Gemäß welchem Kurs? Macht denke ich wenig Sinn das in Bitcoins auszudrücken, sofern man nicht wirklich Bitcoins bekommt.

Was den aktuellen Kurs angeht in Bitcoins ausgedrückt Brutto 0,864132 Bitcoins. Bitcoins selbst würden aber natürlich anders versteuert werden, sofern wir sie in FIAT umwandeln ohne sie ein Jahr gehalten zu haben.

...zur Antwort

Das Problem bei den Statistiken ist immer, dass es sehr schwer ist die vernünftig zu bereinigen. Oft sind es eben schlicht große Umfragen. Bereinigt haben die meisten Statistiken Weltweit nur Unterschiede im niedrigen einstelligen Prozentbereich aufgewiesen. Dazu gibt es auch mehr Studien dazu, dass Frauen deutlich weniger fordern als Männer. Frage wäre ob wir sonst überhaupt einen messbaren Unterschied hätten.

Der Rest sind dann keine Probleme innerhalb der Wirtschaft und der Unternehmen, sondern der Gesellschaft und Erziehung, wenn man es als Problem verstehen möchte. Sprich das Jungs erzogen werden ala Finanzen sind wichtig, wenn du kein guten Job hast bist du nix, du musst deine Familie ernähren können usw.

Während Mädels eher fürsorglich erzogen werden und dann auch gerne in schlechter bezahlte soziale Berufe gehen oder sich was suchen, was ihnen Spaß macht, worin sie einen größeren Sinn sehen.

Sieht man ja auch hier. Haben einen Haufen junger Burschen hier an Bord die regelmäßig nach den bestbezahlten Job mit Abschluss X suchen, teilweise auch mit Kommentaren ala Spaß ist egal, hauptsache Geld usw.

...zur Antwort

Nun wie hört sich dein In-Ear Kopfhörer an, wenn du ihn auf die selbe Entfernung hältst und dabei so stark aufdrehst. Sicherlich nicht viel besser. Irgendwo sind halt physikalische Grenzen und die meisten wollen eher ein flaches Smartphone.

Außerdem ist natürlich die Frage wofür. Telefonkonferenzen mit dem Smartphone sollten eher Notlösungen oder Ausnahmen sein und die Umwelt muss man nicht unbedingt mit seiner Musik beschallen, schon aus Respekt vor anderen Leuten.

Klar im persönlichen Rahmen auf einer Party, Zuhause oder bei Freunden. Aber am Ende hat doch heutzutage jeder irgendwelche Bluetooth Fähigen Lautsprecher oder eine entsprechende Stereo Anlage.

Ich für mein Teil bin froh, dass hier nicht jeder mit seinen Smartphone auf den Schultern rumläuft, wie die Leute früher mit ihrem Boomblaster im Ghetto. Selbst einige Kopfhörer empfinde ich schon als nervig oder Lärmbelästigung vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln.

...zur Antwort

Das hängt davon ab was man futtert. Generell ist unser Körper sehr effizient. 40 Minuten zu Fuß gehen erzeugt dann ggf. einen Verbrauch von einem halben bis dreiviertel Snickers, um es mal in Kalorienbomben auszudrücken. Damit läuft man also nicht einmal ein Schokoriegel weg.

Sicher ist das unterstützend toll und wenn man neben diesen Sport genau das essen würde, was man verbraucht, dann würde diese zusätzliche Bewegung dafür sorgen, dass man 100-200 Gramm die Woche an Gewicht verliert.

Bedenken muss man dabei noch, dass man meist unbewusst mehr isst, wenn man sich mehr bewegt. Oft haben Leute auch das Gefühl nun ja was getan zu haben und sich was gönnen zu können.

Da gibt es dann nach so einen Spaziergang ein Stück Torte/Kuchen, das doppelt so viele Kalorien beinhaltet, wie man gerade verbrannt hat.

Also nein wirklich abnehmen ist meist mit einer Umstellung der Ernährung verbunden, sofern man nicht exzessiv Sport macht.

...zur Antwort

Galileo hatte dazu mal ne Folge:

https://www.youtube.com/watch?v=TmAPcpZ778w

Ansonsten ist das eben stark abhängig von Region, Branche, Firmengröße und Verantwortung. Bei uns steigen die Leute mit Ausbildung im IT-Bereich z.B. mit 2.000 Euro Brutto ein.

Im Grundgehalt liege ich nun z.B. gerade mal bei 2.600 Euro nach 7 Jahren und zusätzlichen Tätigkeiten wie Projektleitung. Ist aber eben ein KMU im Norden. In einen Konzern in Stuttgart oder München mag das Doppelte möglich sein.

