Fleisch widert mich an - was ist zu tun?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hi kath, ich rate Leuten meist, die Sache vom Kopf her zu betrachten. Fleischessen hat viel zu tun mit Gewohnheit, Traditionen, auch in der Familie, Erinnerung bzw. Verknüpfung mit bestimmten Situationen, z. B. Essen mit Freunden, Familienfeiern, Lieblingsessen als Kind so wie allgemein Kindheitserinnerungen... Betrachtet man das Ganze vom Kopf her, stellt man fest, dass Fleisch ungewürzt und roh mindestens genauso "neutral" schmeckt wie z. B. Tofu. Wäre Fleischessen "normal" und natürlich für uns Menschen, bräuchten wir es weder zu kochen, zu braten, grillen oder garen noch müsste es gewürzt, geräuchert, eingelegt, mariniert und mit Soßen und Tunken übertüncht werden... Der englische Biologe und Naturwissenschaftler Thomas Henry Huxley hat gesagt: "Der Mensch kam vor Beil und Feuer, also kann er kein Fleischesser sein..." Ihm stimmen unzählige Wissenschaftler vor und nach seiner Zeit zu - der Mensch war und ist als Pflanzenesser konzipiert. Versuch mal, das Thema von diesem Aspekt her aufzudröseln und immer, wenn dich der Hype überkommt, ruf dir das ins Gedächtnis und stell dir das Fleisch roh vor, schließ dann die Augen und sieh das lebende Tier... Kochst du gerne ? Schau mal bei "veganguerilla", "laubfresser", probier mal veganes "Chillie sin Carne" vegane "Bolognesesauce" oder "Chickenwings" aus Seitan (Weizengluten), den Unterschied merken selbst hartgesottene Fleischesser nicht - schmeckt bestimmt auch deiner Familie :)....es gibt so unendlich viele Alternativen auf pflanzlicher Basis. Ich empfehle dir außerdem für Informationen die Bücher "Vegan" von Kath Clements und "Anständig essen" von Karen Duwe...Hör auf dein Inneres und auf deinen Körper und lass es zu, was passiert - es hat schon alles seinen Sinn..., ich wünsch dir alles Gute :) LG, Sigi

Ich danke dir für das Sternchen... :)

1

Angewidert von Fleisch, kennt das wer?

Ja,ich finde Fleisch & Wurst inzwischen auch widerlich.Manchmal muß ich schon bei dem Geruch würgen. Versuche doch mal "Fleischalternativen!,wie Veggie-Burger,Schnitzel,Würste usw. Es gibt inzwischen in sämtlichen Discountern & Supermärkte Fleisch-& Wurstalternativen.

Ich muss dann daran denken, wie das Tier sich davor bewegen konnte, gelebt hat und es genauso ein Anrecht auf leben hat (bitte keine Diskussionen zu diesem Punkt). Dann sieht man hin und wieder Videos, die zeigen wie Masttiere behandelt und verarbeitet werden. Auf die uebelste Art und Weise! Ich kann so ein armes Ding einfach nicht essen ohne an all dies zu denken.

Du lieferst Dir doch schon selber einen sehr guten Grund ,um Vegetarier zu werden! An genau das solltest Du denken,wenn Du Hunger bekommst. Selbst bei Fast Food ,gibt es oft eine Möglichkeit auf Fleisch zu verzichten.

Klingt eher so, als wäre das bei dir jetzt nur eine Phase. Wahrscheinlich irgend eien Reportage gesehen über Schlachthöfe etc. und jetzt plagt dich dein Gewissen und der Hunger ist dir erst einmal vergangen. Passiert gerade bei jungen Menschen öfter mal, dass man sich beeinflussen lässt, weil man selbst noch nicht weis, wo man eigentlich steht. Du wirst deinen persönlichen Mittelweg noch finden.

Unter anderem wegen einer Reportage, muss ich zugeben. Hast du dir meinen Text durchgelesen? Dann muesstest du gemerkt haben, dass es mir um mehr geht. Mir geht es nicht nur darum, wie die Tiere gehalten und geschlachtet werden, sondern darum, dass das garnicht erst passieren sollte! Auch Schweine, die auf einer schoenen gruenen Wiese mit viel Platz, besten Bedingungen und von mir aus Streicheleinheiten ihre letzten Tage verbringen und dann ganz sanft und schnell den Tod finden, wuerd ich nicht essen. Weil ich finde, diese Tieren haben genauso wie wir ein Anrecht auf leben. Und das hat mir keine Reportage eingeredet.

