Freund denkt an Schluss machen - was kann ich tun?

9 Antworten

Sie hat gesagt, dass er gesagt hat, was du dann wieder so interpretierst... Mach dich nicht selber fertig!

Wenn es insgesamt gut läuft zwischen euch, lehn dich zurück. Jeder Mensch denkt mal über Veränderungen nach. Besonders nach unangenehmen Konflikten. Hast du dir noch nie überlegt, wie es wäre, auszuwandern? Und - wo bist du jetzt? Na also.

Am besten mach dir mal selber eine Art Bilanzliste. Nimm ein Stück Papier und mach einen Längsstrich. Links schreib alles auf, was du an deinem Freund und eurer Beziehung gut und positiv findest. Rechts alles, was dich stört, was dir unangenehm ist und was du negativ wahrnimmst. Lass dir Zeit damit. Gib den einzelnen Einträgen am besten noch Wichtigkeitspunkte von 1(unwichtig) bis 3 (sehr wichtig).

Wichtig: Es geht NICHT um das, was andere finden, um Pflichten oder Ansehen, sondern nur um dein persönliches Gefühl!

Du wirst staunen, was du dabei alles herausfindest. Damit hast du erstmal ein klares Bild von der Lage. Gut gegen das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren.

Zähl jetzt die Punkte rechts und links zusammen. Wenn auf der linken, positiven Seite mehr steht als rechts auf der negativen Seite, ist die Beziehung es wert, dass du sie erhältst.

Dann kannst du an den einzelnen Dingen, die du nicht gut findest,  einmal herumstudieren. Dir Lösungen überlegen oder Gründe herausfinden.

Das könnte zum Beispiel ein Überdenken eurer Streitkultur sein -  vielleicht empfindet dein Partner solche Streitigkeiten ja ganz anders als du? Vielleicht leidet er darunter? Was kannst du tun, um das auszugleichen? (Ja klar, ihn fragen, was ihn stört! Und dir vornehmen, ihn beim Streit mehr zu Wort kommen zu lassen, nicht beleidigend zu werden, ein Buch über konstruktives Streiten lesen etc).

Aber das ist nur ein Beispiel.

Wenn du damit durch bist, kannst du mit deinem Freund sprechen und ihm deine Vorschläge präsentieren.

Was aber, wenn auf der negativen Seite viel mehr steht als auf der positiven? Wenn es also aus deiner Sicht sehr viel mehr Gründe gegen die Beziehung gibt als für sie?

Dann solltest du tatsächlich innerlich loslassen. Nicht alle Menschen sind füreinander geschaffen.  Wenn du ein Mensch bist, der Spannungen und Spontaneität braucht, und dein Freund ein ruheliebender, harmoniebedürftiger Kuschelbär, dann geht das einfach nicht gut auf Dauer. Zumindest wenn beide zu eng zusammenhängen.

Manchmal wirkt eine größere Distanz Wunder (nicht jeden Tag zusammen sein, sondern nur an 1-2 Tagen pro Woche o.ä.). Aber manchmal rettet das halt auch nichts mehr.

Keine Angst, die Welt geht nicht unter, wenn du eine Weile allein bist. Nur wer etwas mit sich selbst anfangen kann, ist auch für andere Menschen attraktiv und zu einer Beziehung fähig.

Ein offenes Gespräch ist natürlich immer angesagt, das ist fair und klärt die Verhältnisse.

Alsdenn - viel Spaß mit der Liste!

Und viel Glück.

 

Hey,

also im Großen und Ganzen hast du Recht. Normale Paare streiten sich hin und wieder, mal mehr mal weniger und mal sind es nur Diskussionen wegen einer anderen Meinung und mal deftigere Gründe.

Ich glaube auch, dass er es eher mehr in Wut gesagt hat und ohne es wirklich zu bedenken, was dadurch passieren kann. Vertraust du dieser Arbeitskollegin denn auch ? Vielleicht hat sie es einfach nur erfunden? ( ohne ihr böses unterstellen zu wollen)

Reden ist das A und O in einer Beziehung. Man muss auch mal eigene Fehler eingestehen und sich entschuldigen können, nicht immer nur dem Anderen vorwerfen.Das ist auch ein häufiges Problem in Beziehungen.

Daher trefft euch zum Reden und lasst alles raus. Beleidigt euch nicht und sag keine Sachen, die ihn provozieren, die ihnen in seinen Gedanken bestätigt. Sollte er keine Gefühle mehr für dich haben, wirst du es akzeptieren müssen, denn die lassen sich nicht erzwingen. Bei allem Anderen kann man Lösungen und Kompromisse finden, man muss nicht immer 100% einer Meinung sein und vielleicht gibst du bei Kleinigkeiten auch einfach mal nach. Man muss nicht immer Alles ausdiskutieren, manchmal kann man es einfach dabei belassen, das man verschiedene Ansichten hat und macht weiter. 

Wichtig ist außerdem, das du ihn nicht bedrängst. Habt ihr euch denn schon verabredet zum Reden? Für sowas sollte man sich Zeit nehmen und nicht zwischen Tür und Angel. Und bitte nicht auf der Arbeit.

Wenn es hilft, schreibe ihm noch eine Nachricht, dass du ihn liebst und dann warte bis er auf dich zukommt. Vielleicht müsst ihr Beide mal eine Nacht drüber schlafen und überlegen was ihr in Zukunft von einander und von euch selbst erwartet. Das könnt ihr in eurem Gespräch noch mit einbeziehen. Denn wenn das Alles auch in komplett unterschiedliche Richtungen ausartet, hilft eine Trennung langfristig vielleicht doch 

Also ich hab das mal so gelesen, dass es bei uns frauen so ist, dass sich das schlussmachen meist so langsam ankündigt.. männer aber oft aus heiterem himmel schluss machen.. erstmal gilt es abzuwarten und nicht auf das zu hören was irgend eine kollegin dir erzählt. Eventuell hat er das nur mal kurz in rage gesagt und garnicht so ernst gemeint nur aus wut. Rede mit ihm, hör ihm zu. Davon abbringen wirst du ihn nicht können, denn vielleicht wird er sagen er liebt dich nicht mehr. Dann gilt dies aufjedenfall zu respektieren. Sollte es aber an euren differnezen liegen geb ich euch den tipp: jeder von euch ist 10 min daran alles zu sagen was ihm auf den herzen liegt. Ohne unterbrechung , ohne zwischengerede etc. Sprecht euch aus. Und trefft euch dann erst wieder nach einem Tag und lasst euch das davor durch den Kopf gehen. Bleibt sachlich im Gespräch und ohne beleidigung.
Ich wünsch euc alles gute!

Was möchtest Du wissen?