...zur Antwort

Also ich würde mit dir tauschen aber letztlich hat jeder andere Bedürfnisse. Ich würde ohne variable Posten im Grundgehalt bei 25 Stunden wohl bei knapp über 1.000 Euro Netto liegen. 1.500 Euro wären zwar auch noch knapp aber machbar, ist halt nix mit groß was zurücklegen.

Kommt natürlich auch immer auf die Miete an, die bei mir schon 700 Euro verschluckt.

...zur Antwort

Nun 1.500 Euro Netto sind nicht weit entfernt vom Median, äußerst wenig ist das nicht und je nach Bereich lässt sich davon gut leben. Außerdem bist du ja auch noch jung.

Überleben könnte damit auch eine Familie, da kommt aber natürlich noch Kindergeld und ihr Einkommen hinzu oder plant sie sich schlicht aushalten zu lassen?

Ansonsten hat das denke ich nicht viel mit "drohen" zutun. Wenn sie andere Vorstellungen hat vom Leben als du, dann ist eine Trennung ggf. besser. Das hat nix damit zutun das sie böse oder geldgeil wäre oder du zuwenig verdienst.

Menschen haben einfach unterschiedliche Vorstellungen vom Leben und unterschiedliche Prioritäten. Ich denke oft ist das besser, das auszusprechen als es zu ignorieren und den Frust in sich reinzufressen und eine unglückliche Partnerschaft zu führen.

Wenn es da Kompromisse gibt, mit denen ihr wirklich gut leben könnt, dann in Ordnung. Ansonsten sucht ihr euch für euren Topf einen jeweils anderen Deckel.

...zur Antwort
Microsoft Produkte haben eine gute Qualität

Nun was heißt schon großen Wert auf Qualität. Das System ist eben groß und umfassend und es gibt so viele Kombinationen von Rechnern, verschiedener Hardware, verschiedener installierter Software und verschiedenen Konfigurationen. Das alles zu testen ist schlicht unmöglich.

Dazu muss ich für Microsoft wirklich eine Lanze brechen. Alleine was hier in Bezug auf Abwärtskompatibilität möglich ist, ist enorm. Perfekt ist Windows sicher nicht und das Sammeln von Daten ist aktuell auch ein wenig außer Kontrolle, ist aber eben DAS Geschäft heutzutage.

Generell ist aber fast alle Software im Consumerbereich heutzutage sehr gut. Wenn ich das mal vergleiche was teilweise im Enterprisebereich oder bei kundenspezifischen Lösungen im Preisbereichen von 300.000 Euro aufwärts los ist, dagegen ist Windows ein Traum.

Was diese Linux vs. Windows Sachen angeht, hat eben alles seine Vor- und Nachteile. Auf Linux kriege ich eben nicht alles zum Laufen, was ich brauche, teilweise mit erheblichen Einschränkungen, hier fehlen mir Treiber, da muss ich mich auskennen mit Konfigurationsdateien oder kann auch leichter was kaputt machen. Habe mehr Möglichkeiten aber auch mehr Verantwortung.

Für einen Poweruser, der auf nix angewiesen ist, was nur unter Windows vernünftig funktioniert und keine Hardware hat, für die entsprechende Treiber fehlen oder Probleme machen ist Linux sicher eine Lösung. Für den Anwender ohne tiefergreifende IT-Kenntnisse definitiv nicht.

Am Ende denke ich sollte man für sich persönlich das passende Tool für den passenden Einsatz wählen. Sprich auf meiner Hauptmaschine, auf der ich auch zocke und etliche Anwendungen und Geräte betreibe, für die ich bei Linux keine schnelle Out-of-the-Box Lösung habe, setze ich auf meine Windows Maschine, Linux ist dann eben in VMs vorhanden oder auf meinen HTPC auf Raspberry Pi Basis.

Ansonsten gerne auch auf Geräten, wo ich persönlich keine zusätzliche Software installiere, die nur bestimmte Services und Schnittstellen zur Verfügung stellen.

...zur Antwort

Nun Bilder von Code sind eine denkbar ungünstige Sache um zu helfen. Entweder solltest du den Quellcode hier direkt als solchen eingeben oder was sich bei Websprachen empfiehlt etwas wie JSFiddle oder Codepen nutzen, wo du den Code hinterlegen kannst und man ihn gleich Online sieht und ausprobieren kann. Wäre ggf. auch eine gute Sache für dich und deinen Kumpel, wenn du ihm helfen möchtest.

