Fachinformatiker nur mit Abi einen Chancen?

12 Antworten

Ich würde sagen, das Problem ist nicht dein Realschulabschluss, sondern das "durchschnittlich". Denn mit einem guten Realschulabschluss hat man durchaus Chancen, Fachinformatiker zu werden. Mit einem Abitur mit 'ner 4 in Mathe sieht's hingegen genauso düster aus wie mit 'nem Realschulabschluss und 'ner 4 in Mathe. 

Oder das Problem liegt nicht bei deinem Schulabschluss, sondern daran, dass das Vorstellungsgespräch aus irgendwelchen Gründen nicht gut gelaufen (bzw. bei jemand anders besser gelaufen) ist. Denn wenn dein "durchschnittlicher Realschulabschluss" ein Problem gewesen wäre, dann wärst du wohl gar nicht erst eingeladen worden. 

Nun erst einmal muss man zum Vorstellungsgespräch kommen. Davor wird meist aussortiert, unter anderem anhand des Abschlusses und der Noten. Natürlich kann man das ganze ein wenig ausgleichen mit der Qualität der Unterlagen, sowohl vom Inhalt, als auch von der Aufmachung.

Wenn du es erst einmal zum Bewerbungsgespräch geschafft hast, liegt es aber eigentlich nicht mehr an deinen Unterlagen. Dann geht es eher um dich als Mensch und wie gut du dich verkaufen kannst.

Woher ich das weiß:Beruf – Softwareentwickler/Projektleiter seit 2012

Wenn der Abschluss nur durchschnittlich ist, dann wird es tatsächlich schwer.

In der Regel ist es mittlerweile tatsächlich so, dass bei den beliebten Ausbildungsberufen ein Abitur vorausgesetzt wird.

Das heißt aber nicht, dass Du gar keine Chance hast. Ich würde mich hier auf die praktischen Fähigkeiten berufen, d.h. Du solltest dich um einen Praktikumsplatz (oder am besten mehrere) bemühen und dich dort reinhängen.

Zum einen bekommst Du dann eine positive Beurteilung und zeigst, dass Du den Beruf willst, zum anderen bekommst Du vielleicht - mit etwas Glück - sogar einen Ausbildungsplatz in dem Praktikumsbetrieb.

Mir ging es mal mit einem Bewerber ähnlich. Er hatte sogar nur einen Hauptschulabschluss, hat mich aber bei einem freiwilligen Praktikum überzeugt und hiernach den Ausbildungsvertrag erhalten (normalerweise stellen wir auch nur Abiturienten ein).

Als Systemintegrator sollte man mit Realschule, sofern die Noten taugen, sehr gute Chancen haben. Als Anwendungsentwickler sind sie eher gering. Schon bei mir hatte damals die Hälfte Abitur. Bei unserem letzten Azubi lag der Anteil der Abiturienten bei 100%. Wenn du also mit anderen Sachen punkten kannst, beispielsweise mit einer Arbeitsprobe, dann wäre das sicher gut.

Ist aber meistens eine Sache des Auftretens. In meinem Unternehmen hat mal ein Bewerber mit Realschulabschluss so einen guten Eindruck hinterlassen, dass die ganzen Abiturienten einpacken konnten.

Er hat so euphorisch über seinen eigenen Minecraftserver und die dazugehörige Forenseite erzählt, die er betreut. Da hat man wirklich gemerkt dass er sich fürs Programmieren und für den IT-Bereich interessiert. Das hat dem Personalleiter so gefallen, dass dieser Bewerber unbedingt genommen werden musste. Letztendlich hatte er sich dann für ein anderes Unternehmen entschieden.

Was möchtest Du wissen?