Freigehege für Kaninchen am Boden sichern?

8 Antworten

Am besten ist es, wenn du Platten oder Pflastersteine eingräbst und einen halben Meter Erde und dann Gras darüberpflantzt. Dann können die kleinen in Ruhe und sicher buddeln und du musst keine Angst haben, dass sie ausbrechen. Natürlich muss dann aber auch der Zaun ein Stück eingegraben werden...

Hallo, am besten ist es einen Graben um das Gehege zu ziehen und den Draht ca. 50 cm im Boden zu versenken, dann kann nichts passieren da sie sich nur an der Kante verletzen können, und die ist dann so tief das die gar nicht drankommen. So habe ich es auch gemacht.:)

Maschendraht ist schlecht. Die Kaninchen können mit dem Kopf zwischen stecken bleiben, gerade erst bei uns in einem Kaninchenforum passiert. Dazu passt dem Marder locker zwischen die Maschen.

Ich betone unbedingt für den Gehegebau Volierendraht zu nehmen, das ist nämlich einer der einzigen sicheren Drähte/Zäune wo kein Raubtier reinkommt. Eine Marderfähe passt nämlich leider durch jeden Schlitz und jedes Loch welches größer als 2cm ist und gern schöngeredete Zäune wie Kaninchendraht kann der Marder sowophl auch deine Kaninchen locker durchnagen. Allerdings muss der Volierendraht auch richtig angewendet werden:

Zäune 3m² pro Kaninchen, gerne mehr, mit Volierendraht ab. Grabe den Draht mindestens 50cm in den Garten um und decke das Gehege anschließend von oben ab. Dann kannst du einen handelsüblichen Kaninchenstall hernehmen ihn ggf isolieren und die Beine sowie Tür entfernen. Das soll dann die Schutzhütte darstellen die im Gehege steht, zu dieser sollten die Kaninchen rund um die Uhr Zugang haben.

Bitte informiere dich vor der Haltung nochmal, dazu hier: Kaninchenwiese.de

Bei Züchtern ist Vorsicht angeraten. Es gibt so gut wie keine seriösen Kaninchenzüchter, wenn dann handeln sie dennoch mit Tierleid. Im Tierheim gibt es auch "Babykaninchen" falls es das ist.

Ist es besser 3 oder 4 Kaninchen zu halten?

Ich habe ein männliches und ein weibliches Zwergkaninchen. Beide sind eher schüchtern, aber auch neugierig. Das Männchen ist natürlich kastriert und beide vestehen sich gut. Sie sind das ganze Jahr über draußen und haben viel Platz zum toben, buddeln, klettern und verstecken. Als Unterschlupf haben sie ein umgebautes Stelzenhaus, viele große und kleine Häuschen und ein sehr großes Freigehege. Vom Platz und von der Pflege her also kein Problem. Ich bin also auf der suche nach Tierheim oder Tierschutzkaninchen, weil der Wunsch besteht zusätzliche Kaninchen zu halten. Mir wurde zu einem oder zwei zusätzlichen Weibchen geraten, aber da ich noch keine Erfahrungen mit mehr als zwei Kaninchen hatte frage ich nach. Was ist die beste Kombination?

LG Alu2004

...zur Frage

Was tun wenn das hauskaninchen(zwerghase) anfängt im Freigehege mit buddeln?

habe ein freigehege für mein zwergkaninchen kann es aber leider nicht raussetzen da es mittlerweile angefangen hat zu buddeln. Was kann ich dagegen machen damit es das nicht mehr macht. Ich kenne uch kein Zwerghase das sowas macht.

...zur Frage

Alternative zum Krallenschneiden Kaninchen?

Hallo,

wir haben seit April 2014 zwei Kaninchen. Sie leben in einem Stall mit Freigehege und haben auch die Möglichkeit zu buddeln. Früher haben sie das auch immer gemacht, doch jetzt haben sie plötzlich komplett aufgehört. Wenn man sie in die Erde setzt, buddeln sie einfach nicht! Dadurch wachsen die Krallen immer weiter, da sie nicht mehr durch das buddeln abgeschliffen werden...

Gibt es eine Alternative als ihnen die Krallen zu schneiden? ich möchte es ihnen nicht unbedingt antun, also selber würde ich es mich sowieso nicht trauen und zum Tierarzt möchte ich sie auch nicht unbedingt schon wieder schleppen....

Daanke :) Bunnnymu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?