Ovo-Lacto-Vegetarier - heutzutage kurz Vegetarier genannt. Diese essen Eier (Ovo) und Milch (Lacto), aber wie alle Untergruppen des Vegetarismus keine Tiere (Fleisch, Fisch) oder Bestandteile aus toten Tieren wie Gelatine.

Als Vegetarismus wird eine Ernährungsweise des Menschen bezeichnet, bei der der Verzehr von Fleisch und Fisch bewusst vermieden wird.

Wikipedia: Vegetarismus

Pescetarismus (von lat. piscis Fisch) ist eine Ernährungsweise, bei der auf den Verzehr des Fleisches gleichwarmer Tiere, nicht jedoch auf Fisch verzichtet wird. ... Gelegentlich wird der Pescetarismus als Teilgebiet des Vegetarismus angesehen, oder sogar mit ihm verwechselt. Dieser Irrtum geht vermutlich auf ein Missverständnis zurück, welches den Vegetarismus als Verzicht auf Fleisch als Teile gleichwarmer Tiere (zu denen Fische nicht gehören) definiert.

wikipedia Pescetarismus

Veganismus ist eine aus dem Vegetarismus hervorgegangene Einstellung, Lebens- und Ernährungsweise. Der Veganismus lehnt eine Nutzung von Tieren und tierischen Produkten ab

Wikipedia: Veganimsus

...zur Antwort

Alt wirst du so sicher nicht. Das ist eine sehr einseitige und unausgewogene Ernährung.

Deine Überlebenschancen würdest du sicher steigern, wenn du das Fleisch mitsamt Innereien und Mageninhalt roh essen würdest. So würden die wenigen Vitamine nicht durch erhitzen zerstört und du kannst den Mangel an einigen Vitalstoffen hinauszögern.

Die Wahrscheinlichkeit an Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw. zu erkranken ist bei hohem Fleischkonsum deutlich größer.

Vorausgesetzt du isst täglich je ein Pfund Rindersteak, Brathähnchen und Schweineschnitzel (2100kcal): Gar keine Ballaststoffe, viel zu viel gesättigte Fettsäuren, zu wenig Vitamin A, kein Beta-Carotin, zu wenig Vitamin B3, B9 gar kein Vitamin C, zu wenig Vitamin E, zu wenig Calcium und Jod, 3 mal mehr Cholsterin als maximal empfohlen. Bezüglich der einzelnen Mangelerscheinungen kannst du ja selber recherchieren ;)

Rein carnivor konnten sich auch die Inuits nicht ernähren. Um auf ihre Kosten zu kommen aßen sie Tang, Algen, Blüten, Wurzeln, Wildpflanzen und arktische Früchte wie schwarze Moosbeeren, Sumpfheidelbeeren, Sumpfbrombeeren u. a zudem aßen sie Fleisch und Fisch mitsamt Innereien und Mageninhalt roh, um die wenigen Vitamine nicht zu vergeuden.

Eine ausgewogene vegetarische oder vegane Ernährung ist hingegen gut möglich. Lediglich B12 sollten Veganer supplementieren. Sonst bieten Pflanzen alle essenziellen Nähr- und Vitalstoffe.

...zur Antwort

Wenn Gelatine drauf steht, ist auch immer Gelatine drin - und die wird immer aus toten Tieren hergestellt.

Du verwechselst das mit pflanzlichen Geliermitteln wie Stärke, AgarAgar, Pectin, Johannisbrotkernmehl usw... Aber dann steht auch diese Bezeichnung drauf.

lg

...zur Antwort

Wer kein Fleisch, aber Fisch isst, ist Pescetarier, kein Vegetarier ;)

Alles was wir brauchen steckt auch in vegetarischer Nahrung. Halte dich einfach etwa an die vegetarische Ernährungspyramide, dann bist du mit allem versorgt was du brauchst:

https://vebu.de/gesundheit/lebensmittel/686-vegetarische-ernaehrungspyramide

Wenig Fleisch macht nicht krank. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät jedoch von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher Sicht ab. Der Deutsche konsumiert allerdings im Schnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre. Vegetarier und Menschen die selten Fleisch essen haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger.

Wie du dich ernähren möchtest, musst du natürlich ganz alleine entscheiden.