Frage ist natürlich ob die HTML Elemente den korrekten Namen haben und ob irgendwelche Fehler auftauchen, welche die Skriptausführung unterbrechen können. Da hilft dann entsprechend die Entwicklerkonsole des Browsers. Auch wissen wir nicht ob die CSS Klassen existieren und wie diese aussehen. Ggf. funktionieren die Events ja. Am leichtesten lässt sich das natürlich neben dem Debugger testen indem man einfach ein alert oder console.log innerhalb der Eventfunktionen hinzufügt.

...zur Antwort

Nun erstmal sollte dir bewusst sein, dass Magerquark kein Zaubermittel ist, auch wenn er häufig gelobt wird im Fitnessbereich. Am Ende ist es nur Protein, was da drin ist. Das kannst du auch über etliche andere Nahrung konsumieren. Genauso sind die exzessiven Mengen, die teilweise, hauptsächlich von Supplementherstellern propagiert werden, gänzlich überzogen.

Eine normale Ernährung mit leichtem Kalorienüberschuss reicht i.d.R. vor allem bei Leuten die sich tierisch ernähren vollkommen aus. Magerquark ist natürlich nicht verkehrt, wenn er dir nicht schmeckt, dann würde ich ihn aber nicht runterwürgen.

Ich esse ihn ganz gerne, jedoch auch nicht so, sondern entsprechend zubereitet, sei es Süß oder in Form von Dips, wie einer festeren Variante von Tsatsiki. Wenn er dir nicht schmeckt dann greife bei proteinreichen Sachen lieber zu Eierspeisen oder Fisch/Fleischgerichten, Nüssen und Hülsenfrüchten.

Ansonsten ist der Magerquark von den Werten je Hersteller in etwa gleich. Der Geschmack unterscheidet sich aber finde ich deutlich. Der eine ist etwas säuerlicher, der andere etwas nussiger.

Was ich jedoch häufiger mal pur Esse oder mit ein paar Kräutern oder etwas Gemüse wäre z.B. körniger Frischkäse. Ggf. ist das eher was für dich als Quark in Form eines Shakes runterzuwürgen, obwohl er dir nicht schmeckt.

...zur Antwort

Nun was heißt schon "gerecht"fertigt. Letztlich zahlen Firmen eben, was sie zahlen müssen um Mitarbeiter zu bekommen. Das hängt dann auch wieder ab von Firmenstandort, Branche, Größe usw. Mit 2.700 Euro würdest du je nach Ort schon relativ gut einsteigen.

Bin auch in der IT, angefangen beim reinen Entwickler. Hier im Norden in KMUs wurden mir nur Gehälter um 2.000 bis 2.167 Euro geboten zum Einstieg, sprich 24-26k p.a. Bei den 2.700 Euro Brutto bin ich im Grundgehalt nach bald 10 Jahren und einen Haufen mehr Verantwortung (Projektleitung, Datenbankentwicklung/Administration, x, User-Support) auch heute nicht, wobei ich mit variablen Posten in der Realität leicht drüber liege.

Ein Haus ist am Ende auch Luxus, mit Reparaturen und co. liegt man wahrscheinlich als Eigenheimbesitzer bei den Investitionen deutlich über einem Mieter, dazu die Zinsen. Man kann das eben nicht so schön absetzen wie der Vermieter, wenn man selbst drin wohnt und das nicht gewerblich macht.

Was dein Haus angeht, vergiss nicht die anderen Kosten. Wenn du das eben nicht sparst, sondern auf Pump kaufst, dann hast du noch Zinsen, außerdem will auch der Makler einen Stück vom Kuchen, du hast Grundstückssteuer, musst Geld für Reparaturen zu Seite legen etc. pp.

Und was deine 12.000 Euro sparen angeht, du hast nicht nur deine Fixkosten. Hier geht mal das Auto kaputt oder der Fernseher oder die Waschmaschine und wenn man mehr hat, gewöhnt man sich auch daran und gibt meist etwas mehr aus usw.

Du wirst eben vermutlich die selben Probleme und Sorgen haben wie jeder andere auch, sofern du nicht irgendwo eine günstige Abzweigung nimmst, wo wesentlich mehr Kohle drin ist, was dann natürlich auch häufig mit Stress, Verantwortung und der Gesundheit einhergeht.

Am Ende kriegst du als Arbeitnehmer eben das, was ein Arbeitnehmer kostet. Die Leute sind i.d.R. bereit zu arbeiten für das Geld, was sie Lebensunterhalt + ein wenig Spiele und Brot kostet.

Ich bin nun in den 30igern, möchte aus anderen Gründen keine Familie aber finanziell würde ich auch weder Familie noch ein Haus in Erwägung ziehen.

