Existieren wir wirklich oder ist das Leben nur Illusion/Simulation?

15 Antworten

Was immer Du von Deinem Leben hälst, ist egal. Du musst es so leben, wie Deine Überzeugung ist, dass das Leben funktioniert und wie es funktioniert egal ob real oder als Illusion. Das ist nur eine Betrachtung, mehr nicht. Was ist es für ein Unterschied, ob Du Dein Leben real lebst oder in der Meinung, es sei eine Illusion? Du wirst essen und trinken, die Toilette aufsuchen und hin und wieder schlafen müssen. Da der Bäcker für die Brötchen Geld haben will, egal ob real oder als Simulation, musst Du dafür sorgen, dass Du auch reales oder simuliertes Geld hast. Sonst wird nichts aus den Brötchen - weder real noch in Simulation. Im Zweifel wirst Du das 70 und mehr Jahre durchhalten müssen, falls Du nicht vorher real oder in Simulation abnippeln willst, was sehr unangenehm sein kann. Letztlich kommt es darauf an, was Du aus Deinem Leben machst, egal, ob Du es für real nimmst oder als Simulation.

Warum lässt du, dinosaurierbaby, nicht einfach das „Das-Wäre“ weg?

Dann ist unser Leben „eine Simulation größerer Lebensformen“ – eine für mich ungewohnte, aber doch interessante Bezeichnung für unsere Wirklichkeit.

Danke!

Dinosaurierbabys kommen (naja, kamen) als Teil dieser größeren Lebensformen zur Welt.

Muss es denn immer erschreckend sein, dass die im menschlichen Denken gefangene nicht die ganze Welt ist?

Damit wir uns in dieser Welt nicht zu sehr „verrücken“, ist es natürlich empfehlenswert, unsere Denkwelt als die einzig wahre anzunehmen.

Aber für mich ist es die Gewissheit eines erfüllten Erlebens:

Ich bin eingebunden in das „Eine“, das mein Denken nicht packen kann.

Dann ist es Teil meines Wirklichkeitserlebens, dass ich in aller Ruhe meine "Menschenwirklichkeit" – wenn du so willst – als Illusion/Simulation bezeichnen kann.

Das, was du beschreibst, sind philosophische Problemstellungen.

Wir Erdenwürmer können gar nichts beweisen, denn Wissen ist definiert als ein vorbehaltloses, nicht (mehr) zweifeldes Glauben. Viele Leute glauben jedoch auch alles zu wissen, was sie erzählt bekommen oder durch die Medien "eingetrichtert" bekommen. Hinzu kommen bestechende (weil effektiv funktionierende) Teorien von Atomen, Molekülen, Zellen, Organen, Gehirnen, etc.

Hast du schon mal ein Atom oder nur eine biologische Zelle mit bloßen Augen und ohne teschnische Hilfsmittel wie einem Mikroskop gesehen? Aber Achtung: Die Antwort lautet tatsächlich ja, weil ein unbefruchtetes Ei (und auch ein Hühnerei) nur eine einzige riesengroße biologische Zelle ist. Jedoch mit haplaphilem Chromosomensatz.

Diese Welt ist inzwischen so demystifiziert worden, und angeblich soll alles, was ist, und alles, was geschieht, aufgrund von Naturgesetzen (die niemand brechen, kontrollieren, bestimmen, aufhalten, abändern kann) sein und geschehen.

Dies impliziert dann aber, dass es gar keine Freiheit gibt, denn ich bin nicht der, der ich sein will (Sexy, reich, schön, gesund, angehimmelt, verehrt, angebetet... der liebe Gott höchstpersönlich), sondern ich bin dann nur eine Marionette der Naturgesetze. Ein Stück Fleisch mit Hunger auf anderes Fleisch. Mit dem Ziel die Fleischproduktion (Fortfleischpflanzung) anzukurbeln (seid fruchtbar und mehrt euch).

Zu deiner Fragestellung jetzt mal konkret:

Die philosophische Denkweise, welche sich diese Frage stellt und so lange rumargumentiert und rumzweifelt nennt sich Solipsismus.

