Freund behandelt mich wie seine Mami?

7 Antworten

Kompliziert, vor allem das Problem mit der Unterlegenheit im Argumentieren. Wenn er seine Lücken durch Lernen, um auch mitreden zu können nicht schließt, wird es kompliziert. Je älter man wird, desto größer wird das Verlangen nach Gesprächen mindestens auf gleicher geistiger Höhe.

Das andere Problem betreffend könnt ihr ausmachen, dass er keine Frage mehr stellt, sondern Fakten mitteilt. Wenn ihr nichts gemeinsam geplant habt ( Voraussetzung) , dann fragt er nicht ob er ...., sondern dann sagt er dass er ...

Das klingt nach einem Guten Ansatz könnte wirklich helfen :) Danke

0

Ich finde in einer Beziehung ist vertrauen sehr wichtig. Ich finde es schon wichtig das man dem Partner erzählt wo man hin geht. Also nicht überall wie ( Klo, einkaufen usw.) glaube du weist was ich meine aber feiern und so dass kann man ruhig erzählen. Und wenn du ihn vertraust dann ist ja auch alles supiii ^^ aber ich finde nicht dass man unbedingt seinen Partner fragen muss, ich meine jeder hat ja seine eigene Endscheidungskraft. Man kann sich ihn vielen Dingen einigen aber Nenner feien gehen will sollte er dass auch dürfen. Wieso er dich immer wieder um Erlaubnis bittet Mhmm Villeicht hat er Angst dass du ihm sauer bist ? Oder Angst dich zu verlieren. Ich meine wenn dich dass so krass belastet dann musst du nochmal mit ihm darüber reden. Aber ihr seid ja schon 3 Jahre zusammen wenn er seid dem ersten Tag nichts geändert hat. Solltest do überlegen ob dir dass nicht zu belasten ist. Ihn verlassen würde ich aber nicht wegen so einem Grund er macht es ja nicht um dir zu schaden ^^

Ja du hast komplett recht! Ich sehe alles auch so es ist nur teilweise schwierig ihm zu vermitteln dass er keine Angst haben muss dass ich sauer bin oder dass er mich verliert. Mein Problem ist, wenn ich denn sonst sauer wäre könnte ich versuchen das zu verändern aber leider ist düse Angst unbegründet was mich etwas ratlos macht. Aber mir hilft was du gesagt hast :)

0

Das freut mich ^^ viel Glück weiterhin :)

0

Vielleicht hat Dein Freund Dich einfach nach Deinen Qualitäten ausgesucht und er braucht jemanden, der ihm sagt, wo es lang geht. Das können durchaus sehr glückliche Partnerschaften werden, die sich in ihren Talenten auch wunderbar ergänzen können.

Du siehst das jetzt sehr negativ, weil Du vielleicht gern einen Partner hättest, zu dem Du in allen Dingen aufschauen kannst.

Aber irgendwo findest Du Deinen Partner doch auch attraktiv und das wird nicht nur in seiner Schönheit begründet sein, denn nur der Schöne braucht sonst nichts zu können. Also: Wo liegen die Talente Deines Partners, die Du bewundern kannst?

Vielkeicht kann diese Veränderung Deines Blickwinkels die Sicht auf Deinen Partner positiver gestalten.

ich zum Beispiel schätze an meiner Frau ihre hohe emotionale Intelligenz. Da kann ich z.B. nicht mithalten und das führt oft zu überraschend einfachen und guten Problemlösungen, obwohl ich sonst bestimmt auch nicht auf den Kopf gefallen bin. Das muss ich einfach anerkennen und bin froh, dass wir uns mit unseren Talenten ergänzen und nicht konkurrieren.

