Ist das Fasten ohne Gebet schlimm?

8 Antworten

du kannst auch ohne Beten Fasten. Wer will dir das verbieten, du bist doch ein freier Mensch, bist du doch oder? Ich faste regelmäßig von mir aus ohne dass ich bete, ich denke dabei schon ab und zu an Gott aber beten tu ich dabei nicht sondern treibe Sport oder arbeite oder gehe einfach spazieren, fahre Fahrrad. Das bringt auch viel! Ich will damit aber nicht sagen dass Beten schlecht ist, nein. 

5

Ist dieses "Fasten" ein Teil deines Diätprogramms? Es hört sich nämlich nicht so an als würdest du vom gleichen Fasten sprechen wie der Fragesteller.

0
32
@abmaster

damit kannst du recht haben, aber wahrscheinlich hat es den gleichen oder ähnlichen Effekt wenn jemand für eine längere Zeit als üblich auf Nahrung verzichtet. Einerseits ist es bei mir schon irgendwie Teil eines speziellen Diätprogramms, nämlich in der Hinsicht dass ich eine Bindegewebsschwäche habe und dadurch ganz unregelmäßig Hunger habe. Für mich ist es wichtig ein optimales Körpergefühl, Körperstraffheit zu haben. Manchmal esse ich von früh bis abends gar nicht. manchmal esse ich Mittags was und dann bis zum nächsten Tag nichts mehr. Ist immer recht unterschiedlich. Aber dass man während der Zeiten ohne Essen genügend trinkt finde ich ganz wichtig, vor allem bei mit mit meiner Krankheit aber auch bei allen anderen Menschen die fasten.       Man sollte sich sowas nicht verbieten lassen. Wenn man Durst hat, trinken! Wenn man Hunger hat: Essen!

0
7

Gebet ist Pflicht!

0

Allah freut sich über jeden, der es ihm Recht machen will. Dein Glaube ist wichtiger als ein Ritual. Das Ritual soll Dir nur helfen, Deinen Glauben langfristig zu festigen. So gesehen hast Du keinen Fehler begangen, wenn Du tust, was Du aus Deinem Glauben heraus für richtig hältst. Und Du bist bereit, zu Lernen. Bleib offen, höre auf Dein Herz!

man tut doch sowas eh nur für sich selbst ... also wenn du machst, was du für richtig hältst, wo ist dann das problem?

Was möchtest Du wissen?