Freundschaft beenden weil Freund es so will?

23 Antworten

Hallo Marill...,

sorry, auch hier ein langer Text. Aber anders als Kajjos, der mehr allgemeine Absätze darüber schrieb, was "Sinn" ergibt (für deinen Freund ergibt sein Vorschlag durchaus Sinn), was man "darf" (oha?) und viele darüber, was man "sollte', möchte ich lieber eure konkrete Situation beleuchten:

Dein Geliebter hat offenbar inneren Stress und ich vermute nach deinen Zeilen eher, dass er sich vielleicht in seiner Situation unsicher ist und sich in einem 'Revierkampf' mit deinem besten Freund unter Umständen unterlegen fühlt. Er stellte deshalb (ziemlich rat- und hilflos) seine alles entscheidende Alternativfrage: "Er oder ich...?".

Es geht jetzt nicht darum, danach zu fragen, ob das nun berechtigt und wahr ist oder nicht. Es geht bei euch beiden Liebespartnern darum, WAS ihn so fühlen lässt und ob dir das egal ist/sein kann.

Wenn es dir egal ist, was dein Freund fühlt, kannst du ganz nach Gusto entscheiden, wer von beiden dir lieber, wichtiger, näher... Ist.

Da du hier aber fragst, was zu tun sei, gibt es nur die einzige Frage zwischen Liebesleuten: Nicht etwa "warum" er das wünscht, sondern besser "WOFÜR"! Du verstehst, nicht die Frage nach Vergangenheit und Ursache führt dich weiter, sondern die nach dem, wohin es führt! Ich vermute, dass dein Geliebter keinen ungestörten 'Grund' (Revier, Zone, geschützes Heim) für euch beide ermöglicht sieht, wo er eben ohne eventuelle Exe von dir oder allzu nahe 'Familienmitglieder' mit DIR allein sein kann...

Noch einmal bitte, nicht die Frage, ob das alles so berechtigt ist, spielt eine Rolle oder ob er das 'darf'. Eher die Frage, was du praktisch tun könntest, um euch beiden(!) die Situation zu erleichtern.

Ich denke, euch hülfe das respektvolle und vertraute Gespräch (intensive Zwiegespräche, Moeller) - nicht, um den Partner zu überzeugen, sondern, um ihn zu verstehen! Wenn er dir also gegenüber seine Ängste und Befürchtungen über den Bestfreund ausführlich aussprechen konnte ...und auch liebe-/respektvoll angenommen wurde, "ich möchte deine Gefühle wissen, Geliebter, ich nehme sie ernst!" wäre zumindest ein möglicher Kampfdruck zwischen euch herausgenommen.

Wenn er auch spürt wie sehr du IHN real annimmst mit seinen Angewohnheiten, Schwächen, Stärken ...Dann wäre eine gesunde Basis geschaffen. Und du könntest ihn fragen, ob er DICH nicht etwa auch so nehmen könnte wie du bist: Mit deinen Angewohnheiten, Schwächen, Stärken ...und eben deinen Freunden??? Die gehören zum Gesamtpaket "Marill" dazu, hm? :- )

Ihr würdet gewinnen, wenn du ihm dadurch (und vielleicht durch andere kleine Demontrationshilfen: "Das ist mein Partner!") praktisch vermittelst, dass er von seinem ultimativen Herrscheranspruch eigentlich ersatzlos absehen kann, nicht wahr? ;- )

P.S.: Es wird wenig Erfolg haben, ihm "... den Quatsch mit der "Freundschaftsaufgabe" ausreden zu wollen. Er soll ernst genommen werden und, wenn nötig, mit deiner möglicherweise positiven Bestfreundentscheidung dann auch glücklich sein. Erpressungen sind in Partnerschaften jedenfalls ein absolutes NOGO! Bloß, das solltest du ihm (das wichtige Gespräch, hm?) vorher ausführlich und liebevoll erklären. Viel Erfolg euch dabei! :- )

Nein. Jetzt nicht mehr.

In einer "Beziehung" habe ich mich dermaßen gängeln und verunsichern lassen das ich nahezu alle Sozialkontakte beendete, mich nichts mehr traute, etc...

Als die Geschichte dann vorbei war waren die alten Freunde zum größten Teil weg. Nur ein einziger war dazu bereit gemeinsam mit mir die Freundschaft wieder so aufzubauen das es jetzt wieder so herzlich ist wie einst.

Daraus lernte ich für mich selbst das ich mir nie wieder etwas in diesem Ausmaße vorschreiben lassen werde. Ich entscheide alleine über meine Sozialkontakte.

Bleibt nur noch eines. Versuche herauszufinden warum dein Partner will das du die Freundschaft zu deinem besten Freund beendest. Ist dein Partner der Meinung das dein bester Freund dir nicht gut tut/ das er ein schlechter Umgang ist für dich? Ist er der Meinung das der beste Freund dich nur benutzt für irgendwas? Will er dich also dadurch schützen?

Oder ist er einfach nur eifersüchtig auf den Kontakt den du zu deinem besten Freund hast? Ist er dermaßen unsicher das er keinerlei "nicht vorhandene" Konkurrenz neben sich duldet?

Da bliebe dann die Frage.... selbst wenn du den Kontakt zu deinem besten Freund aufgeben würdest... Im Leben trifft man grundsätzlich auf beide Geschlechter. In der Schule, in der Ausbildung, im Studium, bei der Arbeit, in der Freizeit, beim Sport, selbst an der Haustür (Briefträger, Lieferanten, Handwerker). Dein Partner kann und darf dich nicht abschotten von deiner Umwelt.

Hallo,

das käme für mich garnicht in Frage.

Den besten Freund kann man immer gut brauchen, wenn man etwas haben sollte und wenn dein Freund damit ein Problem hat, dann soll er entweder zusehen, das er deine Entscheidung akzeptiert bzw. respektiert, also damit klar kommt oder überlegt sich das anders und trennt sich.

also ich hab mal so etwas gemacht aber ich würde das nie mehr machen

aber du must es selber wissen wer dir wichtiger ist

aber wenn ich fragen darf wer ist dir wichtiger von den beiden?

Ich war so dumm und habe direkt Kontakt abgebrochen. Aber solange du ihn liebst passiert ja nichts schlimmes? Er muss dir vertrauen können, wenn nicht würde ich mir mal Gedanken darüber machen warum es so ist

Was möchtest Du wissen?