4
@kath164

Der Punkt ist doch der (weshalb ich darauf komme): Bis vor kurzem hast du ja noch sehr gerne Fleisch gegessen. Und jetzt plötzlich widert es dich zwar an und dir wird nur beim Gedanken an Fleisch schon übel. Gleichzeitig schreibst du aber selbst, du kannst dir nicht vorstellen, dein Leben lang auf Fleisch zu verzichten. Das vermittelt einfach nicht den Eindruck, als würdest du es wirklich absolut aus tiefster Überzeugung ernst meinen.

Dazu kommt, dass sich deine Einstellung scheinbar urplötzlich von heute auf morgen aber auch gleich so extrem verändert hat (wieso hatten die Hühner in den Chicken Burgern die du ja liebst kein Recht auf Leben?), das scheint kein Prozess zu sein, der sich halt so ergibt. Ergo, es ist erstmal nur eine Phase, davon macht man in jungen Jahren sehr viele durch.

Ob du dann tatsächlich das dein Leben lang durchziehst oder doch irgendwann wieder deine neuen Ideale über Board wirfst (halte ich für wahrscheinlicher) wird die Zukunft zeigen.

7
@SupraX

Wieso hatten die Hühner in den Chicken Burgern die du ja liebst kein Recht auf Leben? Korrigiere: liebtest. Am Anfang meiner Beschreibung steht ja auch: Seit einiger Zeit... Das kam nicht von heute auf morgen. Das ist schon seit mehreren Monaten so. Und auch nicht das erste Mal. Ich hab dieses Gefuehl schon oefters gespuert und einige Zeit ohne Fleisch ausgehalten. Es ist nichts, was ich einfach so ablegen kann. Nicht so ein "Fuer-eine-Woche-Vegetarier". Dafuer mach ich mir viel zu viele Gedanken. Als ich meinte, dass ich nicht ein Leben lang kein Fleisch essen werde, meinte ich doch nicht, dass ich dann ploetzlich wieder anfange massenhaft Fleisch zu konsumieren. Mehr so ein Ausrutscher. Ich bin noch jung. Ich hab noch so viel Zeit, die auf mich zu kommt, die ich meistern muss. Ich glaub aber, dass ich das im Grossen und Ganzen durchhalte. Und das auch ohne, dass du an mich glaubst ;) Oder gerade deswegen... Danke dafuer!

2
@kath164

Ich bin noch jung. Ich hab noch so viel Zeit, die auf mich zu kommt, die ich meistern muss.

Das ist doch genau das, worauf ich hinaus will. Ich war ja auch mal jung und kenn das.

Es ist nicht so, dass ich nun sage, du scheiterst sowieso also lass es bleiben. Nein, ich wünsche dir viel Erfolg dabei und freue mich für dich, wenn du es tatsächlich dauerhaft durchziehst und es zumindest mal probierst. Meinen Erfahrungen nach ist das, nach deiner eigenen Beschreibung, aber eher unwahrscheinlich. Du willst doch sicher ehrliche Meinungen haben, also warum sollte ich dich dann anlügen?

Solltest du dabei bleiben, dann bist du dann aber hoffentlich auch so konsequent und meidest nicht nur Essen aus "Tierleichen" sondern auch alle anderen Produkte (Kosmetik, Mode etc.), die aus Tieren bzw. deren Teilen hergestellt werden bzw. für deren Herstellung / Erforschung Tiere gequält werden. Genau da liegt dann nämlich fast immer der Unterschied zwischen "ich mach jetzt mal Vegetarier, ist gerade in und ich hab ja sowieso ein schlechtes Gewissen" und den echten, überzeugten Vegetariern.

1
@SupraX

"Als Vegetarismus wird eine Ernährungsweise des Menschen bezeichnet, bei der der Verzehr von Fleisch und Fisch bewusst vermieden wird." (wikipedia) Ernaehrungsweise, mein Lieber.. Ueber andere Produkte informiere ich mich spaeter (danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast), aber ich muss das erstmal mit dem Essen hinkriegen, sprich mir vegetarische Rezepte beschaffen etc.. Ich denke, alleine dieser Schritt ist ein grosser in die richtige Richtung und ich will nichts ueberstuerzen, weil das nicht die einzige Veraenderung in meinem Leben sein soll und ich es sonst nicht durchziehe.. Was ich jetzt umso mehr will!