Das "Problem" an der ganzen Philosophie ist:

  1. Sie macht niemanden Satt
  2. Sie macht süchtig nach immer weiteren Erkenntnissen
  3. Man dringt so immer tiefer in den Abgrund/das Loch ohne Boden
  4. Man fängt an an sich selbst zu zweifeln
  5. Man "erwacht". Das bedeutet, dass man erkennt. Man ist nun einer der Wenigen, die die Welt in "anderer Coloratur" sehen. Man weiß nun, dass man nichts weiß. Und man ist umgeben von Idioten, die einem irgendetwas weiß machen wollen.
  6. Ich für meinen Teil bin ein echter Bastard und "ehre" meine Eltern nicht, sondern ich hasse sie dafür, dass sie mich gezeugt haben. Ich hasse die ganze Welt inklusive mir selbst.
33

Es freut mich, wie pointiert du das Einengende, ja das Hoffnungslose einer in sich gekehrten Denkwelt beschreibst. Waren (sind) die Mystiker nicht die hoffnungsvollen Lebenskünstler, die sich von der Hoffnungslosigkeit menschlicher Rationalität nicht einschüchert ließen/lassen?

1

Rational betrachtet hat die Existenz der Menschheit keinen Sinn, oder?

Der Sinn könnte jedoch sein, der Welt etwas gutes zu tun. Aber warum soll man der Welt etwas gutes tun und hinterlassen? Für andere Menschen? Wenn es gleichgültig ist, ob Menschen existieren oder nicht existieren, wäre es ja wieder sinnlos etwas gutes zu tun, denn die Menschen, denen man etwas gutes tut, können genauso gut nicht existieren. Was wäre also, wenn man der einzige Mensch/das einzige Lebewesen auf der Welt ist? Was wäre der Sinn? Hat das Leben dann einen Sinn? Ohne soziale Beziehungen zu anderen Lebewesen für der Mensch vereinsamen, unglücklich und depressiv werden. Möglicherweise an dessen Folgen sterben. Das Leben hat also gefühlt keinen Sinn ohne andere Lebewesen. Genauso in unserer Realität. Ein Mensch wird depressiv, wenn er keine Zuwendungen,Liebe, Anerkennung durch (enge) Mitmenschen bekommt. In einer Depression fragt der betroffene Mensch nach dem (für ihn nicht vorhandenen) Sinn des Lebens. Soziale Beziehungen geben dem Menschen also einen Lebenssinn. Das Gefühl von Glück. Ist der Sinn des Lebens also (grundlegend) der Austausch von Zuwendung, Liebe, Anerkennung? Was denkt ihr dazu?

Mfg

...zur Frage

Wäre alles eine Simulation, wäre dann Gott auch ein Teil davon?

Also z.b. Allah...und die Hölle..der Himmel...wäre vll dann ja auch ein teil dieser Simulation findet ihr nicht ? Bsp. man lebt hier auf der erde, denkt sich so ja alles ist real oder alles ist nur eine simulation..und stirbt...nehmen wir mal an es gäbe gott etc. dann denkt diese person ja der himmel ist echt...es könnte aber auch eben nur ein teil der simulation sein. Also ein teil der "Matrix."...das ist doch voll der Paradox findet ihr nicht ? Würde gerne eure Meinungen zu diesem Thema hören und frage mich ob ihr denkt das wir in einer Simulation leben.

MFG

...zur Frage

Ist Moral nur einen illusion?

Hallo Leute, ich bin der Meinung das "die Moral" nur existieren weil wir Menschen unter anderen Menschen leben und auch Vergangenheit und Religion um uns herum haben. Gibt es einen Urinstinkt im Mensch der sagt was richtig ist und was falsch ist ? Sollten alle Menschen von diesem Moment ihre Erinnerungen verlieren und es keinen Hinweis auf diesem planeten auf Vergangenheit und Religion gibt, gibt es dann auch keine Moral?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?