...zur Antwort

Nun wenn wir uns die Werte der deutschen Rentenversicherung anschauen und von Steuerklasse 1 ausgehen, dann ist 2.000 Euro so ziemlich genau der Median, der die darin einzahlen und die Hälfte hat weniger zur Verfügung.

Damit kann man also mehr weglegen als die Hälfte überhaupt insgesamt hat. Das entspricht dann wohl einer leitende Position in einen kleinen Unternehmen, während man ledig ist und bescheiden lebt. Per Definition ala Doppelte vom Durchschnitt ist reich, würde man hierzulande in den meisten Statistiken damit wohl zu den Reichen zählen.

...zur Antwort

Mit keinem. Bin seit MS DOS 4 oder 5 dabei, später dann mit Windows 3.0 und jede Version aufwärts. Probleme gibt und gab es immer. Mit den 3er Versionen (3.0, 3.1, 3.11) hatte ich wohl am wenigsten, was aber auch daran lag, dass man am wenigsten machen konnte und noch sehr viel in DOS unterwegs war.

Meine persönlichen Favoriten sind aber ganz klar XP, 7 und 10.

...zur Antwort

Nein du hast da keine Rechte. Ggf. haben die schlicht einfach die Sätze angepasst und du bist ungünstig gekommen. Bei Sachen wo es verhandelt wird, läuft es halt darauf hinaus.

Ist ja bei unterschiedlichen Firmen usw. noch viel extremer. Da hast du ggf. bei der gleichen Tätigkeit dann das doppelte oder dreifache Gehalt oder noch ganz andere Werte.

Mach dir keine Gedanken drüber. Wenn du mehr willst, dann bist du da der Punkt, an dem du schrauben kannst. Sprich Bildung, anderer Job usw.

...zur Antwort

Die Frage ist immer was "sich was leisten" bedeutet. Die Antwort kann selbst bei einem Millionär nein sein, wenn er darunter eine der größten Yachten der Welt versteht.

Ich kann von meinen normalen Gehalt, was leicht unter dem Median liegt gut leben und ein Drittel zur Seite legen. Habe aber auch keine Familie, kein Auto und bin kein Fan von Urlaub am anderen Ende der Welt. Dazu keine Laster wie Rauchen und esse selten Auswärts und koche gern selbst.

Dafür leiste ich mir eine schöne Wohnung und ein wenig Unterhaltungselektronik. Bedeutet bei mir konkret 700 Euro Warmmiete bei gut 2.000 Euro Netto, wobei da ein variabler Anteil drin ist aber denke 2k passt da im Durchschnitt.

...zur Antwort

Nein das Abitur ändert daran wenig. Als Berufsqualifikation wird unterschieden zwischen Ausbildung und Studium. Nix desto trotz ist die Chance mit einem Abitur höher es überhaupt erst ins Bewerbungsgespräch zu schaffen.

Die Unternehmen kennen die Leute nicht und können schlecht alle einladen, also müssen sie vorfiltern. Das lässt sich natürlich anhand von vergleichbaren Fakten am einfachsten machen, egal wie aussagekräftig diese nun sind.

Natürlich studieren Leute mit Abitur häufiger und Leute mit Studium verdienen im Schnitt mehr. Wenn wir aber von einer Ausbildung und den selben Beruf reden, dann macht es keinen Unterschied.

Aber wie gesagt viele schaffen es mit einem Hauptschulabschluss dann gar nicht erst ins Bewerbungsgespräch, so erging es mir. Habe daher schulisch nochmal aufgesattelt.

Absolut wird man mit Abi also wohl mehr verdienen, nicht weil die Leute, die im selben Job sind mehr verdienen, sondern weil die Leute mit dem Hauptschulabschluss schlicht häufig nicht an die Jobs kommen.

...zur Antwort

LTE ist Handy und nicht zwangsweise zum Zocken gedacht. Generell ist ein Kabel immer die beste Lösung. Auch hat der Ping nur indirekt mit der Bandbreite zutun. Wichtiger ist hier vor allem das Routing und Techniken dazwischen wie das Interleaving, die z.B. früher bei der Telekom für Pings jenseits 100 gesorgt haben. Aber auch mit einer 1 Mbit Leitung waren schon vor 20 Jahren mit QDSL z.B. Pings von 5ms möglich, dank beispiellosen Routing im Sektor für Heim DSL.

...zur Antwort

Nun am besten eignet sich natürlich, wenn Platz und Geld da ist, ein entsprechendes Homegym. Sprich ein Raum oder eine größere Ecke in dem ein Powerrack ggf. mit Möglichkeit für Dips und Klimmzüge, eine Langhantel, zwei Kurzhanteln und eine Multibank ihren Platz finden, inkl. entsprechenden Gewichten.