2
@kath164

Na, wenn Wikipedia das sagt...

Sicher kann man es nur auf die Ernährung beschränken... das ist dann aber eben genau das, was ich unter anderem bei dir (und auch bei fast allen Mode-Vegetariern) so in Frage stelle. Viel Tamtam machen und die armen, armen Tiere, ich will nicht, dass die wegen mir gequält werden, alles so grausam und gemein... aber an die eingepferchten Milchkühe und Legehennen und an die ganzen Versuchstiere der Kosmetikindustrie denkt man nicht bzw. die werden bewusst ignoriert, weil die Schuhe sind ja doch so schick und das Make-Up doch so hübsch und überhaupt ist das doch alles so kompliziert...

Im Prinzip könnten wir so noch seitenlang weiter diskutieren. Meine Einschätzung wird sich nicht ändern.

Aber letztlich ist es ja gut, wenn ich doch wenigstens ein paar Denkanstösse geben konnte und du meine "Kritik" als Ansporn siehst.

3
@SupraX

Wie gesagt, ich ignoriere es nicht bewusst, ich habe mich nur noch nicht genauer damit befasst, weil ich mich halt in erster Linie um mein "Fleisch-Problem" kuemmern will, was man aus der Ueberschrift Fleisch widert mich an.. allemal haette schlussfolgern koennen.. Ich bezweife, dass du von heute auf morgen komplett deine Lebensweise umkrempeln koenntest.. Zum letzten Absatz: Allemal! Cheers

1
@kath164

Mir geht es ja in erster Linie darum, dass keine Tiere wegen mir sterben sollen.. Und nur Ernaehrung wuerd ich das auch nicht nennen. Wuerdest du nur deinen Jahre lang gewohnten Fleischkonsum einstellen? Wuerdest du dir nur Gedanken darueber machen, ob die Massenabschlachtung von Tieren ethisch korrekt ist? Wuerdest du nur aus Mitgefuehl dein Leben fuer etwas aendern, das noch nichtmal weiss, was du fuer es aufgibst? " Mode-Vegetariern" hin oder her. Ich behaupte das ist immerhin besser als kein Vegetarier.

1
@kath164

Wie gesagt, ich will weder dich noch deine Einstellung angreifen. Es geht mir nur darum dir deutlich zu machen, dass du im Moment erstmal nur eine Phase durchmachst und sich der Rest alles erst noch zeigen wird, nichts weiter. Das glaubst du jetzt nicht, aber warte noch mal ein paar Jahre ab.

Wenn du für dich selbst entscheidest kein Fleisch mehr zu essen, alles andere aber weiterhin zu ignorieren, dann ist das dein gutes Recht. Und in der Tat wäre das mehr, als viele andere Menschen tun. Dann solltest aber eben darauf achten, dass du nicht so eine wirst, die eigentlich keine Ahnung von der Materie hat, aber trotzdem meint jedem in ihrem Umfeld ihre eigene Meinung bzgl. Fleisch aufs Auge drücken zu müssen und sich deshalb für etwas besseres hält. Solche Leute sind nämlich extrem nervig.

Ich bin selbst kein Vegetarier und möchte auch nicht auf Fleisch verzichten müssen. Inzwischen habe ich meinen Fleischkonsum aber doch deutlich reduziert und achte auch darauf, wo das Fleisch herkommt. Das liegt nicht primär an den armen Tieren sondern viel mehr daran, was mit Fleisch alles für Schindluder getrieben wird. Ich sag nur Gammelfleisch und Lasagne.

2

Ich erkenne kein wirkliches Problem. Iss einfach kein Fleisch. Unterwegs gibt es tausende vegetarische Möglichkeiten, seien es Veggieburger oder Döner statt Fleisch mit Falafel oder nur mit Gemüse, asiatische Gerichte ohne Fleisch oder was auch immer.

Und nein, Fleisch gibt keine Kraft. Auch Großeltern brauchen es nicht, selbst wenn sie das behaupten. Außerdem wird es ja wohl gekochte Kartoffeln oder irgendwas als Beilage geben und nicht nur Fleisch. Gemüse kannst du dir ja dazu zubereiten.