Liebe grüße und schöne Weihnachten!

http://www.youtube.com/watch?v=2rm3TSOKFZ0
...zur Antwort

Ich mache mir meist dick belegte Brote oder Brötchen mit Käse, Tomaten, Gurke, Pepperoni, Salat, Zwiebel, saure Gurke, Tofu oder Sojaburger von Aldi Süd, Kräuter wie Basilikum, Schnittlauch und diverse Saucen wie Sandwichsauce, Remoulade, Ketchup, Knoblauchsauce ect.

Selbst gemachte Marmeladen oder Mus aus Gartenfrüchten wie Äpfel, Pflaumen, Kirschen, Johannisbeeren schmecken ganz frisch, wenn sie noch warm sind am besten.

Rührtofu! Alternativ und vegan dazu ist ein Champignonpfanne. Zwiebel und Champignons in Scheiben anbraten und mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen... dann warm aufs Brot! Geht natürlich auch mit anderen Gemüsen wie z.B. Paprika, Zucchini, Chinakohl usw.

Such mal im Netzt nach vegetarischen Aufstrichen. Mit Aubergine gibts super leckere, aber auch aus Linsen ect.

Schokocreme, Schokostreusel, Marmelade usw.

Champignon- und andere Pasteten gibts z.B. bei DM oder Aldi Süd.

Man kann einen leckeren Kräuterquark mit diversen Kräutern, frischen Tomaten und Gurken usw machen. Oder auch Zazicki. (Geschmacksneutralen Jojajoghurt als Basis)

Tolle Variationen lassen sich auch mit dem Sandwichmaker zaubern: Mach dir z.B. einen veganen Schokobrötchenersatz: Einfach ein paar stückchen Moser Roth- Schokolade Orange-Mandel von aldi Süd zwischen zwei Toast in den Sandwichmaker.

Des weiteren findest du mittlerweile jede menge Fleischersatzprodukte in Reformhaus, die ähnlich schmecken wie Salami, Fleischwurst, Leberwurst, Schinken usw. Aber auch interessantes zu finden unter den Namen: Räuchertofu (und viele andere Tofuvariationen), Seitan...

Du kannst dir auch selber einen Braten (Seitan) machen, indem zu Seitan selber herstellst und in einem nach belieben hergestellten Sud kochst und einlegst. Dafür kannst du einweder Weizeneiweiß fertig kaufen oder selber aus Weizenmehl auswaschen. Der Gemüsesud sollte sehr intensiv und würzig sein! Anleitungen dazu gibts bei youtube oder in rest des WWW. Ich kann nur dazu raten direkt sehr große Mengen zu machen, damit sich der Aufwand lohnt. Lässt sich mit Sud heiss in Gläser gefüllt im Kühlschrank über Monate halten oder du kannst ihn einfrieren.

Das alles hättest du übrigens auch ganz einfach finden können, wenn du die Suchfunktion benutzt hättest. Es gibt hier soo viele tolle ausführliche Antworten, die leider oftmals untergehen, weil die Frage noch hundert mal gestellt wird. Also am bestendie Suchfunktion zu benutzen, bevor man eine Neue Frage stellt ;)

Guten Hunger!

http://www.youtube.com/watch?v=GjcJDWxeL_k
...zur Antwort

Wenn dir Soja nicht gut bekommt, dann reduziere es einfach. Es gibt noch viel anderes Leckeres.

Lass dich nicht verrückt machen: Tofu ist weder ein Abfallprodukt, noch ist es ungesund, auch wenn einige Witzbolde wie der Pollmer das gerne weismachen wollen ^^ Aber es ist wie bei allem: Man sollte es nicht übertreiben. http://www.pm-magazin.de/a/soja-die-zankbohne

Diese getrockneten Flocken und Schnetzel sind übrigens kein Tofu, sondern TVP, texturiertes Sojaprotein, oder auch Sojawürfel genannt.

Ich esse relativ wenig Sojaprodukte. Das liegt einfach daran, dass ich viel mit Seitan arbeite. Dafür habe ich mir bei Ebay ein paar Kilo Gluten (Weizeneiweiß) gekauft und stelle daraus Seitan in allen möglichen Variationen her. Das lässt sich dann zu "Steaks", Döner, Gulasch, Burgern und allem möglichen weiter verarbeiten :)

lecker, günstig und vielseitig einsetzbar :)

http://www.youtube.com/watch?v=tXytTzdtYRQ
...zur Antwort