es einen Trick 17 wie es funktioniert. Mein alter Kollege (Tiefbauer) hat es mal einen anderen Kollegen gezeigt. Und da war der Boden nachher relativ plan bzw. er wurde gleichmäßig abgetragen.
Wie er weiter verfahren will steht leider nicht in der Frage. Auskoffern, verdichten und dann Pflastern? Oder gar die alte Erde wieder rauf?
Und bevor man mit der Rüttelplatte verdichtet, wird er wohl kaum vorher den Schotter bündig abziehen.

0
@Kuestenflieger

Das bekommt man auch mit der Molle des Radladers hin. ;) Dazu setzt man die "Rundung" der Molle auf dem Boden, die besagte Hebelstellung rein und fährt dann rückwärts.

0

Was möchtest Du wissen?