Und nur weil du momentan kein Fleisch essen möchtest, heißt das nicht, dass das ein lebbenslanger Zustand ist. Wobei ich auch da wiederum nicht weiß, wo da das Problem sein sollte. ;)

Probier Fleischalternativen, z.B. aus dem Bioladen. Es gibt verschiedene Sachen, nicht nur aus Soja, auch aus Seitan oder Lupine, ....manches schmeckt so echt, dass sich einige Vegetarier und Veganer davor ekeln. Ist mir auch schon so gegangen, bei "Hähnchen"-Sojamedaillons.

3

DH, Anne... :)

1

Die Aussage der Großeltern stammt noch aus der Kriegszeit, als auch Obst und Gemüse Mangelware waren und es hauptsächlich so Dinge wie Kartoffeln gab. Da war Fleisch wirklich ein Kraftspender, aber nur, weil es zu wenig Alternativen gab, die man heutzutage an jeder Ecke findet.

2

Du....Mir wird regelrecht schlecht bei dem Gedanken, eine Tierleiche zu essen

Du..... Sobald ich unterwegs bin und derbe hunger bekomme, kommt mir ein Chickenburger gerade gelegen

Ich...eins von beiden stimmt nicht :))

Du...Heisshunger auf Fleisch... Ich:::na denn

Du..(bin grad fuer weitere 4 Wochen bei meinen Grosseltern, die brauchen welches, sonst werden sie schwach) und mir bleibt nur die Sosse uebrig.

Ich....Soße ist ausgekochter Urin..Harn und son Kram...was im Fleisch eingelagert wird bis es rausgepinkelt wird...

Oh stimmt, da hab ich mich nicht gewaehlt genug ausgedrueckt. Wollte aber nicht meine einzelnen Phasen bis ins kleinste Detail erlaeutern. Mich widert Fleisch an, hin und wider kann ich aber nicht widerstehen. Einer meiner Fragen war ja wie ich das umgehen kann. Und zu deiner Sossen-Theorie.. Oh man.. Ist Tomatensosse auf vom Fleisch ausgepinkelt? Dachte immer das wird aus Tomaten gemacht...............

1
@kath164

wenn die Tomatensoße nicht mit Fleischbrühe angereichert wird oder darin Fleisch mitgekocht wurde ist die ohne Pipi :))

wenn Du mal so Lust auf die ehemaligen Geschmacksrichtungen hast, probiere Tofu-Stangen... vegetarische "Wurst "&&&, unterwegs findest Du sicherlich ein Reformhaus, die haben ein breites Sortiment ;) m.l.G. ;)h

2

Bei der Soße gilt das aber nur für Pferdefleisch und Nieren.^^

0
@Holger4712

Hallo Holger, nein in jedem Fleisch ist Harnstoff enthalten, welches wir Menschen nicht mal abbauen können :( das Zeug führt u.A. zu Gicht

trotzdem mit lieben Gruß ;)himamko

1
@himako333

Ach, in Spuren sind da noch ganz andere Sachen enthalten...

Gicht ist übrigens eine Stoffwechselerkrankung, bei der die eigenen Nierchen nicht mehr so richtig mitspielen.

Aber ich freue mich immer wieder, wie hier aufgeklärt wird...

0
@Holger4712

...da Du vergessen hast zu ergänzen..übernehme ich das mal.....uns fehlt Urikase um nicht zu schaden zukommen, sollte Mensch achtsam sein....denn

eine ernährungsbedingte Krankheit par excellence ist die Gicht. .........bitte weiter googlen..da weitere Ausführungen hier den Rahmen sprengen würden

schönes WE ;)h

1
@Moucky

freu... :)) das lese ich gerne mal .. lach... mit herzallerliebsten Gruß von ;)himako

1

Verzichte momentan auf Fleisch,das geht leichter,als Du denkst.

Ich muss dann daran denken, wie das Tier sich davor bewegen konnte, gelebt hat und es genauso ein Anrecht auf leben hat

Hallo.

Wer keine Tiere essen will, der will auch nicht, dass diese Tiere mal leben.

Deiner Logik nach wären Tiervermehrer eine gute Sache? Oo

1
@Paschulke82

Versteh ich auch nicht, was die Person mir sagen will.. Wer keine Tiere essen will, der will natuerlich, dass sie leben! Jedenfalls geht mir das so

1
@kath164

Das wundert mich nicht. So ein Huhn oder Schwein existiert im eigentlichen Sinn darum, weil jemand mal ein Schnitzel essen will.