Daneben sind Übungen mit dem Körpergewicht natürlich nicht verkehrt, meist ist da aber relativ schnell Schluss und die Steigerung ist wesentlich schwerer, bei Gewichten bleibst du im Wiederholungsbereich 8-12, der für den Muskelaufbau ideal ist. Kommst du drüber erhöhst du das Gewicht. Nach 12 normalen Liegestützen wirst du aber kaum auf 8 einarmige wechseln können.

Und gerade bei größeren und stärkeren Muskelgruppen ist dann schnell Schluss. Mit einem Satz Kurzhanteln, ggf. einer kürzeren Langhantel, einem Türreck zwecks Klimmzüge und Widerstandsbändern kann man das Ganze noch ein wenig aufpeppen.

...zur Antwort
Ich würde nur bis 13 Uhr arbeiten

Hängt aber auch vom Geld ab. Es gibt ein gewissen Betrag, den ich benötige. Ab diesen ist mir Freizeit deutlich wichtiger als Geld und es müsste schon sehr, sehr viel mehr Geld werden.

Um mal mit größeren Zahlen zu spielen, wenn ich die Wahl hätte zwischen den dreifachen Gehalt und der halben Arbeitszeit, dann würde das Zweite deutlich gewinnen.

Klar irgendwann ist ein Punkt erreicht, da wären die Summen so hoch, dass man sich "schnell" finanzielle Freizeit zusammensparen könnte. Dann würde ich wohl die Zähne zusammen beißen und auch mehr arbeiten.

Mit deinen Zahlen würde ich bei meinen jetzigen Gehalt auch weniger Stunden vorziehen. Hätte ich Probleme Wohnraum und Essen zu stemmen, dann würde so gut wie immer die Arbeit gewinnen.

...zur Antwort

Ajax holt Daten, JQUERY erkennt ID nicht?

Hallo

Ich hoffe, dass Ihr mir auf die Sprünge helfen könnt.

Mittels Button wird per JQUERY Ajax aufgerufen. Von der Datenbank werden Bilder ausgegeben.

Nun habe ich vorher schon einige Funktion gebastelt, die mir erlauben das Bild zu bearbeiten, z.B. mittels keyUP die Positionen vom Bild zu verändern, Größe und Co.

Da es mehrere Bilder sind, wird in der PHP Datei eine For-schleife erstellt, wo die Inputs und Buttons mit classen (und Id->testzweck) versehen werden (echo-ausgabe).

Nun lassen sich weder die Buttons noch mit Inputs steuern, weder mit this bzw Klassen noch mit der Id.

Hat vielleicht jemand eine Idee woran es liegen könnte?

      $('#load_image').click( function (event) {
        event.preventDefault();
        $.ajax({
          type: 'POST',
          url: 'ajax/home.php',
          data: $(this).serialize(),
          success: function (title_image) {
            $('#title_image').html(title_image);
          }

        });
      });



<button id="load_image" type="submit" name="load_image" class="btn btn-primary start"> <span><i class="glyphicon glyphicon-picture"></i>Bilder Laden</span> </button>
        <div id="title_image" class="margin">
          <!-- DIVS vom PHP AJAX -->
        </div>


Ajax PHP datei

if (!$title->execute()) {
  echo "Fehler";
} else {
  $name = array();
  while ($data = $title->fetch()) {
    $name[] = $data['name'];
  }
$count = count($name);
  for ($i=0; $i < $count; $i++) {
    echo $name[$i];

/* DIVS */
    echo '    <input type="number" id="image_horizontal_edit1" value="" placeholder="Horizontal">';
    echo '    <input type="number" id="image_vertical_edit1" value="" placeholder="Vertical"><br><br>';
    echo '    <input type="number" id="image_zoom_edit1" value="" placeholder="Zoom"><br><br>';


...zur Frage

Nun verstehe ich das richtig, dir geht es um die Controls, die du innerhalb der AJAX Datei nach lädst, sprich in dem Beispiel:

<input type="number" id="image_horizontal_edit1" value="" placeholder="Horizontal">
<input type="number" id="image_vertical_edit1" value="" placeholder="Vertical"><br><br>
<input type="number" id="image_zoom_edit1" value="" placeholder="Zoom"><br><br>

In den Code, den du uns da zeigst sehen wir nix von EventHandlern für diese Controls, also können die auch nix machen. Diese EventHandler müssten ja gebindet werden, nachdem du die Elemente erstellt hast. Sprich in deiner success Funktion kommen, nachdem du sie in den DOM eingefügt hast.

...zur Antwort