Gab es bisher keine Nord/Süd Umrundung der Erde?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Natürlich gibt es die Erdumrundung über die Pole. 

Navigationssatelliten nutzen solche Bahnen, um auch ein Navigation in hohen Breitengraden zu ermöglichen 

Für Beobachtungssatelliten kann man Umlaufbahnen über die Pole so wählen, das Satelliten immer im Sonnenlicht bleiben (ideal für Solarstromversorgung) bzw. über Tag/Nacht-Grenze. Dann werfen Objekte auf der Erdoberfläche lange Schatten und sind gut zu beobachten. 

Dann gab es mal vor vielen Jahren eine Sendung der BBC, in der ein Reporterteam entlang eines Längengrades die Erde umrundet hat - mit Auto, Schiff, Flugzeug, Hundeschlitten und auf Skiern. Leider weiß ich den Titel nicht mehr. Hätte ich gewusst, dass in der Zukunft mal jemand bei GF danach fragen würde, hätte ich mir den Titel notiert ;-) 

Die Tour ging also über beide Pole zu Fuß bzw. mit Skiern und Schlitten hinweg, ohne das weltbewegende Dinge passierten (OK, Stürme, Schneefall, Nebel etc. mal ausgenommen). 

Und such mal nach Robby Clemens, einem Marathonläufer und Zu-Fuß-Geher aus Sachsen-Anhalt, der die Route vom Nord- zum Südpol nächstes Jahr, nun, eben zu Fuß, zurücklegen will (sollte schon dieses Jahr sein, musste er aber krankheitsbedingt aufgeben). 

Auch Forschungsflugzeuge habe die Erde schon über die Pole umrundet. Das Problem ist halt, bei Schwierigkeiten einen Ausweichflughafen zu finden. 

Aber gehen tut es und gemacht wurde es auch schon. Arktis und Antarktis sind keine Flugverbotszonen. Das einzige, worauf sich die UNO verständigt hat, ist ein Verbot von Schlittenhunden auf dem antarktischen Kontinent. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige Art der Erdumrundung, welche auf einer flachen Erde nicht geschehen kann, ist die nach Norden/Süden,

Quatsch - auf einer flachen Erde wäre überhaupt keine Erdumrundung möglich, denn dafür müsste man die "Unterseite" sehen ...

Für die Frage der Kugelform haben die Pole überhaupt keine Bedeutung, sie unterscheiden sich geometrisch in keinster Weise von allen anderen Punkten der Kugeloberfläche.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das dient als Beweis für gar nichts, zumal es dafür eine Vielzahl von Gründen geben könnte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine der beiden Pole ist eine Flugverbotszone. Sie sind nur schwer zu überfliegen und es macht Strekenmässig keinen oft keinen Sinn. Der Nordpol wird allerdings von Frachtmaschinen überflogen. Für Passagiermaschinen sind Polüberflüge im allgemeinen nicht möglich, weil die Luftverkehrsregeln besagen, dass eine Flubroute nicht mehr als x Stunden von einem Notflughafen entfern sein darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Theorie von wegen Flache Erde oder gar Hohlerde schlag dir mal schnell wieder aus dem Kopf, die ist einfach nur dämlich.

Aber nun zu deiner Frage, Ein Nord-Süd Umrundung im Herkömlichen sinne gab es Tatsächlich noch nicht. Das hat aber nichts mit Sperrzonen oder Naturschutz, und schon garnichts mit einer Flachen Erde zu tun. Sondern da man mit einen Schiff die Erde auf diese weise nicht umrunden kann, da das Eis am Nordpol meist zu dick um mit einem Schiff durchfahren zu können, mit einen U-Boot würde es zwar gehen, aber dann gibt es ja noch Antarktis, und diese ist ein Kontinent. Spätensens hier wäre schluss mit einem Schiff oder U-Boot. Übrigbleiben würde noch ein Flugzeug, aber es gibt bis jetzt kein Flugzeug, welches genügend Treibstoff an Board hätte, um die Erde auf diese Weise zu umrunden. Durch die Ungünstigen Windbedingungen verschärft sich die Treibstoffproblematik weiter.

Einzige Möglichkeit, wären Militärmaschinen, bei welchen eine Luftbetankung möglich ist. Aber das macht keinen wirklichen Sinn, eine solche Umrundung zu fliegen.

Fasst man den Begriff Erdumrundung etwas weiter, und schließt Stateliten mit einschließt, dann gab sch eschon einige Erdumrundungen über die Pole.

Und nebenbei, die Antarktis wird von Flugzeugen deshalb nicht Überflogen, da es keine, bzw kaum Verbindungen gibt, welche eine solche Flugroute nötig machen. Dazu kommen noch navigatorische Gründe, so kann man an den Polen nicht mehr mittels Kompas navigieren, und auch Inertiale Navigationssysteme haben Probleme beim Überflug der Pole. GPS und GLONASS helfen auch nicht weiter, da die Navigationssysteme ebenafls an den Polen zu ungenau werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naürlich gibt und gab es die, besonders von Spionagesatelliten.

Die Sache mit den Flugbeschränkungen stimmt aber nicht. Es gibt Polarrouten sowohl über den Nordpol als auch über den Südpol. Von Südamerika nach Ausralien gibt es sogar eine Flugroute über den Südpol, die ich schon selbst erlebt habe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Watcaniprove
04.02.2017, 15:35

Keine darf zum Südpol (außere Tellerrand wie ein Profi das sagen würde) klar kannst du an touristen stellen mit ein Schiff die Polar Penguine Besuchen aber MEHR NICHT. Kennt ihr das Abkommen wo 50+ Länder unterzeichnet haben 1955 ca. das Sie Antarktika nicht anfassen dürfen.

0

http://www.sonderfluege.com/angebote/nordpol.htm

Jedes Jahr einmal direkt am Nordpol.

Sowie regelmäßig durch Satelliten.

Die Flacherdentheorie ist unlogisch und einfach falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Watcaniprove
04.02.2017, 15:29

Schaut selber nach Eric Dubay auf Youtube 200 Beweise die Erde ist Flacher als einer Kugel

0

Kaum zu glauben, dass es diese Spinner auch hierher geschafft haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unlocker
06.10.2016, 22:03

Interessant wäre es wenn man einen Flach- und einen Hohlerdler miteinander diskutieren lässt. Wer hat Recht?

0

Was möchtest Du wissen?