3
@ClausSanta

Wow... muss man Dankbar für ein Leben sein, dessen Sinn es ist in der Kindheit die Kehle aufgeschlitzt zu bekommen um dann verspeist zu werden und zuvor möglichst wenig Kosten zu verursachen -.-

2
@Paschulke82

Nana, Paschulke, das klingt ja jetzt wie der alte Witz: Ich esse nur noch Fleisch aus Massentierhaltung, weil es gemein finde, glückliche Tiere zu schlachten...

1

Wer keine Tiere essen will, der will auch nicht, dass diese Tiere mal leben.<

Das ist doch voll daneben! Tiere dürfen wie Menschen auch leben wenn man sie nicht essen will.

2

Iss einfach ordentlich Fleisch, und ignorier die falschen Gedanken.

Falschen Gedanken? Ich glaube, das lassen wir Ansichtssache bleiben..

2
  1. Fleisch macht Träge und lässt die Organe und das Blut verfetten.

  2. Fleisch ist ein Herd für Keime, Hormone, Schwermetalle, Vieren, Antibiotika

  3. Fleisch verdirbt sehr schnell und bildet das sogenannte Botulinumtoxin, auch Botulinum-Neurotoxin (BoNT), Botulismustoxin, Botulinustoxin. Die Giftwirkung der Eiweißstoffe beruht auf der Hemmung der Signalübertragung von Nervenzellen, die neben Muskelschwäche auch zu Störungen des Vegetativen Nervensystems bis zum Stillstand der Lungenfunktion führt. Botulinumtoxin ist eines der stärksten bekannten Gifte.

  4. Der übermäßige verzehr von Fleisch ist für die Kontinuierlich andauernde ZERSTÖRUNG unseres Planeten verantwortlich!
  5. Fleischverzehr verursacht Leid und das nicht nur bei Tieren
  6. Fleisch Liefer nicht soviel Eisen, Vitamine wie die meisten glauben.

Der Mensch benötigt schon lange kein Fleisch mehr. WOZU AUCH?! Fleisch selber hat keinen nennenswerten Geschmack. Fett, Salz und Gewürze machen es Schmackhaft.

3
@Naginata
  1. Unsinn.

  2. Unsinn

  3. Unsinn

  4. Unsinn

  5. Pflanzenverzehr genauso

  6. Woher weisst du wieviel die meisten glauben?

Geh dich seriös informieren.

3
@Naginata

Vielmals DH, Naginata - leider traurige Realität, die viele Menschen ob des vermeintlichen "Genusses" immer noch so vehement ausblenden.... Warum nur ???

1
@PINEAC4193

Ganz einfach, ich habe ca. 29 Jahre lang Fleisch gegessen und war 15 Jahre lang krank, daher kann ich den vergleich ganz gut ziehen!

Ich beobachte und sehe die Unterschiede in meinem unmittelbaren Umfeld. Das tun die wenigsten nämlich, beobachten was in ihrem Umfeld passiert ;-))

Ich bereiste auch die Welt und sah Menschen und Kulturen die sich Vegetarisch & Vegan schon Ihr ganzes Leben lang ernähren. Sie sind in jeder gesundheitlichen hinnicht dem USA / EU-Fleischköstler überlegen.

Ich bin seriöser informiert als du glaubst

Ich bitte dich wenn schon den schon, versuche doch meine Punkte 1 - 6 Seriöser zu wiederlegen!!

2
@Moucky

Ich weiß es auch nicht, ich sehe nur diese grenzenlose Verblendung der Menschen. Niemand beobachtet bewusst was in seinem Umfeld passiert, Leider & Schade.

2
@Naginata

Ist nicht gesagt, dass es mit dem Fleisch zutun hat. Ausgewogene Ernährung ist gesund, egal ob Fleischesser, Pescetarier, Vegetarier, oder Veganer.

Heutzutage gibt es fast kaum mehr Kulturen die sich hauptsächlich Vegetarisch oder Vegan ernähren. Und wenns Gesundheitliche unterschiede gibt so hat dass andere Gründe ( Sesshaftigkeit) Wenn man dass Vergleichen will muss man schon Innerhalb derselben Nation.

Nicht die Antithese braucht begründungen, sondern die These

2

da hilft nur eins, gras futtern,aber lass dich nicht von den kühen erwischen.

