Freundin ist ständig dickköpfig. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das Problem sind die Dinge, die du zu Anfang gerne und oft gemacht hast, und die du jetzt aber nicht mehr machen möchtest. Dadurch dass du das oft gemacht hast, wird es für Frauen häufig zu einer Selbstverständlichkeit. Wenn du es dann nicht mehr tust, ist die Frage groß warum jetzt auf einmal nicht mehr. Frauen fühlen sich dann schnell zurück gesetzt oder unbeachtet oder weniger wert, das Problem liegt aber wirklich bei uns Männern. Wir sollten in den ersten Monaten nicht immer so bereitwillig alles sofort erledigen und ständig parat stehen, denn dann signalisieren wir der Frau völlige Verfügbarkeit und das ist absolut kontraproduktiv, wie du jetzt im Augenblick selber feststellen kannst.

Notwendig wäre kurzfristig ein klärendes Gespräch, in der du nicht sie nach ihren Motiven fragst, sondern klipp und klar sagst wie für dich die Situation aussieht. Das würde für mich bedeuten, dass ich ihr eindeutig klar machen würde dass diese Zickereien am Morgen nicht gehen. Sie hat kein Recht von dir zu erwarten, dass du sie fährst. Und aus der bloßen Tatsache dass du das mal getan hast, kann sie nicht einfach den Rückschluss ziehen dass du das jetzt auch noch ständig machst. Du hast eine eigene Arbeit, du hast eigene Verpflichtung dir selbst gegenüber und die musst du erfüllen. Und die Relation von 10 Minuten weg zur Arbeit zu 30 Minuten, und dass du knapp anderthalb Stunden später erst aufstehen musst sind triftige Gründe. Lass dir das nicht vom Teller klauen, sondern stehe für dich selber ein. Sie muss das verstehen, ansonsten könnte es irgendwann wirklich zu ernsthaften Problemen führen.

wird es für Frauen häufig zu einer Selbstverständlichkeit

wie bitte?

die Männer sind

in punkto Verwöhnungsforderung und Sich Bedienen Lassen aber weit in der Mehrzahl.

0
@Dahika

Das ist deine Ansicht, spiegelt aber nicht zwingend die Realität dar. Und hier ging es nicht um Männer, sondern um das Verhalten seiner Freundin.

0

Ihr solltet das abends in aller Ruhe besprechen.

Vlt. ist sie morgens noch so müde, dass sie nicht wirklich mitbekommt, dass sie patzig reagiert.

Ihr Arbeitsessen und Trinken könnte sie abends bereitstellen - mach ich so für meinem Mann, wenn er Frühschicht hat.  Ich steh da auch immer um 4 mit ihm zusammen auf (da mach ihm das, was er vor der Arbeit isst und trinkt)
- allerdings kann ich wieder schlafen gehen, wenn er aus dem Haus ist.

Gib mal nicht so oft nach, das ist zwar anstrengend, aber wenn Du das weiter so machst, ist das dann eine Selbstverständlichkeit, dass Du viel zu früh aufstehst und sie zur Arbeit fährst.

Ein Weg von 10 Minuten!! Davon konnte ich immer nur träumen, 20 Minuten war das Minimum, ich bin jahrzehntelang um 05.00 h aufgestanden, weil ich mit dem Zug erstmal 60 km fahren musste, um zur Arbeit zu kommen.

Sag ihr das, dass sie Dich langsam aber sicher nervt. Und sprich sie mal darauf an, was das heißen soll: Seitdem wir zusammen wohnen, habe ich ja keinen Arbeitsweg von 5 Minuten mehr. Klingt jetzt für mich so, als ob sie das bereut. Sie soll mal ganz klar sagen,wo sie eigentlich hin möchte - wieder ausziehen, damit sie 5 Minuten länger schlafen kann?

Das sind Tatsachen, dass sie das gesagt hat, das kann sie unmöglich abstreiten. Und wenn der Toast alle ist, kann sie ja wohl auch selbst einkaufen, oder machst Du das immer?

Vielleicht bist Du einfach zu gutmütig. Ich würde ihr mal gründlich den Kopf waschen, was sie sich eigentlich einbildet?

lg Lilo

Was möchtest Du wissen?