Danke :) es ist bei uns ähnlich und natürlich möchte ich auch mal zu ihm aufschauen können, aber ich hab das Gefühl dass Er wie bei einer Mutter die ganze Verantwortung auf mich legt. Er hat natürlich seine Stärken, die ich an ihm schätze, aber ehrlich gesagt werden die immer weniger oder kleiner da das Mamiding, welches er selbst schon angesprochen hat immer mehr alles überlagert. Am meisten belastet es mich wenn wir über etwas streiten oder normal Diskussion, dann kann er nichts sagen weil er überfordert ist und erwartet, dass ich unser Problem alleine kläre. Er würde ja gerne was sagen, ich nehme das natürlich auch an, aber dennoch kann er nie etwas sagen und ist schnell überfordert. Gibt es dafür eine Lösung oder zumindest einen einfacheren Weg?

0
@laraqw

In seiner Grundstruktur wird Dein Freund immer so bleiben, wie er ist. Wäre er anders, wäre er ein anderer Mensch. Du solltest nicht etwas einfordern, was ihm offenbar sehr schwerfällt, aber Du kannst ihn durchaus unterstützen, dass er in manchen Dingen selbständiger wird.

0

Vielleicht reift das noch nach. Er ist „erst“ 18. Wäre er 23, wäre das alles eventuell auf Augenhöhe. Gib ihm noch etwas Zeit :)

Da hast du wahrscheinlich recht

0

DAs kenne ich eingeschränkt von mir selbst...

WAS vermutlich daran liegt, dass ich eigentlich nur von weiblichen Bezugspersonen erzogen wurde...und keine "starke" Vaterfigur hatte...

für mich gilt irgendwo immer noch: "Was FRAU sagt, ist gültig..." ( und ich bin zarte 61 )

Es dauerte viele Jahre, bis ich mich aus diesem Schema ein Stück weit lösen konnte...

Partiell gelang es mir mit ca 35 und einer Gesprächstherapie...

Ich wirkte vorher auf Frauen "erotisch uninteressant"...2männlich uninteressant"...etc...

Das Schlimmste für mich war damals, wenn meine Ex sagte:

"Mann !!! entscheide doch mal irgendetwas selbst, und versuche nicht ständig mir alles recht zu machen"

Seit damals kann ich das ein Stück weit...aber längerfristig kommt es doch immer wieder durch...

OK, das beantwortet DEINE Frage nicht...aber ich wollte es DIR gerne "einfach so" mitteilen

Idee 1: "mach ihm klar, dass er keine Angst vor eigenen Entscheidungen haben muss"

Idee 2: " mach ihm klar, dass DU nicht gleich weg läufst, wenn er --mal--eine "falsche" Entscheidung trifft, sondern mit ihm reden würdest..bevor du irgendwelche Konsequenzen ziehst.."

Idee 3: "sag ihm, dass Du es magst, wenn "mann" etwas entscheidet, und konsequent durchzieht..."

Idee 4: "er sollte an sich arbeiten, dazu gibt es Selbsthilfegruppen, und ggf. auch eine Psychotherapie..."

Danke die Tipps klingen sehr hilfreich. Ich habe selbst in meiner Verwandtschaft gesehen was eine fehlende Vaterfigur anrichten kann und ich denke dass Erfahrung der Schlüssel zum Erfolg ist, aber das schafft man halt nicht immer alleine. Mein Freund zwar mit einem Vater aufgewachsen aber hat immer sehr viele Dominante Frauen um sich herum gehabt. Ich denke das könnte ihm helfen und mir

2
@laraqw

Du liebst ihn wohl sehr..... das spricht für dich.

Vermutlich spielt auch eine gewisse "Verlustangst" bei ihm mit....und da versucht er eben, "alles richtig" zu machen...

DASS genau dies "unmännlich" wirkt und rüberkommt... mag ihm vom Kopf her klar sein...

..aber die Macht der Gefühle ist einfach größer.

jedenfalls kein einfacher Weg für euch beide

3

Ja das hab ich schon öfter gehört... ich denke dann ist da wirklich was dran. Das aber an sich nicht schlimm, ich hoffe dennoch dass sich die Art zwischen uns verändert denn so wie es jetzt ist sind wir beide nicht glücklich. Vielen Dank für die Hilfe! :)

1

Was möchtest Du wissen?