Du stellst es gerade so dar, als ob es ausser Fleisch nur Gras zu essen gibt.. Kriegst du nichts anderes zu essen ausser Fleisch? Muss eine echt eintoenige Ernaehrungsweise sein.. lach..

3
@koch234

Was Wunder - Vegs können sehr gut von anderen Lebensmitteln leben als den von dir aufgezählten...

0

Vegiburger, Tofu und Geschmacksverstärker. voila

Veggieburger schmecht sche...., pardon, bescheiden; Tofu toppt den Veggieburger noch und Geschmacksverstaerker kommen garnicht in die Tuete, weil ich eine gesunde Lebensweise anstrebe. Voila

2
@kath164

Tofu kann man auf etliche Weisen zubereiten. Das ist so als würde man sagen "bäh pures Mehl", nur weil man es nicht weiterverarbeitet hat...panier oder marinier das mal vernünftig oder kauf Räuchertofu oder Basilikumtofu o.ä...

3
@kath164

aber die Soße von Omas Fleischgerichten isst du? Merkwürdig, aber die kannst du auch mit Tofu benutzen.

Ich mag ja Tofu am liebsten mit Fleisch, anstatt statt Fleisch.

1

Geschmacksverstärker sind wohl eher in Wurst und Co. zu finden...

2
@Moucky

nein, die findest du überall, in Wurst und Fleisch sogar eher weniger.

1
@Moucky

Anscheinend.^^ Glutamat z.B. findet man sicher eher weniger in Fleisch und auch nicht in guter Wurst, in Schinken ist es übrigens ebenso wie in Tomaten in natürlicher Form enthalten, dafür in Chips und auch in Gemüsepfannen und Tütensuppen.

Aber ich lasse mich ja immer gerne "aufklären," erzähl mal...

0
@Holger4712

Mit Ahnung meinte ich im Allgemeinen und und im Speziellen auch, dass die meisten Vegs auf Fertigdreck wie Tütensuppen und Fertiggerichte verzichten, nicht nur, weil das deren Philosophie widerspricht, sondern auch, weil die wenigsten Fertigpampen vegan sind, sondern mit irgendwelchen profitträchtigen reingepanschten Schlachtabfällen "angereichert" ... Iss ruhig weiter deine "gute" Wurst und deinen leckeren Schinken... Mahlzeit !

0

Was ist zu tun?

Kein Fleisch essen, Oma bitten, dir etwa anderes zu kochen, nur Soße ist auch nicht gut.

Angewidert von Fleisch, kennt das wer?

Wenn mich was anwidert, esse ich es nicht, ich kaufe mir auch nichts.

So wirklich verstehe ich dein Problem nicht.

Oma bitten? Wie wäre es mal mit selbst kochen? Oder hat kath164 keine Hände?

1
@CrazyDaisy

bin grad fuer weitere 4 Wochen bei meinen Grosseltern,

Zu Hause soll sie das mal selbst machen, meine Oma hätte mich aber für verrückt erklärt, wenn ich selbst hätte kochen wollen. ;)

0
@CrazyDaisy

CrazyDaisy, stell dir vor, ich habe Haende. Ich weiss, ich weiss.. kaum vorstellbar.. Ausserdem koche ich selbst, aber meine Oma will einfach nur Fleisch und es ist anstrengend fuer 5 Personen zu kochen und dann auch noch getrennt was fuer mich, wenn vegetarische Lebensmittel im Haus nicht so vertreten sind. Zu Paschulke82: Ist bei meiner anderen Oma auch so.. Da sieht man mal :)

1
@kath164

Nicht so pikiert reagieren, kath, schließlich bezog ich mich auf Holgers Antwort. Und die klang eben sehr nach "Oma, mach mal!" Außerdem kann man durchaus auch nur die Beilagen essen, mein Vater hat das sein Leben lang gemacht, da musste nichts Spezielles gekocht werden, nur weil er kein Fleisch aß.

1

Das sollte jeder mal gesehen haben

http://www.bio-wahrheit.de/inhalt/schlachtung.htm

Mensch, was maßt du dir an in deiner Maßlosigleit und deiner unerträglichen Arroganz und Überheblichkeit ??? DH - jeder Fleischesser sollte die Realität hautnah spüren und an sich ran lassen.... :(:(:(

2

Was möchtest Du wissen?